Inhalt

Dachflächenintegriertes Photovoltaiksystem

September 2012 Eine geplante Dachsanierung ist oft die Gelegenheit für den Bauherren, im selben Schritt eine Photovoltaik-Anlage optisch unauffällig und technisch sauber zu integrieren – von einigen Quadratmetern bis hin zu großen Teilen der Dachfläche.


Eternit Solesia Kapstadt ist als dachflächenintegriertes Photovoltaiksystem auf die Dacheindeckung mit dem Eternit Dachstein Kapstadt abgestimmt. Kaum sichtbar fügen sich die flachen und rahmenlosen Solarmodule in die Struktur der Dachfläche ein.
© Eternit
Eternit Solesia Kapstadt ist als dachflächenintegriertes Photovoltaiksystem auf die Dacheindeckung mit dem Eternit Dachstein Kapstadt abgestimmt. Kaum sichtbar fügen sich die flachen und rahmenlosen Solarmodule in die Struktur der Dachfläche ein.
Die neuen flachen, rahmenlosen Module stehen – anders als bei der konventionellen Aufdach-Montage – nicht optisch ab, sondern bilden mit den Dachsteinen eine einheitliche Fläche. Bei Herstellern wie beispielsweise Eternit sind alle Komponenten aufeinander abgestimmt; von den Solarmodulen über die Dachsteine bis hin zum Wechselrichter und der Anlagenüberwachung. So kann der Modernisierer sicher sein, dass technisch alles reibungslos funktioniert und eventuelle Probleme wie Undichtigkeiten oder Schwitzwasserbildung gar nicht erst auftreten können.

Informationen: www.eternit.de

Schlagworte dieser Seite

Alternative Energien, Dachfläche, Modernisierung, Module, Photovoltaik, Photovoltaik-Anlage
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.