Inhalt

Kräuterseitling als Fertigkultur

Februar 2003  


Hobby-Pilzgärtner kann man auf zweierlei Art werden: Entweder man impft die Pilzbrut selbst in Rundholzstubben oder Strohballen ein. Bis zur Ernte muss man dann die Einwachszeit abwarten.

Viele Sorten vom schmackhaften Austernpilz bis zum Toskanapilz stehen mittlerweile zur Verfügung. Die beimpften Stämme oder Ballen erhalten am besten einen schattigen Platz unter Bäumen und Sträuchern. Die Ernte ist reichlich und erstreckt sich auf Holz über mehrere Jahre hinweg.

Oder man wählt eine Fertigkultur: Diese ist vorrangig für die Anzucht im Haus gedacht, bereits erntereif oder bringt innerhalb weniger Wochen den ersten Ertrag.

Kräuterseitling
© Hawlik
Kräuterseitling
Neu als Fertigkultur ist jetzt der Kräuterseitling. Sein würziges Aroma und das zarte Fleisch machen ihn vielseitig einsetzbar: Er eignet sich für das klassische Pilzgericht mit Rahm, ebenso zum Grillen, Braten und Marinieren.

Die Fertigkultur passt in jede Wohnung, steht gerne kühl an einem hellen, luftigen Platz und benötigt hohe Luftfeuchtigkeit. Die erreicht man durch eine Abdeckung mit Folie.

Die Fertigkultur gibt es bei der Hawlik Euro-Pilzbrut GmbH in 82008 Unterhaching, Tel. 0800/7 45 97 46, www.pilzshop.de. Eine ausführliche Kulturanweisung und Rezepte liegen jeder Lieferung bei.

nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Austernpilz, Kräuterseitling, Pilz, Toskanapilz
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.