Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Sicherheit > Keine Chance für Einbrecher > Keine Chance für Einbrecher / Seite 5

Keine Chance für Einbrecher / Seite 5

Juli 2017


nach obenWas besagen die Widerstandsklassen?

© Schüco
Wie gut Fenster und Türen in ihrer Gesamtheit gegen Einbrüche gewappnet sind, bemisst sich anhand der "Resistance Class" beziehungsweise "RC" (früher Widerstandsklasse). So muss beispielsweise eine Haustür der Widerstandsklasse RC 2 einem Einbruchversuch eines Gelegenheitstäters mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keil mindestens drei Minuten lang standhalten. Eine Haustür mit RC 3-Ausstattung muss einem Einbruchversuch von fünf Minuten und unter Zuhilfenahme weiterer Werkzeuge, wie Kuhfuß oder Handbohrer, standhalten.

nach obenWachsamer Nachbar

Gemeinschaft in der Nachbarschaft bringt Sicherheit. Das ist das Ergebnis der Sicherheitsumfrage Teil 2, die der Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen kürzlich veröffentlichte.

"In einer guten Nachbarschaft fühlen sich viele Menschen einfach sicherer", fasst Hans-Michael Schiller die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung zusammen. Neun der zehn befragten Hauseigentümer haben wenig Angst vor Einbrüchen, wenn ihre Nachbarschaft funktioniert, erklärt der 1. Vorsitzende des Verbands Wohneigentum NRW.

Dass sie trotzdem selbst etwas zum eigenen Schutz beitragen müssen, ist für die Mehrzahl der befragten Hauseigentümer selbstverständlich. Die Meisten von ihnen haben daher in die Absicherung von Türen und Fenstern investiert. Außerdem schafften sich mittlerweile fast 70 Prozent der Befragten Bewegungsmelder an, um Außenleuchten zu aktivieren − laut Polizei ein effektiver und kostengünstiger Schutz.

Ähnliche Ergebnisse brachte 2016 auch der Bundeswettbewerb "Heute für Morgen" des Verbands Wohneigentum: In ganz Deutschland erlebte die Jury, dass immer mehr Eigentümer auf den Schutz von Mehrfachverriegelungen, Winkelspionen und nicht zuletzt auf die Macht der wachsamen Nachbarn in den Siedlungen setzen. (Fl)

nach obenFörderung beantragen

© KFW
Die KfW fördert Einbruchschutzmaßnahmen wie einbruchhemmende Türen und Fenster, Alarmanlagen sowie Beleuchtungs- und Zugangskontrollsysteme schon bereits ab Kosten von 500 Euro. Über die KfW kann ein Zuschuss von 10 Prozent der förderfähigen Kosten für Material und Installation beantragt werden. Die Fördersumme reicht bis maximal 1.500 Euro Zuschuss pro Wohneinheit. Wichtig ist, den Antrag vor Umsetzung der Maßnahmen einzureichen − eine nachträgliche Förderung ist nicht möglich! Ist der Antrag eingereicht, können einige Wochen vergehen, bis dieser geprüft wurde. Der Zuschuss wird dann nach Abschluss der Maßnahmen ausgezahlt.

www.kfw.de/zuschussportal



Lesen Sie weiter:

(1) Sicherheitsfüllung, (2) Sicherung Bänder, (3) Mehrfachverriegelung, (4) Sicherheitszylinder, (5) Sicherheitsglasanbindung.
Haus | Garten | Leben
Rund um den Eingang / Seite 2
Haus | Garten | Leben
Wohnen ohne Stolperkanten / Seite 5
Haus | Garten | Leben
Den Riegel vorschieben

Schlagworte dieser Seite:

Einbrecher, Förderung, KfW, Schraubendreher, Schutz, Sicherheit, Widerstandsklassen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de