Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2002 > Gartenteich
← vorheriger BeitragAnanasgewächse im Tropenfenster
nächster Beitrag → Der Heidegarten

Gartenteich

Oktober 2002 Ein Gartenteich, in dem Fische schwimmen sollen, muss mindestens einen Meter tief sein. Das ist wichtig, damit die Fische auch strengere Winter und dickere Eisbildung sicher überleben. Zum Schutz vor Katzen sollten die Ufer eines Fischteichs ausreichend hoch sein.


Die Herbstmonate sind zur Anlage eines Fischteichs günstig. Seine Größe hängt von den Möglichkeiten im Garten ab und auch davon, wie viele Fische in den Teich gesetzt werden sollen. Als Faustregel gelten bis zu 80 cm Fischlänge/Kubikmeter Wasser. Das sind beispielsweise acht zehn Zentimeter große Goldfische. Man sollte jedoch daran denken, dass die Fische noch wachsen und sich auch vermehren. Im Frühjahr, wenn sich im neu angelegten Teich ein biologisches Gleichgewicht eingestellt hat, werden die Fische eingesetzt.

Zum Bepflanzen von Steilufern bieten sich die praktischen Böschungstaschen an.
© Oase
Zum Bepflanzen von Steilufern bieten sich die praktischen Böschungstaschen an.
Ein Skimmer im Gartenteich sorgt für Sauberkeit. Er saugt von der Wasseroberfläche Laub im Herbst, Blütenstaub im Frühjahr und alles andere, was sonst noch so in den Gartenteich geweht wird.
© Oase
Ein Skimmer im Gartenteich sorgt für Sauberkeit. Er saugt von der Wasseroberfläche Laub im Herbst, Blütenstaub im Frühjahr und alles andere, was sonst noch so in den Gartenteich geweht wird.
Grundsätzlich wird ein Fischteich mit den gleichen Materialien gebaut wie andere Teiche auch: Erst eine 10 bis 15 cm hohe Sandschicht gleichmäßig in der Grube verteilen, dann Schutzvlies und schließlich die hochwertige Eurofol-Teichfolie auslegen. Die hohen Ufer können mit Oase-Steinfolie ausgekleidet oder mit Hilfe von praktischen Böschungstaschen bepflanzt werden.

Fische reichern den Teich mit Nährstoffen an. Das kommt von den Ausscheidungen und von Futterresten. Damit trotzdem das biologische Gleichgewicht im Wasser erhalten bleibt, sollte man in einem Fischteich auch immer ein Filtersystem installieren.

nach obenGartenteich winterfest machen

Fließendes Wasser friert nicht so schnell ein. Deshalb brauchen Pumpen, die im Gartenteich liegen und Wasser umwälzen, nicht schon im Herbst ausgebaut zu werden. Dies gilt auch für das Biosys-Filtersystem. Man sollte es so lange wie möglich betreiben. Erst wenn die Temperaturen deutlich unter Null Grad Celsius zu sinken drohen, wird das Filtersystem abgebaut. Pumpen werden dann auch aus dem Wasser genommen. Unterwasserscheinwerfer, die flacher als 70 bis 80 cm installiert wurden, nimmt man vor der Ankündigung von strengem Frost auch aus dem Teich. Schwimmleuchten, wie die von Oase, können den ganzen Winter über an Ort und Stelle bleiben.

← vorheriger BeitragAnanasgewächse im Tropenfenster
nächster Beitrag → Der Heidegarten
Das Attribut „golden“ für den Oktober rührt wohl von der Herbstfärbung heimischer Laubbäume und dem Licht der Herbstsonne her.
Grüne Tipps im Oktober
Die Weiße Seerose (Nymphaea alba) gibt es auch in farbigen Sorten.
Pflanzen für den Wassergarten
Teich mit natürlichem Filterbecken.
Regenwasser für den Gartenteich

Schlagworte dieser Seite:

Gartenteich

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de