Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Rund um die Küche > Die neue Lieblingsküche > Die neue Lieblingsküche / Seite 3

Die neue Lieblingsküche / Seite 3

September 2017


nach obenFarben und Dekore

© AMK
Offene Küchen werden immer mehr in den Wohnraum integriert. So wurden auch die Fronten dieser Entwicklung angepasst: Daher liegt Holz bei diesem Trend weit vorn – ob als edles Furnier oder nahezu perfekt in der Nachbildung. Grautöne und weiße Möbelfronten sind nach wie vor gefragt. Für mutige Küchenkäufer gibt es zunehmend das Angebot an Schwarz. Kombinationen von Farben und Materialien lockern das Bild genauso auf wie der Wechsel von offenen und geschlossenen Möbeln. Neue Materialien, wie etwa Beton, werden für die ­Arbeitsplatte verwendet.

nach obenMultitalent Spüle

© Hansgrohe
Dreh- und Angelpunkt in der Küche ist die Spüle. Die beliebtesten Materialien sind Edelstahl, Kunststein und Keramik. An der Spüle wird nicht nur Obst und Gemüse gewaschen. Bretter, Gitter oder Schalen erweitern die Arbeitsfläche. Die dazu passende Armatur sollte einen hohen Auslauf haben, damit man Bleche und große Töpfe spülen kann. Viele Hobby­köche bevorzugen heute eine ausziehbare Schlauchbrause, mit der man das Wasser jederzeit genau dorthin leitet, wo es gebraucht wird. Außerdem gibt es inzwischen sogar Armaturen, die gefiltertes Wasser anbieten, oder solche, die gleich kochendes oder gekühltes Wasser auf Knopfdruck sprudeln lassen.

nach obenEffiziente Küchengeräte

© AMK
Induktionskochfelder, flächenbündig eingebaut, kennt inzwischen jeder. Diese Felder reagieren schneller als ein herkömmliches Kochfeld. Sie erhitzen nicht nur den Topfboden, sondern auch die Seitenwände des Topfes. Das Kochgut wird damit schneller gar, Energiesparen und Vitaminerhalt sind gegeben. Neue Varianten verfügen über Touch-Screen-Displays und Temperatursensoren, die Überkochen und Anbrennen verhindern. Hobbyköche können sich inzwischen auch über manch andere Features aus der Profi-Küche freuen: Öfen mit Selbstreinigungs- und Dampffunktionen liegen im Trend. Der Dampfgarer erhält die Vitamine, die Aromen und den Eigengeschmack der Lebensmittel. Besonders sanft werden Fleisch und Gemüse im Vakuumbeutel bei niedrigen Temperaturen gegart. Der Profi nennt dies Sous-Vide.

nach obenWas ist Sous-vide?

„Sous-vide“ ist Französisch und bedeutet „Garen unter Vakuum“. Eine Methode zum langsamen Garen bei relativ niedrigen, konstanten Temperaturen unter Dampfzugabe. Für dieses intensive Geschmackserlebnis werden Fleisch, Fisch und Gemüse im Vakuumierbeutel langsam im Ofen gegart. Das Ergebnis: tolles Aroma, das Essen bleibt extrem saftig, nährstoffreich und fettarm! Selbst wenn die Sous-vide-Methode gerade nicht zum Einsatz kommt, stellt die Vakuumierschublade ihre Nützlichkeit unter Beweis. Denn dank Vakuumversiegelung bleiben Lebensmittel länger haltbar, sie lassen sich portionieren und wieder einschweißen. Auch für Gerichte, die mariniert werden, eignet sie sich hervorragend: Im luftdicht versiegelten Beutel bleiben Fleisch und Fisch in engem Kontakt mit der Marinade. So können sie das Aroma voll aufnehmen.

nach obenKochdünste vertreiben


© Neff
© AMK
Eine wichtige Entscheidung fordert der Dunstabzug. Ablufthauben arbeiten meist wirksamer und leiser. Dunst und Dampf werden über einen Luftschaft oder durch eine Öffnung in der Außenmauer ins Freie transportiert. Umlufthauben fangen Fett und Gerüche und leiten diese durch einen Filter. Die gereinigte Luft wird in die Küche zurückgepustet. Hauben mit Umluft sind leicht und schnell montierbar. Wer auf eine sichtbare Dunstabzugshaube verzichten möchte, findet in der Kochfeldabsaugung eine ebenso elegante wie effektive Lösung. Die Absaugung wird unauffällig neben das Kochfeld integriert und durch Öffnen der Ansaugklappe gestartet. Neu sind die flachen Wandessen, die Kopffreiheit schaffen. Auf der flachen Dunstabzugshaube kann man Kochbücher abstellen, Bilder und Postkarten mit Magneten befestigen und sie sogar individuell beschreiben.

nach obenLeuchtende Ideen

© Paulmann
Gezielte Lichtspots beleuchten die Arbeitsfläche hell und schattenfrei, ohne zu blenden. Für optimale Lichtverhältnisse wählen Sie Leuchtmittel, die mindestens 500 Lux haben. Eine dimmbare Lichtquelle erhellt den Essplatz. Gerade die energiesparende LED-Technik bietet für kreative Lichtideen alle Freiheiten: Die Beleuchtung ist dimmbar, kann sogar ihre Farbe wechseln und ist so kompakt, dass sie auch als Lichtband etwa entlang der Oberschränke verlegt werden kann.

nach obenNeue Küchen – live erleben!

Am Samstag, den 30. September, findet bundesweit der „Tag der Küche“ statt. Mehr als 600 Küchenanbieter öffnen ihre Ausstellungen und zeigen moderne Küchen mit neuen technischen Trends. Infos und ein Händlerverzeichnis unter: www.tag-der-kueche.de.



Lesen Sie weiter:

Kreative Wandhaube: Für Ihr Kochbuch, für Bilder mit Magneten gepinnt oder mit Ideen beschriftet.
Neue Hausgeräte: High-Tech-Zentrale Küche / Seite 2
Modernen Küchen gelten als das Herzstück des Hauses.
Neue Hausgeräte: High-Tech-Zentrale Küche
Kühlschrank und Handy sind per App miteinander verbunden.
Neue Hausgeräte: High-Tech-Zentrale Küche / Seite 3

Schlagworte dieser Seite:

Beleuchtung, Dekor, Dunstabzug, Farben, Küche, Küchengeräte, Sous-vide, Spüle

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de