Inhalt

Regenbogen-Eis

Regenbogen-Eis
© Diamant-Zucker/Pfeifer & Langen
Regenbogen-Eis

Juli 2015 Der Sommer kommt und es wird immer wärmer. Da ist nichts erfrischender als Eis! Besonders viel Spaß macht es aber, wenn ihr das Eis selber herstellt. Lasst euch von euren Eltern in der Küche helfen und ihr werdet sehen, dass eurer Phantasie für Eiskreationen keine Grenzen gesetzt sind. Hier ein Rezept, das sich prima zu Hause nachmachen lässt:

nach obenRegenbogen-Eis (etwa 20 Stück)

Zutaten:
  • 200 g Erdbeeren
  • 150 g Pfirsiche (entsteint)
  • 150 g Heidelbeeren
  • 250 g Diamant Eiszauber für Früchte
Zubereitung:
Zuerst müssen die Erdbeeren gewaschen und geputzt werden. Dann wiegt ihr 200 g ab und gebt es in ein ausreichend großes, hohes Gefäß. Hinzu müssen ebenfalls 100 g Diamant Eiszauber für Früchte. Das Ganze mindestens 3 Minuten mit einem Pürierstab schaumig mixen. Dabei am besten etwas Luft mit einschlagen, sodass eine feine, cremige Masse entsteht. Lasst euch dabei von einem Erwachsenen helfen.

Dann wascht und entsteint ihr die Pfirsiche. 150 g müssen abgewogen und in ein zweites Gefäß gegeben werden. 75 g Diamant Eiszauber für Früchte hinzugeben und ebenso verfahren wie bei den Erdbeeren. Mit den Heidelbeeren macht ihr es genauso.

Zum Schluss füllt ihr die Eismischungen nach den Farben des Regenbogens rot, gelb, lila in Stieleisformen und lasst es mindestens 5-8 Stunden, am besten über Nacht, im Gefrierschrank (bei -18 °C) einfrieren.

nach obenWissenswertes über Eis

Eis ist schon lange eine bekannte Süßspeise. Allerdings war es vor tausenden von Jahren nur den Reichen und Adeligen vorbehalten, weil die Herstellung sehr mühsam und auch teuer war. Es gab schließlich noch keine Tiefkühltruhen oder Eismaschinen! So hat man einfach Schnee oder gefrorenes Wasser mit Honig, Wein oder Gewürzen wie Ingwer oder zerstoßenen Früchten vermischt. Den Schnee hat man von den Berggipfeln geholt und tief unter der Erde in dunklen Kellerräumen aufbewahrt.

Aber dieses Eis war von unserem heutigen Speiseeis noch weit entfernt, denn es enthielt keine Milch oder Sahne. Man vermutet aber, dass die Chinesen vor ungefähr 1.400 Jahren die ersten Rezepte mit Milch und Sahne erfanden. Der Seefahrer Marco Polo brachte dann vor siebenhundert Jahren Speiseeis-Rezepte aus China mit nach Italien und von dort aus verbreiteten sie sich zuerst in Frankreich und dann in ganz Europa. Erst um das Jahr 1800 wurde in Amerika die Speiseeismaschine erfunden und 100 Jahre später das Stieleis.

vorheriger Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Eis, Himbeere, Kinder, Küche, Pfirsich, Regenbogen, Rezept, Wühlfried vom Untergrund, selbermachen
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.