Inhalt

Kaffee genießen mit allen Sinnen

Manfred Eckermeier testet La Specialista Maestro.
© BfC
Manfred Eckermeier testet La Specialista Maestro.

Januar 2022 Ich gebe es zu: Ich war jahrzehntelang Verfechter der Filterkaffee-Methode. So richtig mit zelebrieren. Keramikkanne mit heißem Wasser vorwärmen, den Keramikfilter aufsetzen. Dann den Papierfilter einsetzen, dabei die Prägeseiten einmal umfalten. Das habe ich von meiner Großmutter übernommen. Die Sicherheitsmaßnahme stammt aus der Zeit, als die Papierfalten an der Naht noch gerne aufplatzten. Dann mit dem Kaffeemaß pro Tasse eine Füllung in den Filter geben und eine Extra-Füllung für die Kanne. Anschließend einen ersten Schwall des auf 78 °C erhitzten Wassers über das Kaffeepulver gießen, einziehen lassen und danach langsam Guss für Guss heißes Wasser dazugeben. Bis die erforderliche Menge langsam durch den Filter gelaufen war. Nun eine Tasse füllen und das braunschwarze Getränk genießen. Mhhhhh! Pads in Blech und Papier sind danach schnell als Banausentum abgehakt.


Und dann kam die Anfrage, ob ich nicht mal eine Siebträgermaschine ausprobieren wollte. Der Begriff sagte mir zunächst einmal gar nichts. Auf dem beigefügten Foto erkannte ich ein Gerät, dass mir aus vielen Italien-Aufenthalten wohl vertraut war. Damit werden doch höchst professionell die Tassen gefüllt. Mit Espresso, Ristretto, Macchiato, Cappuccino, Caffè latte, Latte Macchiato, Caffè coretto, Caffè freddo! Meine Neugier war geweckt. Ich sagte zu und ein paar Tage später trafen ein riesengroßer schwerer Karton und ein kleiner leichter ein. Wie zu erwarten befand sich im großen Karton die Maschine. Im kleinen verbargen sich einige Tüten mit Kaffeebohnen entfernter Provenienzen und Fläschchen mit Testaromen.

Wahlweise lassen sich Espresso, Kaffee und Americano (Extra-Heißwasserdüse zum Verlängern des Espresso) auf Knopfdruck zubereiten.
© BfC
Wahlweise lassen sich Espresso, Kaffee und Americano (Extra-Heißwasserdüse zum Verlängern des Espresso) auf Knopfdruck zubereiten.
Erstmals stand bei uns in der Testküche eine Siebträgermaschine auf der Theke. Unmengen an Chrom strahlten das Test-Team an: La Specialista Maestro. Oben der durchsichtige Behälter für die ganzen Bohnen, darunter die runden Digital- und Analog-Anzeigen, gefolgt von zehn aufgereihten Druckknöpfen und Einstellrädchen. Links an der Seite ein großer Hebel wie an den einarmigen Banditen der SlotMachines in Las Vegas zum Anpressen (tamping) des Kaffeepulvers im Sieb. Rechts das große Rad der Dampfmaschine. Schließlich unten in der Mitte die Zubereitungszone mit Mahl- und Tamping-Station, Kaffeeauslauf, Dampfausgaberohr, Steckverbindung für Lattecrema-System und die Milchschaum-Einheit. Ganz unten der Rost zum Abstellen der Tassen.

