Inhalt

Über das Trinkwasser

Januar 2012 Informationen vom Umweltbundesamt


© Grohe

Trinkwasser ist unser wichtigstes Körperpflegemittel – für innen und außen. Es wird deshalb ständig kontrolliert und muss hohe Qualitätsanforderungen erfüllen. Diese sind in Deutschland in der Trinkwasserverordnung festgehalten. Ihr zufolge muss Trinkwasser frei sein von vermeidbaren Verunreinigungen und an Ihrem "Wasserhahn" in einwandfreiem Zu­stand zu entnehmen sein. Dann ist es gesundheitlich unbedenklich, farblos, klar, kühl, geruchlos und ohne anormalen Geschmack.

Nach den vom Wasserversorgungsunternehmen belieferten Haus- oder Wohnungsanschlüssen fließt das Trinkwasser noch durch die Hausinstallation. Sie besteht aus allen haus- oder wohnungseigenen Rohrleitungen, Einbauten, Armaturen einschließlich der Entnahmestellen ("Wasserhähne") in Küche, Bad und Toilette(n).

Was viele nicht wissen: Für die Hausinstallationen und deren gesundheitliche und technische Eignung zum Transport von Trinkwasser sind die Haus- und Wohnungsbesitzer verantwortlich. Dies gilt auch für die Armaturen. Vermeiden Sie darum technische Fehler, die unser wichtigstes Lebensmittel gefährden könnten. Lassen Sie nur den Fachmann an Ihre Hausinstallation.


Lesen Sie weiter:
  • Die Küchenarmatur - So kommt das Wasser in die Spüle
    Dreh- und Angelpunkt in der Küche ist die Spüle. Denn hier wird nicht nur gespült, sondern vor allem vorbereitet: Gemüse gewaschen und geschnitten, Fisch filetiert, Kräuter abgebraust, Nudelwasser abgegossen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass der zentrale Arbeitsplatz über vielseitige Funktionen verfügt. Ein wesentliches Detail der Spüle ist die Armatur. Wir haben Ihnen dazu einiges an Informationen zusammengetragen.

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Bad, Küche, Trinkwasser, Wassser
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.