Inhalt

Selbermachen: Schöne Aussicht

Juni 2021 So ein alter Fensterrahmen vom Trödelmarkt hat es in sich. Vom alten Lack befreit und mit einem Foto oder Spiegeln hinterlegt, eignet er sich prima als Deko fürs Haus oder im Garten.


Das alte Eichenholzfenster ziert die Gartenecke. Die Alternative zum Leinwand-Foto wäre Spiegelglas, das in den Rahmen eingesetzt wird.
© Böker
Das alte Eichenholzfenster ziert die Gartenecke. Die Alternative zum Leinwand-Foto wäre Spiegelglas, das in den Rahmen eingesetzt wird.

Unser Fensterrahmen stand lange versteckt in einer Scheune, bis er wiederentdeckt wurde. Um sich den Aufwand des Abbeizens bzw. des Entfernens des alten Lackes mit Heißluftpistole zu sparen, war das Teil schon damals in eine professionelle Abbeizerei gegeben worden.

nach obenSchleifen, schleifen, schleifen …

Die Beize hatte das Holz angegriffen. Schleifen tut also not, damit das Holz schön glatt wird. Viele Ecken und Kanten machen Handarbeit nötig. Wobei es eine Reihe von Akkugeräten gibt, die kleinteiliges Schleifen erleichtern. Beispielsweise ein oszillierendes Multifunktionsgerät, mit dessen Zubehör man fast jede Ecke erreicht. Oder eine Bandfeile mit schmalem Schleifband. Einige Hersteller bieten für ihre Geräte auch Zubehör an, mit dem Sie beispielsweise Rundungen gut bearbeiten können.

Viele Ecken und Kanten sind zu schleifen. Das geht sicher von Hand – aber Bandfeile (Ryobi) ...
© Böker
Viele Ecken und Kanten sind zu schleifen. Das geht sicher von Hand – aber Bandfeile (Ryobi) ...
... Multischleifer (Worx) ...
© Böker
... Multischleifer (Worx) ...
... und das oszillierende Multifunktionswerkzeug (Stanley) – übrigens alles Akku­geräte – erwiesen sich als effektive Hilfen.
© Böker
... und das oszillierende Multifunktionswerkzeug (Stanley) – übrigens alles Akku­geräte – erwiesen sich als effektive Hilfen.

Schön wäre es, am unteren Rand des Fensters noch eine kleine Fensterbank zu haben. Platz, um später noch ein wenig Dekoration darauf zu platzieren. Das Holz sollte zum Rahmen aus Eiche passen. Ist kein „Altholz“ zur Hand, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Holz anzupassen.

Das alte Stück, von seiner alten Farbe befreit
© Böker
Das alte Stück, von seiner alten Farbe befreit
Zum Beispiel: Kreidefarben, mehrschichtig in unterschiedlichen Farbtönen aufgetragen und teils wieder abgeschliffen, ergeben einen Shabby-Look. Selbst hergestellte Beizen auf Basis von Essig und Metall oder Kaffee erzielen tolle Ergebnisse. Hier gibt’s im Internet viele interessante Tipps. Auch mechanisches Bearbeiten der Oberfläche mit Drahtbürste, Hobel oder Oberfräse bringt typische Gebrauchsspuren. Wem das zu viel ist: Im Baumarkt gibt es naturbelassenes Massivholz oder gebrauchte Altholz-Planken.

nach obenNach dem Schleifen

Kommt das Fenster nach draußen, sollte auf jeden Fall ein witterungsfester Anstrich erfolgen. Eine Außen-Lasur, mindestens zweifach aufgetragen, unterstreicht die Maserung und schützt das Holz. Für Innenräume ist ein Anstrich nicht unbedingt notwendig. Fürs leichtere Staubwischen und die intensivere Optik bietet ein Anstrich jedoch Vorteile. Wir haben uns für einen Bootslack (Dulux) entschieden. Der ist für den Innenbereich wie auch für den Außenbereich gleichermaßen geeignet. Draußen am besten mit einem dreifachen Auftrag – drinnen reichen ein bis zwei Anstriche. Da der Lack Lösungsmittel enthält, sollte das Fenster bei Innenverwendung ein paar Tage abgelüftet sein.

Gestrichen wurde mit Bootslack (Dulux), der für außen und innen geeignet ist.
© Böker
Gestrichen wurde mit Bootslack (Dulux), der für außen und innen geeignet ist.
Ist das Leinwandfoto vom Keilrahmen abgelöst, wird er auf Fenstermaß umgebaut und das passend zurechtgeschnittene Foto darauf angetackert. Für die beiden Sprossenfenster wurden die Fotos mit Sprühkleber auf weiß beschichtete Hartfaserplatten geklebt.
© Böker
Ist das Leinwandfoto vom Keilrahmen abgelöst, wird er auf Fenstermaß umgebaut und das passend zurechtgeschnittene Foto darauf angetackert. Für die beiden Sprossenfenster wurden die Fotos mit Sprühkleber auf weiß beschichtete Hartfaserplatten geklebt.

Für das nachträglich angeschraubte Board haben wir leicht angewittertes Eichenholz gefunden und diesem mit einer Oberfräse (Ryobi) unregelmäßige „Schrammen“ als Gebrauchsspuren beigefügt, die dann noch ausgeschliffen wurden.
© Böker
Für das nachträglich angeschraubte Board haben wir leicht angewittertes Eichenholz gefunden und diesem mit einer Oberfräse (Ryobi) unregelmäßige „Schrammen“ als Gebrauchsspuren beigefügt, die dann noch ausgeschliffen wurden.
Der Clou ist die Deko. Hinter den Fensterrahmen haben wir ein selbst fotografiertes Bild, das auf Leinwand produziert wurde, angebracht. So wirkt das Ganze wie der Wunschausblick in die Toskana. Für die Verwendung im Innenbereich lassen sich „Fotos auf Leinwand“ prima verarbeiten. Die Leinwand wird vom ursprünglichen Rahmen gelöst, beschnitten und auf einen neuen, selbst maßgefertigten Rahmen gespannt. Für draußen nimmt man am besten Bilder, die auf witterungsfeste Leichtplatten ausgedruckt sind. Diese lassen sich mit einem Cutter recht einfach auf Fenstermaß beschneiden.

nach obenUnser Tipp:

Auch für drinnen eine schöne Dekoration
© Böker
Auch für drinnen eine schöne Dekoration
Verwenden Sie statt eines Bildes einen Spiegel (erhältlich beim Glaser, auf Maß geschnitten; Preis je m2 zwischen 20 und 30 Euro), können Sie damit beispielweise eine kleine Gartenecke optisch vergrößern.

Mit ein wenig Einfallsreichtum lässt sich aus so einem alten Fundstück ein neues Schätzchen herstellen. Großes handwerkliches Geschick ist dazu nicht Voraussetzung. Also: Augen auf beim nächsten Trödelmarktbesuch und viel Spass beim „Fensterln“.

nach obenHersteller


nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Anstrich, Basteln, DIY, Deko, Fensterrahmen, Geschick, Kreidefarben, Schleifen, Toskana
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.