Wir stellen fest: La Specialista Maestro setzt Standards in Sachen Technologie, Design aber vor allem Genuss. Im Zusammenspiel von Innovation, komfortabler Bedienung und eindrucksvoller Optik bringt sie das Barista-Erlebnis nach Hause. „Kaffee wird als Genussmittel in allen Facetten ergründet und erlebt“, so Markus Schwichtenberg, Brand Manager von De‘Longhi. „Kaffeetrinkerinnen streben vermehrt nach qualitativ hochwertigem Kaffee, achten auf die Herkunft der Bohnen, das Röstverfahren und nicht zuletzt die bestmögliche Zubereitung.“ Und warum eine solch aufwändige Maschine? „Die La Specialista Maestro ist eine Siebträgermaschine für Kaffeegenießer:innen, die ein tiefes Bewusstsein und Wertschätzung für Kaffee entwickelt haben – für die Besonderheiten im Anbau und der Geografie, die Feinheiten der Verarbeitung und die vielfältigen Geschmacksnuancen der Bohnen, die es zu entdecken gilt,“ erklärt der Manager. Alles klar?

Wie geht man nun an so eine High-Tech Maschine heran? Unser Tipp: Machen Sie es wie wir. Völlig unbedarft und neugierig. „Die La Specialista Maestro macht den Einstieg ins Feld der Siebträgermaschinen spannend und frustfrei,“ hören wir Markus Schwichtenberg aus dem Laptop erklären und er ergänzt: „Sie ist die perfekte Maschine für alle, die Kaffeegenuss in all seiner Vielfalt erkunden und sich an das Erlebnis Siebträger herantasten wollen.“

Unser Autor Manfred Eckermeier lässt sich in einer Video-Übertragung die Vorteile der Maschine erklären.
© BfC
Unser Autor Manfred Eckermeier lässt sich in einer Video-Übertragung die Vorteile der Maschine erklären.
3 Rezepte auswählbar: Espresso, Kaffee, Americano Extra-Heißwasserdüse z. B. für Tee-Zubereitung
© BfC
3 Rezepte auswählbar: Espresso, Kaffee, Americano
Extra-Heißwasserdüse z. B. für Tee-Zubereitung

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Und schon geht es los. Die Siebträgermaschine spricht schon bei der Zubereitung den Geruchs-, Seh-, Hör- und Tastsinn an. Sie können genau wie wir anhand der verwendeten Bohnen die zentralen Zubereitungsschritte optimal an Ihren individuellen Geschmack anpassen, um das Beste aus der Bohne herauszuholen. Dafür gibt es die „Bean Adapt Technology“. Die ermittelt den optimalen Mahlgrad, die ideale Brühtemperatur und hilft beim exakten Portionieren. Technische Raffinessen unterstützen beim korrekten Tampen (dem Andrücken des Kaffeemehls in das Sieb) und automatischen Milchaufschäumen, während die typischen Barista-Handgriffe erhalten bleiben – für sinnliche Erlebnisse, noch vor dem ersten Schluck Kaffee.

Und wo bleibt der Kaffeegenuss bei so viel Technik? Egal ob fein-herb, würzig, schokoladig oder fruchtig – Kaffeegenuss ist individuell und jede Bohne liefert ein anderes Ergebnis, je nach Mahlgrad, Röstung und Dosierung. Und dennoch kann jede Zubereitung mit komplementären Aromen zu völlig neuen Geschmackserlebnissen kombiniert werden.

nach obenIntelligenter Technologie

Die La Specialista Maestro wurde von einem Team aus Ingenieuren, Kaffeeexpert*innen, Barista und Röster*innen entwickelt, um Kaffeewissenschaft und Kaffeekunst in Balance zu höchstem Genuss zu verbinden. Sie ist die erste Siebträgermaschine mit der innovativen Bean Adapt Technology. Dabei verbinden Sie die Maschine mit einer App auf Ihrem Smartphone und richten sich ein Konto bei De‘Longhi ein. Die App steht kostenfrei fürs iPhone und für Android bereit. Die Bean Adapt Technology sorgt für die optimale Abstimmung der Maschine auf die verwendeten Kaffeebohnen und bildet damit die Grundlage für perfekten Kaffeegenuss.

