Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2005 > Blütensträucher im Gartenjahr
← vorheriger BeitragTropenschönheiten
nächster Beitrag → Rosen richtig schneiden

Blütensträucher im Gartenjahr

März 2005 Zur Raumbildung und Raumaufteilung eignen sich Staudenpflanzung und sehenswerte Blütengehölze in schmuckvoller Tracht, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten blühen. Durch geschickte Gruppierung lässt sich eine Fläche untergliedern, indem durch Erdbewegung Höhen und Tiefen entstehen.


nach obenEinteilung der Blütensträucher

Sie richtet sich nach den unterschiedlichen Wuchsformen und Ausmaßen. Verfügbar sind
  • Großsträucher von über 1 m
  • Kleingehölze etwa 1 m und
  • Zwergformen als Gestaltungsmittel, die sich dem Boden fest anpassen, Höhe 0,5 m

Zudem sind noch die Halbsträucher aufzuführen. Sie stellen den Übergang der krautigen Pflanze zum holzigen Blütenstrauch dar, wie Lavendel, Rosmarin, Bartblume. Fehlen nur noch die robusten Decksträucher. Vom Namen her haben sie die Aufgabe unliebsame Stellen zu verdecken (kaschieren).

nach obenGrundsätzliches zur Gestaltung

Vordergründig beim Bepflanzungsplan ist die Gartengröße, die sich in einem ausgewogenen Verhältnis zu den Baulichkeiten zu verhalten hat. Andernfalls das vehemente Wachstum der Begrünung sich erdrückend auswirkt und das Gesamtbild beeinträchtigt. Erforderliche Angaben über die Größenverhältnisse sind in den Baumschulkatalogen zu ersehen.

Ein immenses Wachstum ist den Pappeln eigen. Sie sind zu meiden, da sie auf begrenzter Fläche ein starkes Wurzelsystem ausbilden, was alljährlich noch zunimmt. Mittelhohen Sträuchern ist der Vorzug zu geben. Anzuführen wäre der bekannte Feld-Ahorn in Heisterform (mit voller Seitenbekleidung), Sommerflieder (Syringa), Zaubernuss, Hartriegel sind weiterhin beliebt.

Zu meiden sind alle starkwüchsigen Gewächse, da sie sich durch unerwünschte Nebenwurzeln enorm ausbreiten. Ihre weit reichenden Wurzeln entziehen dem Nachbar das Wasser und die Nährstoffe. Verwendung in lockerer Anordnung über die man wegblicken kann, sodass optisch gesehen ein räumlich erweiterter Garten entsteht.

nach obenHeckenschutz – Garten- und Formhecken

Sogenannte "Handtuch-Parzellen" können durch Gliederung der Fläche mit einer Heckenpflanzung rechtwinkelig zur Einzäunung ebenfalls optisch erweitert weden. Außer Hecken erfüllen auch durchsichtige bunte Staudenpflanzungen diesen Zweck. Aus der Vielzahl farbenfroher Blütensträucher und schönfrüchtiger Gehölze seien einige näher vorgestellt.

Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Japanische Felsenbirne
© Esebeck
Japanische Felsenbirne
Die artenreiche Gattung der Rosengewächse trüge besser den Namen Schneemispel. Ihre Blütenfülle gleicht der der Kirsche. Häufig vertreten die im Austrieb kupferfarbige Amelanchier lamarckii aus Nord-Amerika. Blüte April. Leider wird der Flor von Windböen mitunter in Mitleidenschaft gezogen. Geschützte Lagen vorziehen.

Herbstfärbung gelb-orange! Höhe 3 bis 5 m im Alter. Genießbare Früchte blau. Anzuraten die Sorte 'Ballerina'.

Zaubernuss (Hamamelis)

Japanische Zaubernuss
© Esebeck
Japanische Zaubernuss
Halbschattenverträgliches Blütengehölz mit einer Anzahl reizender Vorfrühlingsblüher die Kälte und Schnee trotzen. Nach Kälteeinbruch richten sich die fadenförmigen Blüten sofort wieder auf. Man sollte die filigranhaften dottergelben duftenden Blüten aus der Nähe betrachten.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Meist im Handel Hamamelis japonica, Hamamelis mollis (hellgelb). Bronzerot die Sorte 'Feuerzauber'. Unterpflanzungen mit diversen Frühlingsboten wie die Schneerosen und Zwiebelblumen sind vorzuschlagen. Höhe bis 4 m. Beachtliche Herstfärbung!

Borsten-Robinie (Robinia hispida 'Macrophylla')

Borstige Robinie
© Esebeck
Borstige Robinie
Gegenüber der üblichen Straßenbaum Robinie wächst diese "hausgemachte" Art zu einem mittelhohen Hochstamm heran und verdient Beachtung, da die veredelte Pflanze mit roten Schmetterlingsblüten stets Gefallen findet.

Blüte im Juni. Möglichst windgeschützte Lage, da spontane Winde die Kronenveredlung beschädigen können. Zweige unbewehrt 'Casque Rouge', reichblühend.

Stern-Mangnolie (Magnolia stellata)

Sternmagnolie
© Esebeck
Sternmagnolie
Magnolien sind anspruchsvolle Blütenbäume, die durch Starkwüchsigkeit viel Platz beanspruchen. Diese Art hat die vorteilhafte Eigenschaft auf kleinem Raum ihre Schönheit preiszugeben. Sie erreicht selten mehr als 3 m Höhe. Während andere Arten ihren Flor erst nach Jahren präsentieren, blüht sie bereits als Junggehölz und später Jahr für Jahr üppiger.

Blüte März/April, schneeweiß. Ihr vorzeitiges Blühen hat jedoch den Nachteil, dass sie in frostgefährdeten Gebieten unter Blütenschäden unansehnlich erscheint. Von der Art her sonst durchaus winterhart!

← vorheriger BeitragTropenschönheiten
nächster Beitrag → Rosen richtig schneiden
Wenn Bienen beim Pollen sammeln von Blüte zu Blüte fliegen, bestäuben sie die Pflanzen.
Ein Garten für Bienen
Kann aufgrund der Trockenheit nicht genügend Harz gebildet werden, schlägt die Stunde des Borkenkäfers.
Das große Thujahecken-Sterben
Der sommergrüne Perlmuttstrauch gehört zu den wertvollsten Ziersträuchern in unseren Gärten.
Platzsparend! Gehölze für kleine Gärten

Schlagworte dieser Seite:

Blütensträucher, Borsten-Robinie, Felsenbirne, Stern-Magnolie, Sternmagnolie, Sträucher, Zaubernuss

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de