Inhalt

Keine Chance für Einbrecher

© stockpics

Juli 2017 Einbrecher machen keinen Urlaub, in den Ferienmonaten haben sie Hochsaison. Damit Ihr Zuhause nicht zum Tatort wird, haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihr Haus wirksam schützen und sichern können.


Alle vier Minuten ereignet sich in Deutschland ein Wohnungseinbruch, so die polizeiliche Kriminalstatistik. Diese Statistik hat aber auch eine gute Nachricht: Einbruchschutz wirkt − das lässt sich aus den offiziellen Zahlen der Kriminalbehörden ablesen. Laut Bundeskriminalamt (BKA) scheitert knapp die Hälfte der Einbruchversuche, weil Hausbesitzer ihre Türen und Fenster vermehrt einbruchhemmend ausstatten und den Tätern somit keine Chance bieten.

Um ungesicherte Fenster und Türen aufzubrechen, reichen den Eindringlingen meist Schraubenzieher oder Zange. Dauert der Einbruchversuch allerdings länger als zwei Minuten, probieren die Ganoven ihr Glück beim nächsten Haus.

Einbrecher kennen die Schwachstellen der Häuser: In den meisten Fällen werden Wohnungstüren, Fenster und Fenstertüren gewaltsam aufgehebelt. Hier wirkt eine solide Sicherungstechnik am besten.



Lesen Sie weiter:

Schlagworte dieser Seite

Einbrecher, Fenster, Kriminalstatistik, Türen, Wohnungseinbruch, einbruchhemmend
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.