Inhalt

Sind bittere Möhren gesünder?

Januar 2003  


Ein Gemisch aus Terpenen macht offenbar den typischen Geschmack dieser leckeren Möhren aus.
© Titze
Ein Gemisch aus Terpenen macht offenbar den typischen Geschmack dieser leckeren Möhren aus.
"Eine Mischung von 17 bis 20 verschiedenen Terpenen ergibt den typischen Möhrengeschmack. Ein großer Gehalt an Terpenen kann auch einen bitteren oder sogar scharfen Nachgeschmack bewirken.

Versuche mit Möhrenanzuchten bei unterschiedlichen Temperaturen (9, 12, 15, 18 und 21 °C) zeigen, dass der Gehalt an Terpenen in den meisten Fällen mit steigender Temperatur anstieg. …"

Möhren, die mit höheren Temperaturen kultiviert wurden, enthalten also mehr Terpene und sind deshalb bitterer als Möhren, die bei niedrigeren Temperaturen kultiviert wurden.1"

Terpene sind die Hauptbestandteile von ätherischen Ölen, den flüchtigen aromatischen Geruchs- und Geschmackskomponenten vieler Gewürze und Früchte. Beim Menschen regen sie Appetit und Verdauung, Gallebildung sowie Gallefluss an, stillen Hustenreiz, lösen Schleim und hemmen die Tumorbildung (Limonen und Carvon)2.


1 SELJASEN, R.; Dissertation (Norwegen). Aus deren Teil-Übersetzung durch G. STOFFERT in "Gemüse" 7/2002
2 Nach NAUMANN, R.: Bioaktive Substanzen: Die Gesundmacher in unserer Nahrung, 1997

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Möhre, Terpene, ätherische Öle
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.