Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Innenausbau > Schattenspiele > Lexikon und Anschriften
← vorheriger BeitragVertikalfäden

Lexikon und Anschriften

Februar 2014  


nach obenKleines Lexikon der Licht- und Sichtschutzarten

Shutters oder auch Blinds genannt – sind Innenfensterläden aus Holz mit verstellbaren Lamellen. Sie stammen ursprünglich aus dem antiken Griechenland. Auch heute bieten Shutters eine schöne Art, mit dem Lichteinfall zu spielen und Privatsphäre zu schaffen.

Die Jalousie ist ein variabler Licht- und Sichtschutz. Die Außenjalousie dient dem Sonnen- und Witterungsschutz, während die Innenjalousie nur einen Licht- und Sichtschutz, aber kaum Wärmeschutz bietet. Die Lamellen der Jalousien bestehen aus rollgeformtem Aluminium, Holz oder auch PVC.

Ein Rolladen ist ein Rollabschluss, der als zusätzlicher Abschluss einer Öffnung dient. Er wird meistens von außen vor ein Fenster oder eine Tür montiert und kann als Einbruchshemmung, Wärmedämmung oder auch als Schall- und Sichtschutz dienen.

Ein Rollo oder Rouleau ist eine Form des Licht- und Sichtschutzes, bei der ein meist rechteckiger Stoff auf eine Welle gewickelt wird. Rollos sind in verschiedenen Transparenzgraden, Farben, Größen, Formen und Mustern erhältlich. Außerdem gibt es verschiedene Bedienungsarten.

Das Faltrollo ist eine Abwandlung des gewöhnlichen Rollos. Hierbei wird der Stoff nicht auf eine Welle gewickelt, sondern durch auf der Rückseite laufende Bänder nach oben gefaltet. Faltrollos liegen entweder von links nach rechts glatt an und sind plissiert (vorgefaltet), so wie bei Plisseevorhängen, oder sie haben als Raffrollo auch in der Breite eine Stoffzugabe und fallen in Bögen.

Ein Flächenvorhang ist eine glatt hängende Fensterdekoration, die an Schienen verschoben werden kann. Im Gegensatz zum Store entstehen also keine senkrechten Falten. Die einzelnen Vorhangelemente können frei beweglich sein oder durch einen Mitnehmer in einer vorgegebenen Reihenfolge gezogen werden.

Ein Store ist eine halbtransparente, meist weiße Gardine, die die Privatsphäre erhalten soll, indem sie im zugezogenen Zustand das Tageslicht in den Raum lässt, aber eine Sichtbarriere für Blicke von außen darstellt. Man unterscheidet bei dieser Sicht- und Lichtschutzart zwischen den bodenlangen Langstores und Halbstores, die in verschiedenen Längen bis zur Fensterbank reichen können. Besonders dekorativ werden die Stores durch Falten, die durch das Kräuseln eines aufgenähten Schienen- oder Faltenbands oder durch das Einnähen flämischer Falten erzeugt werden.

Dekoschals oder Dekovorhänge (Übergardinen), wie sie auch genannt werden, sind oft farbige, auch gemusterte Vorhangseitenteile, die meistens rechts und links eines Fensters in Verbindung mit Stores angebracht werden. Sie werden aus nicht- oder kaum transparenten Stoffen hergestellt und bilden deshalb einen idealen Licht- und Sichtschutz.

nach obenAnschriften

Jasno Shutters
Koperslager 1
5521 DE Eersel
www.jasnoshutters.de
Rollox
Isarstr. 12
90451 Nürnberg
www.rollox.de
MHZ
Sindelfinger Straße 21
70771 Leinfelden-Echterdingen
www.mhz.de
Velux
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
www.velux.de


Lesen Sie weiter:

← vorheriger BeitragVertikalfäden
ISOTEC-Achitectus
Ratgeber und Anschriften

Schlagworte dieser Seite:

Adressen, Lexikon

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de