nach obenEinfache Handhabung

Verbraucherfreundlich zeigt sich die La Specialista Maestro nicht zuletzt in der Reinigung und in der Handhabung, wenn es mal schnell gehen muss. Über einen Drehregler können Sie zwischen sechs voreingestellten Rezepturen wählen – Espresso, Kaffee, Americano, Cappuccino, Flat White und Latte Macchiato – und über die Funktion „My Menu“ diese nach eigenem Geschmack anpassen. Nach der Nutzung setzt das De’Longhi-Entwicklerteam auf einfache und gründliche Reinigung durch eine vollständige Aktivspülung der Maschine und Spülmaschinenfestigkeit der abnehmbaren Bestandteile.


nach obenKaffee in vielen Variationen

Marc Czogalla, Bonner Kaffeeschule
© BfC
Marc Czogalla, Bonner Kaffeeschule
„In Deutschland gibt es eine lang gewachsene Kaffeekultur. Zum Frühstück und zu Kuchen wurde und wird bei uns Kaffee meist kombiniert“, so Mark Czogalla, Chef der Bonner Kaffeeschule. „Das liegt wahrscheinlich an den bitteren Kaffees der letzten Jahrzehnte. Durch eine Süßspeise wird Bitterkeit ausgeglichen. Relativ neu ist zum Beispiel der Espresso nach dem Essen – als Dessert – bei uns. Da die Kaffeequalität und -vielfalt zunimmt, wird’s spannender aus dem Schema auszubrechen. Eine Kombination von Nüssen, Datteln, Feigen und verschiedenen Kaffees kann sehr köstlich sein. Dann sind wir mitten in der Welt des Food Pairing, der Kombination komplementärer Aromen. Gewürze wie Vanille, Kardamom und Zimt können ebenso kombiniert werden wie Rum oder Whiskey. Für Fortgeschrittene ist ein Pairing mit Käse, Obst oder Gemüse zu empfehlen.

nach obenMehr Info:

nach obenKöstlicher Kaffee-Genuss

Drei kleine Kaffee-Rezepte, die mit und ohne Siebträgermaschine funktionieren.

Aztekenglut

4 Portionen
Zutaten:

  • 4 Espressi
  • 1/4 l Rotwein
  • 1/4 l Tequila
  • 4 TL Rohrzucker
  • 1 Prise Kakao


Zubereitung:
Die Espressi in Punchgläsern wie üblich zubereiten, Rotwein erhitzen und dazugeben, mit Tequila auffüllen, mit Rohrzucker süßen und einer Prise Kakao abrunden.


Holländischer Kaffee

4 Personen
Zutaten:

  • 4 Cappuccini
  • 3/8 l Eierlikör
  • 2 EL Schlagsahne
  • 1/2 TL gemahlenen Kaffee
  • 1/2 TL Kakao-Pulver


Zubereitung:
Die Cappuccini wie üblich zubereiten. Den Eierlikör gleichmäßig auf die Tassen verteilen. Jeweils mit 1/2 EL Schlagsahne extra bedecken und darüber das Kaffee-Kakao-Gemisch streuen.


Carioca-Kaffee

4 Portionen
Zutaten:

  • 4 Double Espressi
  • 2 Orangen
  • 60 g Zucker
  • 4 EL Rum
  • 4 EL Schlagsahne


Zubereitung:
Die Double Espressi wie üblich zubereiten, Orangen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, Kerne entfernen und in einen Emailletopf legen. Zucker überstreuen. Die heißen Espressi auffüllen. Umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat und zugedeckt 30 Minuten stehen lassen. Durch ein Sieb in einen Topf abgießen. Bis fast zum Siedepunkt erhitzen, vom Feuer nehmen und Rum hinzufügen. In kleinen Tassen mit einem Tupfer Sahne obenauf servieren. Gegebenenfalls zum Garnieren geraspelte Orangenschalen oder Schokoraspeln darüberstreuen.


Schlagworte dieser Seite

Barista, Cappuccino, Kaffee, Kaffeemaschine, Latte Macchiato, Siebträgermaschine
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.