Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Praxistest > Praxistest Rasenroboter
← vorheriger BeitragPraxistest Spaten
nächster Beitrag → Praxistest Handstreuer

Praxistest Rasenroboter

Mai 2021




nach obenRobolinho 500 W

Robolinho 500 W
© BfC
Robolinho 500 W
Hersteller: AL-KO
Preis UVP: 799 Euro
Mehr Info: www.al-ko.de

Gerät und Handhabung
Der AL-KO Robolinho 500 W ist ein Rasenmähroboter für Rasenflächen bis zu 500 m2. Er lässt sich bequem über WLAN und eine App im Smartphone steuern. Er ist mit vier Messern ausgestattet, die gedreht werden können. Dadurch nutzen sie sich weniger ab. Die Schnittbreite beträgt 20 cm, die Schnitthöhe ist stufenlos um 25 mm verstellbar. Die Laufzeit des Akkus ist mit 55 Minuten angegeben, die Ladezeit beträgt 50 Minuten.

Das fiel uns positiv auf
Der beiliegende Begrenzungsdraht (100 m) reicht für die Mähfläche. Das Verlegen des Drahtes und die Abgrenzung der Mähfläche ist unproblematisch. Der Einstellbereich der Schnitthöhe ist befriedigend.

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen anzeigen


Das fiel uns negativ auf
Das Chassis liegt viel zu dicht über dem Boden. Das lässt den Mäher bereits bei kleineren Bodenwellen und dickeren Grasbüscheln hängen. So kommt er erst gar nicht zum eigentlichen Mähen.

Fazit
Der AL-KO Robolinho 500 W ist ein einfacher Mähroboter für die Durchschnitts-Rasenfläche, wenn diese absolut eben ist. Auch sollten nicht zu viele Büsche und Bäume im Weg stehen. Die App-Steuerung ist eine einfache Bedienhilfe für einige wenige Menüpunkte. Wir konnten sie mühelos bedienen.

Unser Urteil: gut

nach obenAUTOMOWER 305

AUTOMOWER 305
© BfC
AUTOMOWER 305
Hersteller: Husqvarna
Preis UVP: 1.199 Euro
Mehr Info: www.husqvarna.de

Gerät und Handhabung
Der Husqvarna Automower 305 ist ein Rasenmähroboter für Rasenflächen bis zu 600 m2. Er lässt sich über WLAN und eine App im Smartphone steuern. Er ist mit drei Messern ausgestattet, die gedreht werden können. Dadurch nutzen sie weniger ab. Die Schnittbreite beträgt 22 cm, die Schnitthöhe ist von 20 bis 50 mm einstellbar. Die Laufzeit des Akkus ist mit 60 Minuten angegeben, die Ladezeit beträgt 60 Minuten. Im Lieferumfang enthalten ist ein Installationskit.

Das fiel uns positiv auf
Die Abgrenzung der Mähfläche bzw. das Verlegen des Begrenzungsdrahtes (150 m) gelingen problemlos. Ebenso lässt sich die App sehr einfach einrichten und bedienen. Mäh- und Mulchergebnis waren hervorragend. Die Hinderniserkennung erfolgte über Stoßsensoren.

Das fiel uns negativ auf
Die Mähzeit ist genauso lang wie die Ladezeit, 1 Stunde. Das bedeutet, dass der Automower 305 beim Tagesbetrieb von 11 Stunden nur 5,5 Stunden tatsächlich mäht. Das entspricht einer Flächenleistung von 300 m2 am Tag.

Fazit
Der Husqvarna Automower 305 ist ein hervorragender Mäher, der kaum Wünsche offenlässt. Auch wenn er für die versprochenen 600 m2 Mähleistung bei elf Stunden Betrieb zwei Arbeitstage benötigt, hält er nach kurzer Zeit den Rasen durchgehend in der gewünschten Höhe.

Unser Urteil: sehr gut

nach obenLandroid WR167E

Landroid WR167E
© BfC
Landroid WR167E
Hersteller: WORX
Preis UVP: 1.099 Euro
Mehr Info: www.worx-europe.de

Gerät und Handhabung
Der WORX Landroid WR167E ist ein Rasenmähroboter für Rasenflächen bis zu 700 m2. Er lässt sich über WLAN und eine App im Smartphone steuern. Er ist mit drei Messern ausgestattet, die bei jedem Start in entgegengesetzte Richtung laufen. Die Schnittbreite beträgt 18 cm, die Schnitthöhe ist von 30 bis 60 mm einstellbar. Die Laufzeit des Akkus ist mit 120 Minuten angegeben, die Ladezeit beträgt 150 Minuten. Im Lieferumfang enthalten ist ein Installationskit.

Das fiel uns positiv auf
Der Ladroid WR167E ermöglicht ein Kürzen des Rasens bis zum Rand. Außerdem gibt es in der App eine „Rettet den Igel“-Einstellung. Deshalb mäht der Landroid nur, solange es draußen hell ist. Wenn Igel und andere Kleintiere nachts unterwegs sind, bleibt er in der Ladestation.

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen anzeigen


Das fiel uns negativ auf
Wenn die Ladestation nicht plan eingesetzt ist, kann es passieren, dass die Ladekontakte nicht optimal zusammenkommen und das Gerät nicht sofort lädt. Die App macht allerdings darauf aufmerksam.

Fazit
Der Worx Landroid WR167E ist ein prima Mäher mit zahlreichen zusätzlichen Optionen als Zubehör für einen individuellen Einsatz. Schon das Vorserienmodell, das wir testen konnten, ließ so gut wie keine Wünsche offen.

Unser Urteil: sehr gut

← vorheriger BeitragPraxistest Spaten
nächster Beitrag → Praxistest Handstreuer
Viking MI 632
Haus | Garten | Leben
Vier Roboter-Rasenmäher im Langzeit-Test
Rasenroboter Landroid WR147E mit Anti-Collision System von Worx
Haus | Garten | Leben
Praxistest Rasenroboter Worx Landroid
Rasenroboter Automower 315X von Husqvarna
Haus | Garten | Leben
Für Sie getestet: Husqvarna Automower 315X

Schlagworte dieser Seite:

Für Sie getestet, Praxis-Tipps, Rasen, Rasenroboter, Roboter-Rasenmäher

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2021

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de