Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Tierwelt > Archiv > Papageien essen mit den Füßen!
← vorheriger BeitragInsektenhotel
nächster Beitrag → Freude an Höckerschwänen

Papageien essen mit den Füßen!

April 2002 Im Gegensatz zu den meisten anderen Vögeln, die sich für die Futteraufnahme nur ihres Schnabels bedienen können, benutzen die Papageien hierfür ihre Füße, die sie wie Hände zu gebrauchen verstehen.


Papagei
© Unfricht
Papagei
Es zeugt von ihrem hohen Entwicklungsstand innerhalb der Vogelwelt und von ihrer großen Intelligenz, dass sie die Hinterfüße – die Vorderfüße haben sich ja zu Flügeln umgewandelt – nicht nur zum Sitzen, Stehen und Gehen benutzen, sondern sie zu äußerst vielseitigen Werkzeugen gemacht haben. Vergleichbar sind in dieser Hinsicht die Papageien nur noch mit den Affen, bei denen sich die Füße – vor allem die vorderen – ebenfalls zu Händen geformt haben. Und auch sie sind intelligent. Hat nun die Intelligenz die Hand hervorgebracht, oder ist die Intelligenz durch die Hand gefördert worden? Die Frage ist von der Wissenschaft schwer zu beantworten, doch wird wohl eins das andere Zug um Zug gefördert haben.

Oft pflückt ein Papagei eine Frucht oder Nuss mit dem Schnabel vom Baum, nimmt sie dann in die "Hand", um sie gemütlich zu verspeisen oder zu knacken. Es wird meistens Stück für Stück abgebissen, der Rest schön säuberlich mit dem Fuß festgehalten. Das verleiht dem Krummschnabel so menschliche Züge und trägt seit altersher zu seiner Beliebtheit bei.

Erstaunlich ist, dass es unter den Papageien ausgesprochene Rechtshänder und Linkshänder gibt. Was Vogelforscher in langen Versuchsreihen festgestellt haben, können Sie bei Ihrem Papagei auch beobachten: Es kommt ausgesprochen selten vor, dass ein Vogel mal die linke, mal die rechte Hand zum Halten seiner Nahrung nimmt. Vielmehr wird er fast ständig entweder mit links oder aber nur mit rechts greifen. Ob er nun Linkshänder ist oder Rechtshänder, kann von Art zu Art, aber auch individuell, verschieden sein.

Ein Papagei wird schon als Jungvogel zum Links- oder Rechtshänder. Das konnte dadurch bewiesen werden, dass bestimmte Fuß- und Beinknochen des als Hand benutzten Fußes länger als die des Standfußes waren. Die Knochen der mehrbenutzten Hand sind also während der Wachstumsperiode länger gewachsen. Oder der Vogel ist mit einem längeren Bein geboren worden, das er dann vorzugsweise als seine Hand benutzt.

← vorheriger BeitragInsektenhotel
nächster Beitrag → Freude an Höckerschwänen
Wenn Tiere fernsehen
Tiergerechte Urlaubsplanung
Nicht alle Heimtiere genießen ein Sonnenbad
Nicht alle Heimtiere genießen ein Sonnenbad

Schlagworte dieser Seite:

Heimtier, Papagei, Ziervögel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de