Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Archiv (2003 - 2005) > 2004 > Keimung in Raten?
← vorheriger BeitragAussaattiefe

Keimung in Raten?

Januar 2004 Nimmt der Embryo (Keimling) im Samenkorn, der während der Samenruhe stark "eingetrocknet" ist, beim Vorhandensein von Sauerstoff, Wasser und Wärme (bei Lichtkeimern auch Licht) sein Wachstum auf, so spricht man von der Keimung.


Links: Der Keimspross bleibt mit den Keimblättern in der Erde (z.B. Erbse, Feuerbohne) = hypogäische Keimung. Rechts: Der Keimspross streckt sich und tritt mit den Keimblättern aus dem Boden heraus (z.B. Buschbohne, Küchenzwiebel) = epigäische Keimung.
© Titze
Links: Der Keimspross bleibt mit den Keimblättern in der Erde (z.B. Erbse, Feuerbohne) = hypogäische Keimung.
Rechts: Der Keimspross streckt sich und tritt mit den Keimblättern aus dem Boden heraus (z.B. Buschbohne, Küchenzwiebel) = epigäische Keimung .
Sie geht so vor sich, dass zuerst der Samen durch Wasseraufnahme quillt. Daraufhin setzt eine erhöhte Lebenstätigkeit des Keimlings ein: Er beginnt zu wachsen.

Zuerst bildet sich die Keimwurzel; sie durchbricht die Samenschale und drängt senkrecht in die Erde. Dann streckt sich der Keimspross (Hypokotyl) und tritt bei den einen Pflanzen mit den Keimblättern nach oben aus dem Saatbett heraus (z. B. Bohne, Sojabohne, Küchenzwiebel = epigäische Keimung), bei anderen bleibt er mit ihnen unter der Erdoberfläche und durchbricht diese nur mit der Keimsprossknospe (z. B. Erbse, Feuerbohne, Puffbohne = hypogäische Keimung).

Bisher wurde dem Hobbygärtner eingeschärft, der einmal eingeleitete Keimvorgang habe möglichst unaufhaltsam abzurollen und dürfe durch hemmende Umstände nicht unterbrochen werden, "… denn nichts ist schlimmer für die Saat als beginnende Keimung, die dann durch Trockenheit unterbrochen wird", hört und liest man immer wieder.

So eng sehen das Wissenschaftler der Rockefeller University in New York keineswegs. Sie haben herausgefunden, dass das Wachstum des Keimlings durch Wassermangel, Frost oder andere widrige Konstellationen gestoppt und bis zu einem Monat hingehalten werden kann. Solche zeitweiligen Atempausen wie auch das spätere Weiterwachsen (gleichsam als "zweite Chance") werden durch zwei verschiedene von ihnen untersuchte Proteine ABI5 und AFP gesteuert *.

Nichts gegen Erkenntnis-Fortschritte, aber es erst gar nicht groß auf eine Keimunterbrechung ankommen zu lassen, sondern beizeiten in geeigneter Weise "gegenzusteuern" bleibt weiterhin ein "heißer", weil probater, zuverlässiger Tipp.


*WamS vom 9.2.2003

← vorheriger BeitragAussaattiefe
Demonstrationsanbau von Gründüngungs-Pflanzenarten. Vorne rechts: Klee, Gras.
Wer Gründüngung sät…
Waagerechte Stützen werden von Stangen-/Feuerbohnen normalerweise "nicht angenommen".
Sind Stangenbohnen linksorientiert?
Markerbse ‘Evita’
Knackfrische Erbsen

Schlagworte dieser Seite:

Bohne, Erbsen, Feuerbohne, Keimling, Keimung, Küchenzwiebel, Puffbohne, Sojabohne, epigäische Keimung, hypogäische Keimung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de