Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Obst > Archiv (2002 - 2005) > 2005 > Internationale Pflanzenmesse
← vorheriger BeitragUnterlagenbaumschulen

Internationale Pflanzenmesse: Was bringt sie dem Gartenbesitzer?

Ein Augenschmaus: Glockenblumen in verschiedenen Blauvariationen.
© Rolf von Soosten
Ein Augenschmaus: Glockenblumen in verschiedenen Blauvariationen.

Juni 2005 Die Messen in Frankfurt, Leipzig und Hannover haben einen weiten Ruf als Zentren der Innovation und Marktplatz für Wirtschaft und Handel. Auf dem Sektor Gartenbau nimmt Essen diesen Platz für Mitteleuropa ein. Alljährlich treffen sich hier alle Sparten des Gartenbaus und der Floristik, um Produkte und neue Ideen zur Schau zu stellen. Welchen internationalen Stellenwert diese Veranstaltung hat, erkennt man nicht nur an den Autokennzeichen auf den Parkplätzen, sondern auch an der Tatsache, dass ganze Hallen von jeweils einem Land beherrscht werden. Für den am Obst interessierten Hausgartenbesitzer gab es Neues und neue Trends sowie Beobachtungen, von denen einige aufgezeigt werden sollen.


nach obenApfel

Nach einer ersten Generation Säulenbäume ("Ballerina") werden in absehbarer Zeit geschmacklich verbesserte widerstandsfähigere Neuheiten zu erwerben sein. In mehreren Ländern wird daran gezüchtet. Die Sorten 'Red River', 'Berbat' und 'Arbat' sind verfügbar. Erstere stammt von der amerikanischen Sorte 'McIntosh' ab. 'Berbat' kommt aus Frankreich und zeichnet sich durch besondere Gesundheit aus. 'Arbat' stammt aus einem russischen Kreuzungsprogramm, dessen Ziel die Schorfresistenz ist.

nach obenStachelbeere

Auf der Suche nach "gesunden" Stachelbeersorten war die zwar nicht ganz neue 'Captivator' in 10-l-Containern zu sehen. Kanadische Züchter haben hier eine fast dornenlose, gegen Mehltau immune Sorte herausgebracht. Diese Pflanzen sind mehrjährig und als Spindel erzogen. Sie sind praktisch im vollen Ertrag.

An anderer Stelle sah man die fast stachellose rote Stachelbeersorte 'Pax'. Die wird seit einigen Jahren in der Fachliteratur genannt und soll geschmacklich gut und gesund sein.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!

nach obenSauerkirsche

Zwei gegen Monilia widerstandsfeste Sauerkirschen könnten für den Gartenbesitzer interessant sein: die 'Csengödi' aus Ungarn und eine deutsche Züchtung 'Morina'. Die Reife liegt in der sechsten Kirschwoche. Fremdbefruchtung erhöht den Ertrag. Die Baumschule Krämer stellte dieses Pflanzmaterial aus.

nach obenErdbeere

Für den Erdbeerliebhaber sei die welkeresistene 'Fraroma' genannt. Sie füllt eine Lücke in Gärten, in denen durch Kartoffelanbau Erdbeeren kaum mit Erfolg zu produzieren sind. In den nächsten Jahren werden vermutlich weitere Sorten mit dieser Eigenschaft erscheinen.

nach obenSüßkirsche

Für die Liebhaber von Süßkirschen kommen bessere Zeiten, denn das Angebot selbstfruchtbarer Sorten besonders auf wuchsreduzierenden Unterlagen wird größer. Damit bietet sich die Möglichkeit an, auf eigenem Grundstück Süßkirschen zu pflanzen und zu ernten. Ein abgerundetes Sortiment (36 Sorten) auf mehreren (8‌) schwachwachsenden Unterlagen bietet die Baumschule Gräb in der Nähe von Koblenz an. Sie führt auch die Knipbäume, die dank ihrer weiten Astwinkel früher mit dem Ertrag beginnen.

Ähnlich bunt ist das Angebot an Zwetschgen (36‌), Pfirsichen und Nektarinen (24‌) und Aprikosen (9‌). In einer Unterlagenbaumschule war zu hören, dass bei den Süßkirschen die 'Gisela 5' die wichtigste schwachwachsende Süßkirsche ist.

nach obenProfi-Handbuch 2005

Die Firma Neudorff, Hersteller und Vertreiber umweltschonender Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmittel, Nützlingen und biotechnischer Artikel, brachte das "Profi-Handbuch 2005" heraus. Es mag wohl für den Erwerbsgartenbau gedacht sein, enthält aber in kompakter Weise Antworten auf Fragen des gesamten Gartenbereichs. So etwas gehört eigentlich in die Hand eines jeden Gartenbesitzers. Neben der Verfügbarkeit von Mitteln ist auch der aktuelle Stand der Zulassung berücksichtigt.

Die hier gesammelten Eindrücke basieren auf Gesprächen und Prospektmaterial. Es sind keinesfalls Empfehlungen! Messen sind aber die Quellen für Neuheiten und fungieren gelegentlich als Trendsetter.

nach obenInternetadressen für weitere und detailliertere Informationen

← vorheriger BeitragUnterlagenbaumschulen
Zuckerbrombeere '­Asterina', www.haeberli-beeren.ch
Internationale Pflanzenmesse 2016 - Interessantes für Obstfreunde
Bild 1: Gute Obsternte dank erfolgreicher Bestäubung.
Partnerwahl der Obstgehölze
Amerikanischer Stachelbeermehltau
Von Züchtern und Resistenzen

Schlagworte dieser Seite:

Apfel, Erdbeere, Pflanzenmesse, Sauerkirsche, Stachelbeere, Süßkirsche

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de