Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Energie und Umwelt > Kraftpaket Akku: Der leistungsstarke Energielieferant erobert alle Lebensbereiche > Kraftpaket Akku / Seite 5
← vorheriger BeitragKraftpaket Akku / Seite 4

Kraftpaket Akku / Seite 5

August 2017


nach obenWie gehe ich mit Lithium-Ionen-Akkus richtig um?

Die korrekte Handhabung der Akkus ist nicht nur für deren möglichst lange Lebensdauer wichtig. Auch an die eigene Sicherheit ist hier zu denken.
  • Nicht zu heiß und nicht zu kalt: Extreme Temperaturen haben einen direkten, schädlichen Einfluss auf Lithium-Ionen-Akkus. Die optimale Betriebstemperatur liegt hier zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Sehr niedrige Temperaturen können zu einer sogenannten Tiefenentladung führen. Diese verringert nicht nur die Lebensdauer des Akkus. Sie kann auch zu Schäden an der Batterie führen. Bei erneutem Laden kann es dann sogar zu einer Explosion kommen. Sind die Temperaturen dagegen zu hoch, kann es einen Kurzschluss geben. Normalerweise sorgt zwar eine Sicherheitsfunktion dafür, dass der Ladevorgang bei zu hohem Wärmegrad oder bei voller Ladung unterbrochen wird. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie den Akku allerdings unmittelbar nach dem Ladevorgang vom Ladegerät trennen. Wichtig: Benutzen Sie nur die offiziellen Ladekabel des Herstellers!
  • Keine beschädigten Akkus verwenden! Es kann zum Kurzschluss und dann zu einem Brand kommen, wenn sich die chemisch gespeicherte Energie der Akkumulatoren unkontrolliert entlädt. Deshalb sollten Sie auf keinen Fall beschädigte Akkus benutzen.
  • Keine Konditionierung nötig: Lithium-Ionen-Akkus benötigen keine Konditionierung. Es ist also nicht erforderlich, neue Akkumulatoren nach dem Auspacken ganz aufzuladen und danach mehrmals vollständig zu entladen. Sie können den Akku direkt nutzen.
  • Nicht von 0 auf 100! Bei älteren Akkumulatoren konnte das sogenannte Pumpen die Kapazität erhöhen, also das Laden des Akkus von 0 auf 100 Prozent. Lithium-Ionen-Akkus dagegen leiden unter besonders hohen oder niedrigen Ladeständen. Die Energielieferanten sollten deshalb möglichst nicht vollständig entladen werden. Ausnahme: Durch vollständiges Ent- und Aufladen lassen sich oft Fehler bei der Anzeige des Ladestandes beheben.
  • Tipps zu Lagerung und Entsorgung: Seit November 2015 sind auf der Webseite des Industrieverbands Garten (IVG) Leitfäden für den richtigen Umgang mit Hochenergiebatterien abrufbar. Diese wurden auf der Grundlage neuer Gesetzesentwürfe und aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse überarbeitet. Hersteller und Händler können den Handbüchern Informationen rund um Transport, Lagerung und Entsorgung der Akkumulatoren entnehmen.




Lesen Sie weiter:

← vorheriger BeitragKraftpaket Akku / Seite 4
12-, 18- und 36-Volt-Akku von Bosch
Haus | Garten | Leben
12, 18, 36 Volt: Welcher Akku wofür?
Der Akku-Stiel­sauger SVJ520BFS ­vereint Hand- und Bodengerät in sich.
Haus | Garten | Leben
BLACK+DECKER Hand- und Bodensauger
Ryobi Nagler aus dem 18-Volt-Lithium-Akku Programm ONE+.
Haus | Garten | Leben
Schnell getackert

Schlagworte dieser Seite:

Akku, Entsorgung, Handhabung, Lagerung, Lebensdauer, Lithium-Akku

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de