Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Gestaltung rund ums Haus > Kinder schützen
nächster Beitrag → Gartenteich

Kinder schützen

Juni 2013 Ob Gartenteich, Swimmingpool oder Regentonne – Wasser zieht Kinder magisch an. Doch das Spielen in Gewässernähe birgt für die Kleinen große Gefahren.


Eine Gartenteich-Umzäunung kann auch optisch aufwerten und gleichzeitig Sicherheit bieten – hier die von GAH mit Rundbögen …
© GAH
Eine Gartenteich-Umzäunung kann auch optisch aufwerten und gleichzeitig Sicherheit bieten – hier die von GAH mit Rundbögen …
Ertrinken ist die zweithäufigste Unfallursache, die bei kleineren Kindern zum Tod führt. Neben der heimischen Badewanne passiert dies besonders häufig in Gartenteichen.

Eltern und Erziehungsberechtigte müssen hier besonders aufmerksam sein – sorgfältige Sicherheitsvorkehrungen sind Pflicht für Teich- oder Poolbesitzer.

Auch in wenige Zentimeter tiefem Wasser können Kinder, die mit dem Gesicht hineinfallen, ertrinken. Ärzte sprechen in diesen Fällen vom trockenen Ertrinken, da sich aufgrund eines natürlichen Schutzreflexes die Stimmritze im Rachenraum schließt, sobald Wasser in die Lunge eindringt. Die Atmung wird dadurch unmöglich und das Kind kann im Wasser ersticken. Zudem verteilt sich bei Kindern das Körpergewicht anders als bei Erwachsenen – sie sinken in tieferem Wasser schneller zu Boden und können sich nicht durch Rudern wieder an die Wasseroberfläche bringen.

nach obenSicherheitsmaßnahmen

… und hier eine geradlinige Ausführung von Betafence.
© Betafence
… und hier eine geradlinige Ausführung von Betafence.
Grundstücksbesitzer müssen nicht auf einen Gartenteich verzichten. Eine Einzäunung des Gartenteichs kann schon helfen, Kinder zu schützen. Eine entsprechende Einfriedung (beispielsweise von Zaunherstellern wie Betafence oder GAH), sollte mindestens 1,20 m hoch und für Kinder nicht zu überklettern sein. Verzinkte Baustahlmatten, die an der Oberfläche des Teichs verlegt werden, können verhindern, dass Kinder oder auch Haustiere ins Wasser fallen. Wasserpflanzen können einfach durch das Gitter hindurch wachsen, sodass die Gitter nach kurzer Zeit im Wasser optisch kaum noch auffallen. Bei der Auswahl eines Gitters ist es wichtig, dass kleine Kinder nicht mit ihren Beinen in den Maschen hängen bleiben können.

Eine Kombination aus mehreren Maßnahmen bietet die wirksamste Unfallprävention. Neben allen Vorkehrungen sollten Kinder niemals alleine und unbeobachtet in der Nähe von Wasser spielen. Dies gilt auch für Kinder, die bereits einen Schwimmkurs absolviert haben.

nächster Beitrag → Gartenteich
Ein Garten für Kinder
Das Attribut „golden“ für den Oktober rührt wohl von der Herbstfärbung heimischer Laubbäume und dem Licht der Herbstsonne her.
Grüne Tipps im Oktober
Die Weiße Seerose (Nymphaea alba) gibt es auch in farbigen Sorten.
Pflanzen für den Wassergarten

Schlagworte dieser Seite:

Gartenteich, Kinder, Regentonne, Swimmingpool, Zaun

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de