Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Obst > Archiv (2002 - 2005) > 2003 > Der Specht als Zimmermann und Pilzzüchter
← vorheriger BeitragHerbsttragende Himbeeren

Der Specht als Zimmermann und Pilzzüchter

Juni 2003 Nicht alltäglich ist diese Kombination. Unmittelbar an einem Wanderweg durch ein größeres Waldgebiet ist dem Buntspecht ein Vordach über das Einflugloch gewachsen.


© von Soosten
Er scheint sich darin wohl zu fühlen, denn die Kratzspuren unter dem Loch deuten auf regen Flugverkehr.

Der Konsolenpilz dürfte vor einigen Jahren durch eine Wunde in diese Amerikanische Roteiche eingedrungen sein und im Inneren des Stammes eine Rot- oder Weißfäule verursacht haben. Bis diese Pilze ihre Fruchtorgane hervorbringen vergehen Jahre.

Spechte erkennen sie am Klang, wenn sie daran klopfen. Auf der Suche nach geeigneten Bäumen für ihre Nisthöhlen bevorzugen sie pilzbefallene Bäume. Sie lassen sich leichter mit dem Schnabel bearbeiten.

Der Pilz wiederum nutzt mit seinem weichen Gewebe diese Öffnungen um mit seinem sporentragenden Fruchtkörper nach außen zu dringen. So können einige Arten über mehrere Jahre große Mengen an Sporen verbreiten. Hoffentlich bleiben Pilz und Specht ungestört!

← vorheriger BeitragHerbsttragende Himbeeren
Kleiber
Kletterer an Stamm und Rinde
Außenfütterung der Schwarzspechtjungen
Sozialer Wohnungsbau
Rosenrost
Rosenrost

Schlagworte dieser Seite:

Buntspecht, Konsolenpilz, Pilz, Specht

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de