Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2005 > Blüten in Weiß

Blüten in Weiß

Mai 2005 Eine Frau im langen weißen Kleid – eine Hochzeit – ein freudiges Ereignis. Das sind die Gedankengänge, die uns das weiße Kleid vermittelt. Die weiße Taube symbolisiert den Frieden und eine weiße Fahne signalisiert Friedfertigkeit. Weiß als stärkster Kontrast zu Schwarz steht für Freude und Leichtigkeit. Es verbreitet somit eine freundliche Stimmung.


Dunkle, trist wirkende Stellen im Garten, zum Beispiel mit Nadelgehölzen oder einer Thuja-Hecke im Hintergrund lassen sich mit weißblühenden Sträuchern sehr gut aufhellen. Auch beim Sitzplatz im Garten kann mit einigen weißen Blütensträuchern und Stauden, wie weißen Agapanthus im Kübel verhältnismäßig einfach eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden.

Weiße Blüten haben die Eigenschaft selbst schwaches Licht zu reflektieren. Dies lässt sie auch noch in der Dämmerung leuchten und erzeugt im Garten eine größere Tiefenwirkung. Kleinere Gärten erscheinen so optisch größer. Weiß blühende Pflanzen bilden zu den meisten bunten Blütenpflanzen (ausgenommen zu Gelb) einen guten Kontrast und lassen deren Farben noch besser zur Geltung kommen. Deshalb sollten neben Blau- und Rottönen im Garten auch weiße Tupfer gesetzt werden. Weiße Blütensträucher bilden zwischen den bunten Farben auch ein harmonisierendes Bindeglied. Es gibt einen ganze Reihe von Gehölzen und auch Stauden mit weißen Blüten, die für unsere Gärten interessant sind. Einige werden nachfolgend beschrieben.

nach obenWenn der weiße Flieder wieder blüht

Flieder 'Mme. Lemoine'
© Wolfgang Opitz
Flieder 'Mme. Lemoine'
Mit dem Lied und blühenden Fliederbüschen ist der Frühling bei uns fest verbunden. Hierzu gehört auch der angenehme Duft, der den Strauch so beliebt gemacht hat. Wir finden unter den Syringa-vulgaris-Sorten zwei reinweiß blühende:

  • 'Marie Legravé' mit einfacher Blüte und
  • 'Mme. Lemoine' mit gefüllter Blüte

Die Sträucher haben einen aufrechten, dicht verzweigten Wuchs und werden bis gut 5 m hoch. Sie eignen sich zur Einzelstellung, aber auch als Abpflanzung im Grenzbereich oder vor größeren Nadelbäumen die einen guten Kontrast für die helle Blüte abgeben.

nach obenPfeifenstrauch

Pfeifenstrauch ‘Schneesturm’
© Wolfgang Opitz
Pfeifenstrauch ‘Schneesturm’
Auch die meisten Sorten vom Pfeifenstrauch oder Falschen Jasmin, Philadelphus zeichnen sich durch einen angenehmen Duft aus. Es gibt zahlreiche Arten und Sorten, die alle weiß blühen. Die Sträucher der einzelnen Sorten werden unterschiedlich groß, während die einen nur 1,5 m Höhe erreichen schaffen andere bis zu 4 (5‌) m.

Eine schöne bis 1,5 m hoch werdende Sorte mit sehr großen, einfachen, stark duftenden Blüten ist 'Belle Etoile'.

nach obenDeutzien

Deutzia gracilis
© Wolfgang Opitz
Deutzia gracilis, ein niedriger Zierstrauch, der gut mit bunten Stauden gepflanzt werden kann.
Auch Deutzien kommen wegen ihrer Anspruchslosigkeit und reichen Blüte mit in die Auswahl. Sie eignen sich sowohl zur Einzelstellung als auch für Abpflanzungen.

Ein sehr schöner, nur 60 bis 80 cm hoch werdender und überaus reich blühender Zwergstrauch ist Deutzia gracilis, der einen guten Kontrast mit rot und blau blühenden Stauden abgibt.

nach obenSchneeball

Schon seit dem 16. Jh. ist der Schneeball (Viburnum) bei uns als Zierstrauch bekannt und beliebt. Es gibt eine Vielzahl von Arten und Sorten, teils auch mit ganzjährig immergrünen Blättern. Neben ausgesprochen malerisch, etagenartig wachsenden Zierformen gibt es auch sehr robuste Arten und Sorten, die in der freien Landschaft gepflanzt werden.

