Inhalt

Handliche Saubermacher

August 2015  




nach obenHANDLICHES GEBLÄSE

Akku-Gebläse AG 18 von Metabo
© Metabo
Akku-Gebläse AG 18 von Metabo

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Mit dem AG 18 gibt es jetzt von Metabo ein leichtes (1,2 kg), leises und kompaktes Akku-Gebläse das sich nicht nur für Handwerker eignet − sondern ebenso gut bei Reinigungsarbeiten rund ums Haus und in der Heimwerkstatt hilfreich ist. Die Luftgeschwindigkeit ist dreistufig einstellbar und wird über den Vario- Speed-Schalter am Griff feingesteuert. Dank des gummierten Endstücks hinterlässt das Akku-Gebläse auch auf empfindlichen Oberflächen keine Kratzspuren. Der AG 18 bezieht seine Energie aus leistungsstarken 18-Volt-Akku- Packs − mit denen Metabo sein über 50 Geräte umfassendes Akku-Werkzeug-Programm ausrüstet.

nach obenINNOVATIVE BESEN

Besen Xtra Clean von Leifheit
© Leifheit
Besen Xtra Clean von Leifheit

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Die eng angeordneten und geschlitzten X-Borsten in der Besenmitte der neuen Leifheit Xtra Clean Besen sorgen für schnelle und gründlichere Reinigung. Umrahmt sind die X-Borsten mit unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel festen Kunststoffborsten für Fliesen und Stein oder stabilen Elastonborsten für den Outdoor-Bereich.

nach obenFür sie getestet: Zwei Fenstersauger

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden



Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Mit die unbeliebteste Reinigungsaufgabe im Haus ist das Fensterputzen. Seit einiger Zeit gibt es hier kleine elektrische Helfer mehrerer Markenhersteller, die diese Arbeit wesentlich erleichtern sollen.

Fenstersauger WV2 von Kärcher
© Kärcher
Fenstersauger WV2 von Kärcher
Gleich zwei Geräte, den WW 100 von Black+Decker sowie den Kärcher WV2 haben wir in der Praxis ausprobiert. Allen Fenstersaugern gemeinsam ist, dass die zu reinigenden Flächen − Fenster, Spiegel, Autoscheiben etc. − erst mit Wasser, das je nach Notwendigkeit mit einem Reiniger versetzt wird, eingesprüht werden und dann mit einem Microfaserwischer der Schmutz gelöst wird. Anschließend saugt man mit den Geräten über eine Gummilippe das Schmutzwasser streifenfrei ab.

Das Ergebnis hat uns bei beiden Geräten voll überzeugt. Für das schnelle "mal eben zwischendurch die Scheiben putzen" hat man in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand sehr gute Reinigungsergebnisse − mit etwas Übung fast perfekt.

Für die eigene Geräte-Wahl entscheiden eigentlich nur die verschiedenen Gerätekonfigurationen: Den Kärcher WV 2 hatten wir in der Vorgänger-Version schon vor einigen Jahren mit ähnlich gutem Ergebnis getestet. Das neue Gerät ist leiser und kompakter geworden − die Akkus stärker und damit ist der WV 2 leistungsfähiger geworden. Beim Kärcher wird die Reinigungsflüssigkeit mittels einer extra Sprühflasche auf die Scheiben verteilt und mit dem daran aufgesetzten Microfaserwischer der Schmutz gelöst. Das macht ihn kompakt − aber man hat eben zwei Teile.

Fenstersauger WW 100 von Black+Decker
© Black+Decker
Fenstersauger WW 100 von Black+Decker
Der Black+Decker WW 100 vereinigt Reinigungswassertank, Schmutzwassertank, Wischer und Sauger in einem Gerät. Damit hat man alles in Einem, allerdings nicht ganz so kompakt.

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Akku-Gebläse, Besen, Elastonborsten, Fensterputzen, Fenstersauger, Für Sie getestet, Gummilippe, Heimwerkstatt, Kunststoffborsten, Luftgeschwindigkeit, Microfaserwischer, Reiniger, Reinigungsarbeiten, Wasser
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.