Inhalt

Selbermachen: Garagentor – wie neu!

März 2022 Sie müssen viel aushalten. Neben Wind und Wetter nagen mit der Zeit auch Kratzer und Schrammen oder Streusalz an der Lackierung des Garagentors. Manchmal ist die Farbe verblasst und es gibt Roststellen. Damit alles wieder frisch aussieht, ist ein Anstrich angesagt. Wie zeigen, wie’s geht.


© DIY Academy

nach obenDas brauchen Sie:

  • Geeignete Grundierung je nach Untergrund, bspw. für Aluminium, Stahl, Kunststoff oder Holz
  • Buntlack in einer Farbe nach Wahl
  • Schleifpapier, ggf. Drahtbürste
  • Lappen, Bürste
  • Pinsel oder Rolle, geeignet für lösemittelbasierte Lacke, ggf. Farbwanne
  • Rührstab

nach obenSchritt 1: Vorbereitung

Schritt 1: Schleifen
© DIY Academy
Schritt 1: Schleifen
Das Garagentor anschleifen und anschließend gründlich säubern. Das kostet Zeit, lohnt sich aber. Alte und lose Anstriche und mögliche Roststellen sollten gründlich entfernt werden, damit die neue Schicht gut haftet.

nach obenSchritt 2: Grundieren

Schritt 2: Grundieren
© DIY Academy
Schritt 2: Grundieren
Die Grundierung gut aufrühren. Mit dem Auftragen in einer Ecke beginnen und gleichmäßig von oben nach unten und relativ zügig nass in nass arbeiten. Danach etwa 24 Stunden trocknen lassen.

nach obenSchritt 3: Lackieren

Schritt 3: Lackieren
© DIY Academy
Schritt 3: Lackieren
Vor dem Lackieren die Oberfläche erneut anschleifen und den Schleifstaub wieder entfernen. Den Lack ebenfalls gut aufrühren und mit dem Streichen erneut in einer Ecke beginnen.

Für ein optimales Ergebnis und langanhaltenden Schutz werden zwei Anstriche empfohlen. Zwischen beiden Vorgängen die Lackschicht gut trocknen lassen und nochmals anschleifen.

Noch mehr Tipps und Anregungen sowie Heimwerkerkurse bietet die DIY Academy online unter: www.diy-academy.eu
vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

DIY, DIY Academy, Garagentor, Grundieren, Lackieren, renovieren
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (1)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.