Inhalt

Kalkfrei schmeckt besser

Januar 2012  




nach obenMiniatur-Kalkwandler "KalkFix"

Kalkfrei
© KalkFix
Kalkfrei
Kaffee oder Tee schmecken aromatischer, wenn sie mit weichem Wasser zubereitet werden. Fliesen und Armaturen bleiben von lästigen Kalkflecken verschont. Wer in einer Gegend mit geringer Wasserhärte wohnt und mit weichem Wasser wäscht, hat nicht nur länger Freude an seiner Waschmaschine, er spart auch Waschmittel und die Gewebe werden schonender gereinigt. Dagegen ist in Gegenden mit hartem oder sehr hartem Wasser stets damit zu rechnen, dass Kaffee- oder Waschmaschinen durch Kalkablagerungen in ihrer Funktion beeinträchtigt werden, wenn das Problem nicht rechtzeitig erkannt und eingedämmt wird.

Anders als in fließenden Gewässern oder im Grundwasser, wo Kalk durch die Verwirbelung nur in gelöster Form als Fluss-Spat vorkommt, fällt das Mineral beim starren Fluss durch Leitungen aus und setzt sich fest. Mit dem neuen Spezial-Ring "KalkFix" wird das Wasser dazu gebracht, sich ähnlich wie in der Natur zu verwirbeln. Dadurch verändert sich die Oberflächenspannung, sodass sich Kalk weniger und nur als weicher Kalkstaub ablagern kann, der sich mit einem nassen Tuch ganz leicht entfernen lässt. Gleichzeitig verändert sich auch der Geschmack des Wassers, sodass Kaffee oder Tee ihr volles Aroma besser entfalten können.

Auch für Mieter empfiehlt sich der Einsatz des Miniatur-Kalkwandlers. Dazu werden einfach die installierten Dichtungen an Armaturen und Duschköpfen durch einen "KalkFix"Spezial-Ring ersetzt. Schon sprudelt natürlicheres Wasser, das viel besser schmeckt und Waschmaschinen oder Kaffeeautomaten vor hartnäckigen Kalkablagerungen schützt. Die KF-Ringe (DPGM angemeldet) können einzeln oder als MiniSet – mit jeweils 3 Stück für Waschbecken, Spüle, Wasch- oder Spülmaschine oder Duschkopf – im Internet unter www.kalkfix.de oder per Mail: kalkfix@online.de bestellt werden.

nach obenInnovatives Filtersystem

Fließendfrisch schmecken­ des Wasser
© Grohe
Fließendfrisch schmecken­ des Wasser
Fließendfrisch schmeckendes Wasser – still, medium oder sprudelnd – aus der Küchenarmatur.

Das innovative Filtersystem der neuen GROHE Blue 2 Armatur macht aus normalem Leitungswasser ein rein und frisch schmeckendes Wasser, das den Vergleich zu bekannten Premi­um Mineralwässern nicht zu scheuen braucht.

GROHE Blue 2, das innovative Filtersystem.
© Grohe
GROHE Blue 2, das innovative Filtersystem.
© Grohe

Das integrierte Kühl- und Karbonisierungssystem kühlt das Wasser nicht nur auf die optimale Trinktemperatur von 6 °C, sondern gibt Ihnen auch noch die Möglichkeit Wasser ohne, mit wenig oder viel Kohlensäure zu zapfen. So ist jederzeit für jeden in der Familie etwas dabei – und auch Ihre Freunde und Bekannten werden sich über die Auswahl freuen.

Der frische Geschmack überzeugte nicht nur RTL­-Moderatorin Frauke Ludovig: Ein repräsentativer Test, in dem Verbrauchern neben GROHE Blue drei führende stille Wässer angeboten wurden, beweise, so der Hersteller: Im Bereich frischer Geschmack schneide das gefilterte Wasser aus der Armatur deutlich besser ab.

Übrigens: Kaffee und Tee sollen durch das gefilterte Wasser ebenfalls deutlich besser schmecken. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Sie sich das häufige Entkalken Ihres Wasserkochers, der Kaffeemaschine oder des Bügeleisens dank des reduzierten Kalkgehaltes sparen können.


Lesen Sie weiter:
  • Die Küchenarmatur - So kommt das Wasser in die Spüle
    Dreh- und Angelpunkt in der Küche ist die Spüle. Denn hier wird nicht nur gespült, sondern vor allem vorbereitet: Gemüse gewaschen und geschnitten, Fisch filetiert, Kräuter abgebraust, Nudelwasser abgegossen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass der zentrale Arbeitsplatz über vielseitige Funktionen verfügt. Ein wesentliches Detail der Spüle ist die Armatur. Wir haben Ihnen dazu einiges an Informationen zusammengetragen.

nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Armatur, Bad, Kalk, Küche, Wasser
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (1)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.