Inhalt

Keine Chance für Einbrecher / Seite 3

Juli 2017


nach oben"Einladung" Kellertür

© Abus
Auch Kellereingänge müssen mit der gleichen Sorgfalt gesichert werden wie die Haustür: Einbrecher suchen diese gezielt, um einfach und schnell ins Haus zu kommen. Hier bieten sich neben Scharnierseitensicherungen auch massivere Maßnahmen wie Querriegelschlösser an. Auch Lichtschächte, Garagentore und Verbindungstüren zwischen Garage und Haus dürfen nicht vergessen werden.

nach obenAuch an den Garten denken!

Denken Sie bei der Haussicherung auch an Ihren Garten: Bewegungsmelder, rund ums Haus angebracht, schrecken Einbrecher ab. Damit streunende Tiere das Licht nicht aktivieren, sollte die Beleuchtung so eingestellt sein, dass sie erst ab einer Höhe von rund 50 cm aktiviert wird.

© Abus
© Somfy

Sind Dachfenster über Bäume oder ähnliches erreichbar, werden diese auch gerne als Einstieg genutzt. Verstauen Sie potentielle Kletterhilfen wie Leitern oder Gartenmöbel sicher oder ketten Sie diese an.

Achten Sie darauf, dass das Grundstück von außen gut einsehbar ist. Hecken, Büsche und Bäume sollten den Blick auf einbruchgefährdete Stellen wie Haus- und Terrassentüren nicht verdecken.



Lesen Sie weiter:
  • Keine Chance für Einbrecher
    Einbrecher machen keinen Urlaub, in den Ferienmonaten haben sie Hochsaison. Damit Ihr Zuhause nicht zum Tatort wird, haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihr Haus wirksam schützen und sichern können.

Schlagworte dieser Seite

Bewegungsmelder, Einbrecher, Garten, Kellertür, Querriegelschlösser
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.