Inhalt

Radieschen für warme Tage: Ostereiermix

April 2004 Diese interessante Samenmischung beinhaltet rote, rotweiße, und weiße Radieschensorten, alle in runder Form. Sie sind würzig, platzfest, werden nicht pelzig und besitzen in etwa alle die gleiche Entwicklungszeit. Bei der Ernte ergibt sich ein buntes Potpourri appetitlich frischer und knackiger Radieschen.


Ansprechender Radieschenbund der Samenmischung „Ostermix“
© Niller
Ansprechender Radieschenbund der Samenmischung „Ostermix1
Die "Ostereiermischung" gedeiht besonders gut im Frühsommer, bei gleichmäßiger Bewässerung und guter Pflege auch im Sommer. Richtig fest und knackig werden sie aber nur, wenn sie ohne Stockung heranwachsen. Ein lockerer, krümeliger und nicht allzu schwerer Boden sollte schon vorhanden sein. Mit einer guten Kompostgabe ist der Nährstoffbedarf gedeckt.

Der Samen wird flach mit Erde bedeckt, gut angedrückt und bis zum Aufgang gleichmäßig feucht gehalten. Da einzelne Sorten etwas mehr Laub entwickeln, ist ein Reihenabstand von 12 cm einzuhalten, in der Reihe ein Abstand von 8 bis 10 cm. Das Wachstum verläuft verhältnismäßig schnell. Es ist empfehlenswert jeweils Folgesaaten im Abstand von etwa vierzehn Tagen vorzunehmen.


1 Kiepenkerl-Samen, Postfach 1263, 48348 Everswinkel

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Ostermix, Radieschen
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.