Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Innenausbau > Das Extrabad im Keller > 3. Keine Kompromisse
← vorheriger Beitrag2. Evolution eines Klassikers
nächster Beitrag → 4. Aus zwei mach eins

Extrabad im Keller: 3. Keine Kompromisse

September 2013  


Bette Twist II
© Bette
Bette Twist II
Die erste Wanne aus Stahl/Email, die für das Duschen konzipiert wurde und trotzdem eine vollwertige Badewanne geblieben ist – so präsentiert sich Bette Twist. Mit einem Redesign erfährt diese ungewöhnliche Raumspar-Lösung nun eine Neuauflage: Bei Bette Twist II wurde die Funktionalität weiter optimiert.

Bestimmendes Element dieser Dusch-Bade-Kombination ist die Glastür in einem Ausschnitt des ausgeformten Duschbereichs; eine Glastür, die bis auf den Wannenboden reicht und dabei hilft, nahezu alle Herausforderungen des Wannenduschens zu meistern. Durch die Tür lässt sich der ebene und mit rund 80 cm Durchmesser großzügige Duschbereich komfortabel betreten und sicher nutzen. Das 6 mm starke Einscheiben-Sicherheitsglas der Tür fungiert dabei als Duschwand. Man kann sie im entriegelten Zustand nach innen oder außen schwenken. Geschlossen schützt sie das Bad vor Spritzwasser.

Bette Twist II mit gefüllter Wanne
© Bette
Bette Twist II mit gefüllter Wanne
Das Baden hingegen läuft fast wie jedes andere Wannenbad auf dieser Welt ab: Tür schließen, Wasser einlaufen lassen, Temperatur prüfen und gegebenenfalls korrigieren – hineinlegen und genießen. Die Ergonomie der Wanne stimmt und lässt im Wannenbereich ein genussvolles Liegen zu.

Die Tür wird über ein schlüssiges Tasten-Bedienfeld am Wannenrand elektronisch gesteuert, hebt sich auf Knopfdruck und lässt sich dann öffnen und schwenken. Gleiches umgekehrt, wenn die Tür wieder dicht geschlossen wird. Beim motorischen Absenken verhindert ein Sicherheitsmechanismus, dass sich Gegenstände verklemmen. Ganz wie beim Fensterheber im Auto.

Bette Twist II ist kein Barrierefrei-Produkt, aber zweifellos in der Lage, den Komfort im Dusch-Wannen-Bad zu heben. Bette Marketing-Chef Sven Rensinghoff: "Die wichtigere Duschfunktion ist damit weitaus komfortabler nutzbar als in herkömmlichen Badewannen – und das gilt für alle Nutzergruppen, nicht nur für Menschen mit einem Handicap."


Lesen Sie weiter:

← vorheriger Beitrag2. Evolution eines Klassikers
nächster Beitrag → 4. Aus zwei mach eins
SaniDuo
4. Aus zwei mach eins
KineMagic Basic als Eckeinbau
Neues Badkonzept: Morgens noch Badewanne, abends schon Dusche
Kombinationswanne "Step-in Pure"
2. Evolution eines Klassikers

Schlagworte dieser Seite:

Bad, Badewanne, Barrierefrei, Dusche, Extrabad, Kombinationswanne, Wannenbad

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de