Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Sicherheit > Das 1 × 1 des sicheren Sägens

Das 1 × 1 des sicheren Sägens

August 2020 Kettensägen haben jede Menge Power für schwere Gartenarbeiten. Ihre scharfe und schnelle Kette kann sehr gefährlich werden. Welche Vorbereitungen vor dem Einsatz wichtig sind, und welche Schutzklei-dung unerlässlich ist, lesen Sie hier.


Bosch erweitert das 18-Volt-System „Power for All“ für Heim und Garten und führt mit der UniversalChain 18 erstmals eine Kettensäge dieser Volt-Klasse ein. Für unterschiedliche Sägeaufgaben im Garten geeignet.
© Bosch
Bosch erweitert das 18-Volt-System „Power for All“ für Heim und Garten und führt mit der UniversalChain 18 erstmals eine Kettensäge dieser Volt-Klasse ein. Für unterschiedliche Sägeaufgaben im Garten geeignet.

nach obenKettensäge im Einsatz

Eine Kettensäge ist nur für Profis in der Baumpflege geeignet? Mitnichten. Auch viele Hobbygärtner wissen die Kraft der Säge zu schätzen. Neben dem Fällen von Bäumen und dem sogenannten „Ablängen“, dem Teilen eines Baumstumpfes zur anschließenden Entsorgung, eignen sich die Gartengeräte auch zum Schneiden von Feuerholz und zum Entasten. In letzterem Fall sind die Kettensägen an einer Teleskopstange befestigt und werden „Hochentaster“ genannt. Wie bei vielen anderen Werkzeugen sind auch hier Akku-Geräte auf dem Vormarsch. Viele Firmen ermöglichen innerhalb ihres Sortiments die wechselseitige Nutzung von Akkus – sie können also mehrere Geräte betreiben. Vor einer Anschaffung lohnt es sich, Leistung und Kosten zu vergleichen.

Die Cramer-82-V-Akku-Kettensägen kommt den benzinbetriebenen Geräten in Landwirtschaft und Gartenbau sehr nahe.
© Carmer
Die Cramer-82-V-Akku-Kettensägen kommt den benzinbetriebenen Geräten in Landwirtschaft und Gartenbau sehr nahe.
Die Greenworks-40-V-Akku-Kettensäge eignet sich für das Fällen auch größerer Bäume mit 40 cm Durchmesser über das Absägen dickerer Äste bis zum Aufbereiten von Brennholz.
© BfC
Die Greenworks-40-V-Akku-Kettensäge eignet sich für das Fällen auch größerer Bäume mit 40 cm Durchmesser über das Absägen dickerer Äste bis zum Aufbereiten von Brennholz.
Um den Ansprüchen professioneller Anwender gerecht zu werden, erhielten die neuen Husqvarna-Akku-Sägen ein neues Design.
© Husqvarna
Um den Ansprüchen professioneller Anwender gerecht zu werden, erhielten die neuen Husqvarna-Akku-Sägen ein neues Design.
Die automatische Kettenschmierung und werkzeuglose Kettenspanneinrichtung sorgen für bequemes Arbeiten mit der Ryobi-18-V-Akku-Kettensäge.
© BfC
Die automatische Kettenschmierung und werkzeuglose Kettenspanneinrichtung sorgen für bequemes Arbeiten mit der Ryobi-18-V-Akku-Kettensäge.

nach obenBestmöglich geschützt

Die Latzhose Functional Universal von Stihl ist atmungsaktiv und neben einem Schnittschutz auch mit einem Dornen- und Nierenschutz ausgestattet.
© Stihl
Die Latzhose Functional Universal von Stihl ist atmungsaktiv und neben einem Schnittschutz auch mit einem Dornen- und Nierenschutz ausgestattet.
Aufgrund der scharfen, überaus schnellen Kette ist das Arbeiten mit Kettensägen nicht ungefährlich und gute Schutzkleidung daher ein absolutes Muss – auch für Gärtner mit langjähriger Erfahrung! Selbst wenn Sie gut ausgestattet sind: Haben Sie immer im Hinterkopf, dass auch die beste Schutzkleidung keinen vollumfänglichen Schutz vor Verletzungen bieten kann und sie einen sorgfältigen Umgang mit dem schweren Gerät nicht ersetzt.

