Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Ratgeber rund ums Eigenheim > Vernetztes Haus: Smart leben, komfortabel wohnen > Vernetztes Haus: Smart leben, komfortabel wohnen / Seite 2

Vernetztes Haus:
Smart leben, komfortabel wohnen / Seite 2

August 2018


nach obenWas bedeutet der Begriff „Smart Home“?

Vom Keller bis auf das Dach lassen sich alle wichtigen Funk­tionen über das Smartphone oder Tablet kinderleicht steuern.
© epr/Allkauf
Vom Keller bis auf das Dach lassen sich alle wichtigen Funk­tionen über das Smartphone oder Tablet kinderleicht steuern.
„Smart Home bedeutet, dass mittels technischer Möglichkeiten die Sicherheit, die Energieeffizienz und der Komfort im eigenen Zuhause verbessert werden können. Das Haus macht es selbst, dabei gebe ich meinem Haus die Regeln vor“, erklärt Günther Ohland. Gewiss, ein elektronischer Rauchmelder, eine Funksteckdose oder ein Dimmer sind praktisch, machen das Haus jedoch noch nicht zum Smart Home. Erst wenn mehrere Geräte miteinander vernetzt sind, handelt es sich um ein Smart Home. Wenn etwa Lüftung, Jalousie und Heizung miteinander kommunizieren und sich darauf verständigen, wer welche Aktion ausführt, damit ein angenehmes Raumklima entsteht und Heizkosten gespart werden. Dazu Günther Ohland: „Das smarte Heim entsteht durch intelligenz-ähnliche Vernetzung der Einzelteile – und durch Programmierung, wie sie sich im jeweiligen Fall verhalten sollen. Danach soll alles automatisch funktionieren, ohne dass man daran denken muss – bis wir es wieder verfeinern, korrigieren oder ergänzen.“

nach obenWas ein Smart Home für mich leistet

Elektrische Thermostatventile regeln beispielsweise die Heizung automatisch nach bestimmten einstellbaren Uhrzeiten oder nach der Anwesenheit: Ist man nicht zu Hause wird weniger geheizt. Oder sie wird herunter reguliert, sobald die Fenster in einem Raum geöffnet sind. Energieeinsparung ist überhaupt einer der Hauptgründe für die Smart Home-Technologie: „Die einzelnen Geräte lassen sich so programmieren, dass sie zu bestimmten Zeiten anspringen oder auf vorher festgelegte Szenarien reagieren. Studien haben ergeben, dass im Smart Home bis zu 20 Prozent der Energie eingespart werden können“, erläutert Ohland.

Elektrische Thermostatventile regeln die Heizung automatisch nach bestimmten einstellbaren Uhrzeiten oder nach der Anwesenheit.
© eq3
Elektrische Thermostatventile regeln die Heizung automatisch nach bestimmten einstellbaren Uhrzeiten oder nach der Anwesenheit.
Wenn Geräte zu Hause automatisch, zentral von einem Punkt aus oder mit dem Tablet von überall aus gesteuert werden, erhöht das deutlich unseren Komfort.
© Becker
Wenn Geräte zu Hause automatisch, zentral von einem Punkt aus oder mit dem Tablet von überall aus gesteuert werden, erhöht das deutlich unseren Komfort.


Ein zentrales Steuergerät zur Programmierung.
Haus | Garten | Leben
Vernetztes Haus: Smart leben, komfortabel wohnen
Mit dem Smartphone dimmt man das Licht für den entspannten Fernsehabend vom Sofa aus, ohne dafür nochmals aufstehen zu müssen.
Haus | Garten | Leben
Vernetztes Haus: Smart leben, komfortabel wohnen / Seite 3
Dass Vernetzung nicht unbedingt technisch aussehen muss, zeigt Amazon mit der zweiten Echo-Generation.
Haus | Garten | Leben
Kleine Geräte, große Vernetzung: Im Handumdrehen zum Smart Home

Schlagworte dieser Seite:

Energie, Funksteckdose, Lüftung, Programmierung, Rauchmelder, Smart Home, Vernetztes Haus

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de