Inhalt

Outdoorküche:
Der Freiluft-Kochplatz im Garten

Juni 2020 Statt in der Küche im Haus zu werkeln, schnippeln und brutzeln Hobbyköche im Sommer vermehrt draußen im Garten. Wer seine zweite Küche dort platziert, erspart sich lange Wege – und die Innenräume bleiben von Bratendüften und Fettdünsten verschont. Das sollten Sie bei Ihren Vorüberlegungen beachten:


Gasgrill, Seitenbrenner plus Servierwagen „Klasen“, von Ikea
© Inter IKEA Systems B.V. 2020
Gasgrill, Seitenbrenner plus Servierwagen „Klasen“, von Ikea.com

Mittlerweile bietet der Handel etliche wetterfeste Sommerküchen-Lösungen an: Von einfachen Grillstationen über komprimierte Kochinseln bis hin zu ausladenden, luxuriösen Küchenzeilen. Möchten Sie Ihre Outdoor Küche selbst planen und bauen oder präferieren Sie eine Küche aus dem Fachhandel? Je nach Ausstattung kann eine vorgefertigte Outdoorküche sehr kostspielig sein. Günstiger ist es, mit einem Grillwagen zu starten, der ab etwa 500 Euro zu haben ist. Diesen kann man schrittweise um Regale, Kochfeld und Spüle erweitern.


Schlagworte dieser Seite

Baugenehmigung, Checkliste, Grill, Outdoor-Küche, Standort
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.