Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Tipps für den Garten > Garten-Romantik
← vorheriger BeitragBuddha oder Gartenzwerg

Garten-Romantik

Ein eingewachsenes Gartenhäuschen ist der ideale Ort zum Träumen und Genießen. Zu schade, um hier nur Gartengeräte aufzubewahren.
© Schneider, Barbara
Ein eingewachsenes Gartenhäuschen ist der ideale Ort zum Träumen und Genießen. Zu schade, um hier nur Gartengeräte aufzubewahren.

August 2015 Mal innehalten, die Natur auf sich wirken lassen. Hören, wie der Wind in den Büschen wispert, die Blumendüfte wahrnehmen, hier und da ein welkes Blättchen zupfen ... Diese Glücksmomente lassen sich in einem romantischen Garten erleben.


Im 19. Jahrhundert reformierten Landschaftsgärtner die Ideale der Aufklärung. Künstliche Elemente wie Grotten und Ruinen verschwanden zu Gunsten natürlicher Gegebenheiten. In den Parks reihten sich unterschiedliche Szenen aneinander, begehbaren Gemälden gleich. Diese Ideen wurden in die Privatgärten (hauptsächlich der Oberschicht) übernommen. Verwunschene Teiche, Wäldchen und Blumenwiesen waren Inspiration, vor allem auch für die Dichtkunst und die Malerei. Die "blaue Blume" ist das Romantiksymbol schlechthin. Sie steht für die Verbindung von Traum und Wirklichkeit.

Heute verbirgt sich fast in jedem Menschen ein Romantiker. Dieses Gefühl kommt oft zu kurz. Er genießt es bei einem Ausflug in ein nostalgisches Städtchen oder beim Ansehen von Rosamunde Pilcher Filmen.

  • Eine simple Wasserstelle wird mit einer alten Wanne auf ein paar Steine gestellt und von natürlichem Grün umkränzt zum echten Hingucker. | © Schneider, Barbara
  • Eine altmodische Laterne passt in das romantische Bild. Am Abend verbreitet sie mit Lichterschein Magie. | © Schneider, Barbara
  • Stein auf Stein, ein Trockenmäuerchen ist schnell gesetzt als malerischen Rahmen für Kräuter, als Schutz oder Abgrenzung zu anderen Gartenbereichen. | © Schneider, Barbara
  • Eng aneinander gesetzte Himbeersträucher bilden einen natürlichen Zaun. | © Schneider, Barbara

Doch Romantik ist nicht nur die Sehsucht nach einem fernen Arkadien. Sie lässt sich auch im eignen grünen Reich finden, welches nicht mehr ausschließlich ein Nutzgarten ist.

Liebenswerte Stauden, aber auch Rosen und Hortensien, alle in unaufdringlichen Farben sind passende Begleiter. Überhängende Pflanzen kaschieren geometrische Linien. Auch die Höhe wird überspielt, beispielsweise durch Klettergewächse auf einer ehemals langweiligen Garagenrückwand. Der Anblick von Wasser im eigenen Teich oder auch nur in einer Zinkwanne bietet Streicheleinheiten fürs Gemüt. Unbedingt gehört auch ein lauschiger Sitzplatz dazu.

  • Nostalgische Gartengeräte und in die Jahre gekommene Sitzgelegenheiten sind stimmungsvolle Accessoires, um den Garten in ein kleines Paradies zu verwandeln. | © Schneider, Barbara
  • Wer das Glück hat, einen großen Garten zu besitzen, kann sich so einen verwunschenen Teich mit Seerosen und Schilf anlegen. | © Schneider, Barbara
  • Hineinschauen ins private Gartenglück! In Norddeutschland finden sich im ländlichen Bereich solche "Klöntüren" häufig für das nachbarliche Gespräch. Einfach aus Latten und Pfosten gebaut. | © Schneider, Barbara



nach obenBesonders stimmungsvoll

© Schneider, Barbara
Altes Stallfenster mit Spiegeln ausgeglast.
© Schneider, Barbara
Altes Stallfenster mit Spiegeln ausgeglast.
© Schneider, Barbara
Eine Idee ist, ein altes Stallfenster auf eine ungenutzte Wand zu montieren und mit Spiegeln auszuglasen. Das "Fenster" bietet jetzt einen Durchblick als optische Täuschung. Besonders stimmungsvoll, wenn es in vorhandenes Grün eingepasst wird.

nach obenTIPP

Selbstgebaute Gartenidylle.
© Schneider, Barbara
Selbstgebaute Gartenidylle.
Selbstgebaute Gartenidylle en miniature: Eine ehemalige Mandarinenkiste wird zuerst mit dunkelblauer Bastelfarbe gestrichen, dann darüber in einem helleren Ton. Diese zweite Schicht stellenweise wieder abschmirgeln, den Kasten mit Folie auslegen und üppig mit Moos auspolstern. Darauf natürliches Dekomaterial wie Zapfen, kleine Zweige und Hagebutten anordnen, dazu ein paar künstliche Fliegenpilze und als Clou einen niedlichen Gartenzwerg.

← vorheriger BeitragBuddha oder Gartenzwerg
Lädt dieser Garten nicht zum Verweilen ein?
Gartengestaltung: 10 Tricks
Akku-Sensen-Check / Seite 4
Versteckter Schaukelstuhl hinter einem Lebensbaum.
Sitzplätze für den Sichtwechsel

Schlagworte dieser Seite:

Garten-Romantik, Gartenidylle, Glücksmomente, Grotten, Landschaftsgärtner, Ruinen, Sitzplatz, Stallfenster, Zinkwanne

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de