Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Im Gespräch: Bundesgartenfachberater Martin Breidbach und Dipl.-Ing. agr. Michaela Meier-Hopp
← vorheriger BeitragTipps: Rasenanlage

Im Gespräch: Bundesgartenfachberater Martin Breidbach und Dipl.-Ing. agr. Michaela Meier-Hopp

Juni 2003 Uns erreichen immer wieder Fragen aus der Leserschaft zum Thema Düngung. Bundesgartenfachberater Martin Breidbach hat sich dazu mit Frau Dipl.-Ing. agr. Michaela Meier-Hopp, Fachberaterin für Düngung, Pflanzenschutz und Hausshaltsinsektizide bei der Firma Scotts Celaflor, unterhalten.


Martin Breidbach: Warum müssen Pflanzen überhaupt gedüngt werden?

Michaela Meier-Hopp: Eine interessante Frage, wenn man sich überlegt, dass Pflanzen in der Natur ohne Düngung wachsen. Dort haben wir aber einen ungestörten Stoffkreislauf und Falllaub kann durch Bodenorganismen zersetzt und wieder dem Nährstoffkreislauf zugeführt werden. Im Garten existiert dieser natürliche Kreislauf in der Regel nicht mehr: Durch das Ernten von Obst und Gemüse, Entfernen von Laub und Rasenschnittgut und Zurückschneiden von Hecken, Stauden und Bäumen wird immer wieder Pflanzenmasse dem Kreislauf entnommen. Um dennoch optimal wachsen zu können und unseren Erwartungen an Erntequalität und Wuchsleistung gerecht zu werden, benötigen die Pflanzen eine zusätzliche Düngung.

Martin Breidbach: Welche besonderen Ansprüche haben Beet- und Balkonpflanzen?

Michaela Meier-Hopp: Generell ist es wichtig, auf eine ausreichend hohe Versorgung mit dem Nährstoff Phosphor zu achten, denn er spielt bei der Blütenbildung eine entscheidende Rolle. Bei Pflanzung in Balkonkästen, Schalen und Kübeln ist zu beachten, dass den Pflanzen hier nur ein sehr kleiner Wurzelraum zur Verfügung steht. Sie sind in der Ernährung ganz auf das angewiesen, was ich über die Düngung bereitstelle. Achten Sie daher stets auf die Verwendung hochwertiger Dünger, die alle Haupt- und Spurennährstoffe enthalten.

Martin Breidbach: Welche Düngefehler sind Ihnen aus Ihrer Beratungspraxis noch bekannt?

Michaela Meier-Hopp: Leider hören wir immer wieder von Nadelgehölzen, die allein mit Bittersalz, einem hochkonzentrierten Magnesiumdünger gedüngt werden. Leider wird er vielfach für einen idealen Spezialdünger für Nadelgehölze gehalten, mit dem diese dann ausschließlich gedüngt werden. Die Folge ist, dass es zu Mangelernährung im Bereich der übrigen Nährstoffe und damit zu Pflanzenschäden kommt. Empfehlenswert für Nadelgehölze – wie auch für alle anderen Gartenpflanzen – ist eine Vollernährung mit allen Haupt- und Spurennährstoffen.

Aus diesem Grund haben wir einen neuartigen Dünger entwickelt: Substral Grünkorn mit Bittersalz, der diesem Düngefehler vorbeugen soll. Es handelt sich dabei um einen Volldünger mit Zugabe von Bittersalz – also mit einer sehr guten Versorgung im Bereich Magnesium. Da Magnesium ein Nährstoff ist, der von allen Pflanzen zum Aufbau des Blattgrüns benötigt wird, kann dieser Dünger nicht nur für Nadelgehölze, sondern auch für Gemüse, Rosen, Stauden, Hecken und Sträucher sowie Beeren und Obst verwendet werden. Sein hoher Kaliumgehalt sorgt für eine sichere Düngung: Er fördert die Holzreife bei Ziergehölzen, Hecken und Bäumen sowie eine optimale Geschmacksentwicklung bei Obst und Gemüse.

← vorheriger BeitragTipps: Rasenanlage
Die Wildform der Bauern-Pfingstrose (Paeonia officinalis) hat den Weg von den Südalpen in die hiesigen Gärten gefunden. Auf ihrem Weg sind durch Züchtung und Auslese viele Sorten entstanden.
Grüne Tipps im Juni
Dahlien sind beliebte Schmuckstauden im Garten und wegen ihrer langen Haltbarkeit in der Vase geschätzte Schnittblumen. Die Blüten sind schnittreif, wenn sie sich vollständig geöffnet haben.
Grüne Tipps im September
Pflanzen vermehren? - Kein Problem!

Schlagworte dieser Seite:

Balkonpflanzen, Beetpflanzung, Düngung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de