Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Neuheiten > Günstiger Heizen - Ein wichtiges Thema für den Hausbesitzer
← vorheriger BeitragKraftvoll ...

Günstiger Heizen − Ein wichtiges Thema für den Hausbesitzer

Solarbayer-Luft/Wasser-Wärmepumpe - Einfache Montage zur Außenaufstellung
© Solarbayer
Solarbayer-Luft/Wasser-Wärmepumpe - Einfache Montage zur Außenaufstellung

Mai 2014 Jeder Bauherr sollte sich bei den Themen Renovierung oder Neubau überlegen wie der Energiebedarf für Heizung und Warmwasser zukunftssicher und kostengünstig gedeckt werden kann.


In privaten Haushalten von Bestandsgebäuden (Baujahr vor 1995) werden durchschnittlich etwa 87 Prozent der verbrauchten Energie für die Erzeugung von Wärme (Heizung und Warmwasser) gebraucht. Der Rest des Energiebedarfs im privaten Haushalt verteilt sich im Wesentlichen auf Maschinen, Kommunikation, Licht und Kochen. Das größte Einsparpotenzial liegt daher im Bereich der Heizung.

nach obenBauherren-Entscheidung

Der Bauherr trifft die Entscheidung: Entweder Geldmittel für ständig steigende Energiekosten bereitzuhalten oder bereits beim Bauen und Modernisieren Techniken einzusetzen, die die laufenden Kosten überschaubar und vor allem bezahlbar machen.

Welche Techniken stehen dem Bauherrn zur Verfügung, um Heizung und Brauchwassererwärmung so zu gestalten, dass diese zukunftsfähig und auf Dauer auch bezahlbar sind?

nach obenThermische Solaranlage

Der Einsatz der Solarenergie sollte Standard sein. Energie für Brauchwasser und für die Beheizung eines Hauses liefert die Sonne ganzjährig. Bei einer richtig dimensionierten thermischen Solaranlage können durchschnittlich 30 Prozent des Energieaufwandes für die Beheizung eines Hauses eingespart werden. Steigen die Preise für Öl und Gas wie in den letzten zehn Jahren auch weiterhin um durchschnittlich 10 Prozent jährlich an, so sind über einen Betrachtungszeitraum von 20 bis 30 Jahren (die Lebensdauer guter Solaranlagen liegt sogar darüber) trotz anfänglicher Investitionskosten schnell Beträge im sechsstelligen Bereich eingespart. Rechnen Sie selbst nach, zum Beispiel mit dem Heizkostenrechner der Firma Solarbayer www.solarbayer.de/Heizkostenvergleich.html.

nach obenHeizen mit Wärmepumpen

Besonders Luft/Wasser-Wärmepumpen sind einfach und schnell in vorhandene Heizsysteme integrierbar. Sie arbeiten am Einsatzort umweltschonend und sauber. Der Hauptanteil der Heizenergie dieser Wärmepumpen wird bis zu 75 Prozent aus der Umgebungsluft bezogen. Nur etwa 25 Prozent der zur Heizung benötigten Energie wird in Form von elektrischem Strom benötigt.

Der Hauptenergieanteil liegt also direkt vor der Haustür und bietet dadurch eine beruhigende Versorgungssicherheit. Das aktuelle Geschehen in der Ukraine wird vielen Hausbesitzern erneut bewusst machen, wie gut es wäre nicht nur von Öl, sondern auch vom Gas unabhängig zu sein. Solche Luft/Wasser-Wärmepumpen können auch in den meisten renovierten Bestandsgebäuden zumindest einen bedeutenden Anteil der benötigten Heizenergie decken und machen sich schnell bezahlt. Wichtig zur schnellen Amortisation solcher Geräte sind ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis und eine gute Produktqualität. Martin Kraus, Geschäftsführer der Firma Solarbayer, sagt hierzu: "Unsere Wärmepumpen stammen ausschließlich aus westeuropäischer Produktion und sind bei richtiger Auswahl der Gesamtsysteme, wie unsere Kunden sie beispielsweise in unserem Produktprogramm vorfinden, schnell und einfach in vorhandene Heizungen integrierbar. In Bestandsgebäuden könnte beim Einsatz solcher Systemtechniken der Bauherr den größten Anteil der jährlich wiederkehrenden Heizkosten einsparen."

nach obenEinsatz von CPC-Röhrenkollektoren zur Heizungsunterstützung

Wenn es draußen richtig kalt ist, werden zur Erreichung von Wohlfühltemperaturen bei Bestandsgebäuden höhere Temperaturen im Heizkreislauf benötigt. Hier wird der Einsatz von Vakuumröhrenkollektoren sinnvoll. Sehr niedrige Außentemperaturen (unter −10 °C) gibt es vorherrschend bei klarem und wolkenlosem Wetter. Ausreichend dimensionierte Solaranlagen, insbesondere beim Einsatz von Hochleistungskollektoren wie den CPC-Röhrenkollektoren, können die wärmetechnischen Aufgaben an solchen extrem kalten Tagen nahezu vollständig übernehmen.

nach obenFazit

Durch eine Kombination von Luft/Wasser-Wärmepumpen mit Solaranlagen bietet sich dem Bauherren eine sehr gute Möglichkeit sein Haus zukunftssicher zu beheizen.

← vorheriger BeitragKraftvoll ...
Wie viel Geld Sie jährlich verschenken, sehen Sie unter www.solarbayer.de/heizkostenvergleich.html
Erneuerbare Energie – Ein wichtiges Thema für Hausbesitzer
Fünf Bauphasen
Erfolgreich umbauen / Seite 2
Gebäude und Wärmepumpe
Effizientes und leises Kraftpaket im Garten

Schlagworte dieser Seite:

Bauherren-Entscheidung, Bestandsgebäude, Einsparpotenzial, Energiebedarf, Heizung, Renovierung, Röhrenkollektor, Thermische Solaranlage, Warmwasser, Wärmepumpe

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de