Inhalt

Hilfe, Schnecken!

Mai 2003 Wenn auf den Beeten die ersten zarten Gemüsepflänzchen heranwachsen, Einjahrsblumen wie Tagetes oder Löwenmaul gepflanzt wurden, um den Garten im Sommer mit bunten Farben zu schmücken, beginnt mit dem Garten- auch das Schneckenjahr. Unter für Schnecken günstigen Bedingungen kann es zum Massenbefall kommen und damit zu einem Schreckensjahr für den Gärtner werden.


Nacktschnecke
© Metaldehyd
Vor allem Nacktschnecken – und hier besonders die spanische Wegschnecke – sind in Jahren mit viel Niederschlag durch sanfte Abwehrmaßnahmen wie das allabendliche Absammeln kaum zu stoppen. Mit dem Auslegen von Brettern oder Steinplatten unter die sich die Tiere tagsüber zurückziehen und dort einsammeln lassen erreicht man auch nur einen geringen Teil der Schädlinge.

Als wirklich wirksam hat sich im Vergleich zu Bierfallen und Schneckenzäunen das Schneckenkorn erwiesen. Unter anderem gibt es metaldehydhaltiges Schneckenkorn wie z. B. Limex, Spiess Urania-Schneckenkorn, das auf das schleimbildende Gewebe der Schnekken wirkt und Schneckenkorn auf Basis einer Eisenverbindung (Ferramol), das einen Fraßstop verursacht – die Schnecken ziehen sich zurück und verenden.

Schlagworte dieser Seite

Schnecken, Schneckenkorn
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.