Inhalt

Kaputte Fliese austauschen

Januar 2022 Ein schwerer Gegenstand, der auf den Fliesenboden fällt – schon ist eine Ecke abgeplatzt! Ein altes oder verunglücktes Bohrloch in Augenhöhe – schnell zieht sich ein Riss durch die Keramik. Doch eine Wand- oder Bodenfliese auszutauschen ist nicht so schwer. Wir zeigen, wie’s geht.


nach obenWerkzeug und Material:

  • Multifunktionsgerät mit Fräsvorsatz und Fugenfräser (Dicke je nach Fugenbreite)
  • Hammer
  • Meißel
  • Zahnspachtel
  • Fugengummi
  • Schwamm
  • Bürste od. Staubsauger
  • Schutzbrille
  • Fliesenkleber
  • Fugenmasse


nach obenAnleitung Schritt für Schritt:

1. Beschädigte Fliese entfernen

Beginnen Sie mit dem Bearbeiten der Fugen. Dabei ist ein Fräswerkzeug sehr hilfreich. Den diamantbestückten Fräser führen Sie vorsichtig entlang der Fugen. Dabei gehen Sie so tief, bis Sie den Untergrund erreichen.

Leider fällt Ihnen die Kachel dann nicht einfach in die Hände, schließlich ist sie an Wand oder Boden gut festgeklebt. Deshalb müssen Sie die Fliese nun abschlagen – aber so, dass die angrenzenden Fliesen nicht kaputt gehen! Die Metallklinge des Meißels an einer Fuge oder an der defekten Stelle ansetzen und mit dem Hammer mit Gefühl (!) auf das Endstück schlagen, bis sich die Fliese (in Einzelteilen) löst. Bei Wandfliesen den Untergrund ggf. schützen.

Mit einem Fräswerkzeug werden die Fugen bearbeitet.
© DIY Academy/Draksal Fachverlag
Mit einem Fräswerkzeug werden die Fugen bearbeitet.
Mit Hammer und Meißel wird die beschädigte Fliese vorsichtig abgeschlagen.
© DIY Academy/Draksal Fachverlag
Mit Hammer und Meißel wird die beschädigte Fliese vorsichtig abgeschlagen.

Tipp: Bei noch relativ intakten Fliesen kann ein Loch in der Mitte helfen, einen ersten Ansatzpunkt für den Meißel zu finden. Da die Einzelteile unberechenbar abspringen, sollten Sie eine Schutzbrille tragen.

Nun noch die Spuren des alten Fliesenklebers entfernen, entweder mit Hammer und Meißel (oder einem Spachtel) oder feinere Reste mit dem Fräswerkzeug. Gründlich abbürsten oder absaugen.

2. Neue Fliese einsetzen

Mit einem Zahnspachtel wird auf die Rückseite der neuen Fliese Fliesenklber aufgetragen.
© DIY Academy/Draksal Fachverlag
Mit einem Zahnspachtel wird auf die Rückseite der neuen Fliese Fliesenklber aufgetragen.
Mit einem Zahnspachtel auf die Rückseite der neuen Fliese Fliesenkleber auftragen. Bei kleinen Dimensionen die kleinere Zahnung wählen. Tauschen Sie mehrere Fliesen oder ein größeres Exemplar aus, tragen Sie den Kleber am besten auf den Untergrund auf.

Die neue Fliese in die Lücke einsetzen und ausrichten, dann gemäß Herstellerangaben trocknen lassen.

Tipp: Den Kleber gibt es gebrauchsfertig angemischt auch schon in kleineren Gebindegrößen.

3. Fliese verfugen

Überschüssige Fugenmasse wird mit Fugengummi abgezogen.
© DIY Academy/Draksal Fachverlag
Überschüssige Fugenmasse wird mit Fugengummi abgezogen.
Die Fugenmasse anrühren und diagonal zu den Fugen verteilen. Überschüssiges Material abziehen und die Fliesen mit einem feuchten Schwamm abwischen. Dabei auch noch ein paar Mal ohne Druck zum Glätten über die Fugen gehen.

Tipp: Für einen reibungslosen Tausch ist es schön, wenn Sie eine Fliese in der exakten Größe und passenden Farbe zur Verfügung haben. Beim Neuverfliesen von Boden oder Wand deshalb immer einige Ersatzexemplare aufheben.

Heimwerkerkurse, Tipps und Anregungen bietet die DIY Academy online unter: www.diy-academy.eu


nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

DIY, Fliesen, Reparaturen
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.