Als typische, sehr schöne, große Blütenbälle bildende Sorte wäre zu nennen Viburnum plicatum.

nach obenSpierstrauch

Die Spiräen sind zu Recht in unseren Gärten weit verbreitet. Viele von ihnen beeindrucken durch ihren malerisch überhängenden Wuchs und eine überreiche Blüte. Darüber hinaus gedeihen sie auf allen kultivierten Gartenböden und sind sehr widerstandsfähig. Zu den bewährten und bekannten weiß blühenden Sorten zählen:

  • Spiraea arguta
  • Spiraea vanhouttei
  • Spiraea nipponica

Die Sträucher eignen sich sowohl zur Pflanzung als Solitärs als auch in Gruppen oder als frei wachsende Blütenhecke. Die in langen Bögen überhängenden, reich mit Blüten besetzten Triebe von Spiraea nipponica ergeben ein sehr malerisches Bild.

nach obenRosen

Strauchrose Schneewittchen
© Wolfgang Opitz
Strauchrose 'Schneewittchen'
Beetrose 'La Paloma' wird etwa 60 cm hoch.
© Wolfgang Opitz
Beetrose 'La Paloma' wird etwa 60 cm hoch.
Ein länger anhaltender weißer Kontrast, zum Beispiel zu roten Mauern oder andersfarbigen Sommerblühern, lässt sich auch mit öfter blühenden Rosen erzielen.

Die reinweiß blühende Strauchrose 'Schneewittchen' und die Buschrose 'La Paloma' gehören in diese Kategorie.

nach obenHibiscus

Hibiscus 'Red Heart'
© Wolfgang Opitz
Hibiscus 'Red Heart'
Zu den später im Sommer blühenden Sträuchern gehören Hibiscus. Sie beeindrucken mit ihren großen, becherförmigen Blüten, die gern von Hummeln besucht werden.

Zu den auffälligen weiß blühenden Sorten zählen:

nach obenSommerflieder

Eine eindrucksvolle Pflanze, die von Juli bis September blüht, ist auch Buddleia davidii, der Sommerflieder. Seine langen Blütenrispen sind ein starker Anziehungspunkt für Schmetterlinge. Die Sträucher lieben warme, etwas geschützte Plätze und ihr Wurzelbereich sollte vor allem in den ersten Jahren mit einer Mulchschicht (Laub, Kompost) geschützt werden. Starker Rückschnitt im Frühjahr fördert den Blütenreichtum.

Weiß blühende Sorten:

nach obenGartenmargerite

Die Gartenmargerite (Leucanthemum) ist eine dankbare Staude, die zum Beispiel ein kontrastreiches Bild zu Rittersporn, Veronica, Lupinen und roten Rosen abgibt. Sie bevorzugt einen nährstoffreichen Boden.

Bewährte Sorten sind:

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!

nach obenSchleifenblume

Bunte Rabatten mit Blaukissen sowie rotem und blauem Polsterphlox lassen sich gut mit der weiß blühenden Schleifenblume (Iberis sempervirens) farblich auflockern. Die Pflanzen sollten nach der Blüte zurückgeschnitten werden.

Zu den bewährten Sorten zählen:

Alle früh blühenden Zwiebelblumen (wie die Krokusse) sind auf einen erneuten Wintereinbruch eingestellt.
Grüne Tipps im Februar
Das Tränende Herz (Dicentra spectabilis) wächst in vielen Bauerngärten. Halten Sie bei drohender Kälte schützendes Gartenvlies bereit, damit die frostempfindlichen Blüten dieser Staude nicht den Eisheiligen zum Opfer fallen.
Grüne Tipps im Mai
Zierkürbisse halten besonders lange, wenn sie ausgereift geerntet werden. Sichere Zeichen dafür sind der verholzte Fruchtstiel und ein hohler Klang beim Daraufklopfen.
Grüne Tipps im Oktober

Schlagworte dieser Seite:

Deutzie, Flieder, Gartenmargerite, Hibiscus, Pfeifenstrauch, Rose, Schleifenblume, Schneeball, Spierstrauch, Staude

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de