Inhalt

Paprika 'Propa-Duna’

Paprika 'Propa-Duna' auf schwarzem Mulchvlies im Gewächshaus.
© Niller
Paprika 'Propa-Duna' auf schwarzem Mulchvlies im Gewächshaus.

März 2000 Die Züchtung hat sich in den letzten Jahren des Gemüsepaprikas sehr angenommen. Eine dieser Neuzüchtungen ist die Sorte 'Propa-Duna'. Sie entwickelt etwa 15 cm lange, spitz zulaufende, gelbliche Früchte, die sich im ausgereiften Zustand rot färben.


In diesem Stadium ist der Vitamin-C- und Zuckergehalt am höchsten. Diese Paprikazüchtung gehört zu den wenigen Sorten, die sowohl im Gewächshaus und Frühbeet als auch im Freien sehr gute Erträge bringt.

Für den Anbau im Freien empfiehlt sich die Pflanzung auf schwarzer Mulchfolie bzw. Mulchvlies. Dadurch erwärmt sich der Boden schneller, was dem Wurzelwachstum zugute kommt. Zudem bleibt das Erdreich feucht und krümelig. Wildkräuter können sich nicht entwickeln und eine Bodenverschlämmung ist ausgeschlossen. Die Aussaat für die Pflanzung ins unbeheizte Gewächshaus gegen Mitte Mai erfolgt Anfang März. Für die Pflanzung ins Freie genügt ein Saattermin in der dritten Märzwoche. Optimale Pflanzweite 50 × 45 cm.

Schlagworte dieser Seite

Paprika, Propa-Duna
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.