Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Für Sie getestet > Schnitt mit Spaß
← vorheriger BeitragGrenzenlos streichen
nächster Beitrag → Hammer!

Schnitt mit Spaß

Februar 2019 Das Beschneiden von Bäumen und Büschen ist wichtig, allerdings geht diese „Handarbeit“ auch ganz schön in die ­Knochen. Die Akkugartenschere EasyPrune von Bosch soll diese Mühen erleichtern. Unser Redakteur Gerd Böker hat sie getestet.


Akkugartenschere EasyPrune von Bosch im Test
© Gerd Böker
Akkugartenschere EasyPrune von Bosch im Test

Neulich erzählte mir ein Gartenberater unseres Verbands, dass er immer wieder von Mitgliedern angesprochen würde, die nicht mehr genug Kraft in den Händen hätten, um mit normalen Gartenscheren zu arbeiten. Eine motorisierte ­Gartenschere wäre da eigentlich der Tipp. Die gibt es aber fast ausschließlich für Profis und kosten dementsprechend viel. Und Hobbyprodukte gab es bislang nur wenige Modelle und die waren nicht wirklich ausgereift. Seit letztem Jahr gibt es nun von Bosch die EasyPrune – eine motorunterstützte Akkugartenschere, die es nach Herstelleraussage in sich hat.

Schalter zum Einstellen der Kraftunterstützung
© Gerd Böker
Schalter zum Einstellen der Kraftunterstützung
Wir wollten wissen, ob sie eine echte Hilfe sein kann und haben sie im praktischen Garteneinsatz getestet. Beeindruckend, wie es den Konstrukteuren gelungen ist, auf so wenig Platz Motor, Getriebe und Akku unterzubringen und trotzdem ein schlankes Gerät hinzubekommen. Auffällig sind zwar die langen Griffe, trotzdem liegt die Schere – wird sie richtig gepackt – gut in der Hand. Der Clou: die Motorunterstützung merkt, wann sie gebraucht wird und schaltet sich auch erst dann ein. Kleine Ästchen schneidet die Schere also ganz normal ohne Antrieb. Muss man aber für etwas dickeres Holz mehr Kraft aufwenden, hilft der Motor ganz enorm. Und das in drei einstellbaren Stufen, von wenig bis viel ­Unterstützung.

Der Akku wird über eine USB-Schnittstelle geladen.
© Gerd Böker
Der Akku wird über eine USB-Schnittstelle geladen.


Die Bypass-Schere schneidet Durchmesser bis 25 mm und ist mit einem 3,6-Volt Lithium-Akku ausgerüstet. Aufgeladen wird sie mit einem USB-Steckerladegerät. Uns hat die Schere sehr gut gefallen und wir glauben, dass sie vielen Menschen den Spaß am Schnitt zurückbringen kann. Der UVP liegt bei knapp 100 Euro. FuG-Urteil: Sehr gut

← vorheriger BeitragGrenzenlos streichen
nächster Beitrag → Hammer!
54V-Dualvolt-Akku-Motorsense
Ein Akku, viele Möglichkeiten
Scharfe Sache: Das richtige Schnittwerkzeug
Ryobi Nagler aus dem 18-Volt-Lithium-Akku Programm ONE+.
Schnell getackert

Schlagworte dieser Seite:

Akku, Bypass-Schere, Für Sie getestet, Gartenberater, Gartenschere, Motorunterstützung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de