Inhalt

Heizungssteuerung 2.0 − Smart Zoning von Honeywell

November 2014 Moderne Heizungen arbeiten bereits hocheffizient, indem sie ihre Leistung abhängig von der Außentemperatur und den Einstellungen der Heizkörperthermostate regeln. Dennoch könnten hier weitere Kosten eingespart werden, wenn sich die Heizungssteuerung individueller und genauer auf die unterschiedlichen Lebens- und Wohnsituationen einstellen ließe. Genau dies übernehmen im modernen, vernetzten Haushalt Systeme zur programmierbaren Einzelraumregelung.


Moderne Heizungssteuerung
© Honeywell
Moderne Heizungssteuerung

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Hier setzt evohome an und geht mit Smart Zoning einen Schritt weiter. evohome optimiert die Abläufe zur Heizungsregelung kontinuierlich. Es lernt wie lange es dauert, bis sich Räume aufwärmen und wie sie zur richtigen Zeit die richtige Temperatur erreichen. Durch diese permanente Selbstkontrolle und daraus folgende Heizungsregelungen können bis zu 30 Prozent der Heizkosten eingespart werden.

Informationen unter: www.evohome.info/de/

FuG testet zur Zeit ein evohome-System im praktischen Einsatz. Wir werden darüber berichten.

Schlagworte dieser Seite

Außentemperatur, Heizkörperthermostat, Heizungssteuerung
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.