Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2002 > Containerpflanzen: Im Sommer ein Rosenbeet pflanzen

Containerpflanzen: Im Sommer ein Rosenbeet pflanzen

August 2002 Im Prinzip können Rosen das ganze Jahr hindurch gepflanzt werden. Es fragt sich nur, warum man das tun sollte.


Mit Wurzelballen, die in einem Container herangewachsen sind, können Rosen in jeder Jareszeit gepflanzt werden.
© Fehn
Mit Wurzelballen, die in einem Container herangewachsen sind, können Rosen in jeder Jareszeit gepflanzt werden.
Die beste Pflanzzeit für Jungpflanzen mit Topfballen ist im Frühjahr bei Triebbeginn, weil das lebhaft einsetzende Wachstum ihr Einleben in die neue Umgebung erleichtert. Ein großer Vorteil dieser Containerrosen ist darüber hinaus, dass man mitten im Sommer ein Rosenbeet anlegen kann, das belaubt ist und weiter blüht.

Beim Pflanzen selbst sind nur wenige Sonderwünsche zu beachten. Das Pflanzloch sollte nicht größer sein als der Wurzelballen. Der Grund: Wenn das Loch größer ist, kann sich im lockeren Zwischenraum von Wurzeln zur Pflanzlochwand Feuchtigkeit sammeln und länger halten, als der Boden. Das hindert die feinen Wurzelspitzen daran, sich rasch nach allen Seiten auszubreiten. Die meist dünnen Plastiktüten, in denen sie herangewachsen sind, werden erst unmittelbar bevor sie in das Pflanzloch gestellt werden, vom Wurzelballen abgezogen oder, wenn das zu schwer geht, abgeschnitten. Der Ballen soll unversehrt erhalten bleiben.

Anders sieht es aus, wenn die Jungpflanzen zu lange in ihren Containern gestanden haben. Dann wachsen die überlangen Wurzeln innen an der Gefäßwand immer im Kreis herum. Sie müssen vorsichtig aufgelockert und notfalls zurückgeschnitten werden. Sonst kann es noch Jahre später passieren, dass sie sich selbst am Wurzelhals strangulieren.

Zeigt der Wurzelballen dagegen, dass die Rosen nur zum Verkauf eingetopft worden sind, sollte man reklamieren. Das geschieht zuweilen, weil angeblich "sensible" Käufer das kahle Stachelgestrüpp der Jungpflanzen als halbfertig ansehen. Sie seien eher mit pflegeleichten und problemlosen Blumentopfrosen zu Spontankäufen zu verführen. Dagegen ist nichts einzuwenden, außer dass man eine so langlebige Immobilie wie eine Rose nicht spontan auf dem Markt mitnehmen sollte.

Alle früh blühenden Zwiebelblumen (wie die Krokusse) sind auf einen erneuten Wintereinbruch eingestellt.
Grüne Tipps im Februar
Zierkürbisse halten besonders lange, wenn sie ausgereift geerntet werden. Sichere Zeichen dafür sind der verholzte Fruchtstiel und ein hohler Klang beim Daraufklopfen.
Grüne Tipps im Oktober
‘Gloria Dei’ wirbt als erste Weltrose für den Frieden.
Die Namen der Rosen

Schlagworte dieser Seite:

Container-Rosen, Rose

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de