Helmpflicht: Wer die Kettensäge zum Baumfällen oder Entasten nutzt, sollte unbedingt einen Helm tragen. Denn herabfallende Äste können Platzwunden oder schwerere Verletzungen hervorrufen.

Gesichtsschutz: Ein Gesichtsschutz, der an einem Helm angebracht ist, oder Schutzbrillen machen allemal Sinn, denn sie bewahren eines unserer wichtigsten Sinnesorgane vor dauerhaften Schäden. Das Sprichwort „Wo gehobelt wird, fallen Späne“ gilt nämlich auch fürs Sägen und herumfliegende Holzsplitter. Viele Schutzbrillen (zum Beispiel von Stihl) absorbieren außerdem UV-Licht.

Gehörschutz: Kein Muss, aber besonders bei längeren Arbeiten empfehlenswert, ist ein Gehörschutz. Diesen gibt es in zwei Varianten: als Kopfbügel, bei dem der Gehörschutz auf den Ohren aufliegt und als Gehörschutzbügel, an dem Ohrstöpsel befestigt sind.

Handschuhe: Handschuhe mit Schnittschutz sind bei der Arbeit mit Kettensägen essenziell. Wer in einem ungünstigen Moment abrutscht, riskiert ansonsten schwere Verletzungen. Besonders empfehlenswert sind Lederhandschuhe, die auch bei Kälte oder Nässe einen sicheren Griff ermöglichen.

Beinschutz: Eine schnittfeste Schnittschutzhose ist wichtig. Die Latzhose Function Universal von Stihl zum Beispiel ist ein Einsteigermodell, das sich gut für Gelegenheitsarbeiten mit der Kettensäge eignet und mit geprüfter Qualität nach Europäischen Normen aufweisen kann.

Sicherheitsschuhe: Achten Sie beim Arbeiten mit der Kettensäge darauf, dass Sie Sicherheitsschuhe mit einem guten Profil tragen. Dieses sorgt für einen festen Stand und schützt dank Stahlkappen vor größeren Verletzungen.

nach obenSchutzkleidung richtig pflegen

Mit der akkubetriebenen 48-Volt-Motorsäge Stiga SPR 500 AE hat man uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei weniger Lärm, weniger Vibrationen und Emissionen und geringem Wartungsaufwand.
© Stiga
Mit der akkubetriebenen 48-Volt-Motorsäge Stiga SPR 500 AE hat man uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei weniger Lärm, weniger Vibrationen und Emissionen und geringem Wartungsaufwand.
Wer sich mit Schutzkleidung eingedeckt hat, muss sie auch gut pflegen. Eine Maschinenwäsche bis 60 °C mit Schleudergang bis zu 400 Umdrehungen pro Minute hält sie gut aus. Allerdings sollte sie auf links gewaschen und an der Luft getrocknet werden. Das Bügeln bei niedriger Temperatur ist ausdrücklich empfohlen: Das reaktiviert die Imprägnierung des Obermaterials.

Wenn Sie kleine Mängel wie Löcher am Obermaterial feststellen, können Sie diese mit Nadel und Faden flicken. Allerdings sollten Sie keine Veränderungen an der Schnittschutzeinlage vornehmen. Weist diese größere Schäden auf, muss die Schutzkleidung entsorgt werden, da sie ihre Funktion nicht mehr ausreichend erfüllen kann! Das gilt auch für Schutzkleidung, die schon lange verwendet wird und bei der Materialermüdung droht. Bei der gelegentlichen Nutzung im Garten hat Schnittschutzbekleidung eine Lebensdauer von bis zu fünf Jahren.

nach obenHersteller


Der Regenhut „Sophie’s Rose Hat“ ist mit einer wasserdichten PU-Beschichtung versehen. www.thegardenshop.de
Haus | Garten | Leben
Gut geschützt im Garten
In jedem Fall: Sicherheitsbekleidung, Helm und Handschuhe sind erste Pflicht.
Haus | Garten | Leben
Sicher abgesägt
Haus | Garten | Leben
Schick und sicher in den Garten / Seite 3

Schlagworte dieser Seite:

Ablängen, Beinschutz, Gehörschutz, Gesichtsschutz, Handschuh, Helm, Kette, Kettensäge, Schutz, Schutzbrillen, Schutzkleidung, Sicherheitsschuhe

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de