Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Gestaltung rund ums Haus > Wege und Plätze einmal anders

Wege und Plätze einmal anders

August 2011 Es gibt viele Möglichkeiten, bei der Renovierung von Terrassenflächen zu einer außergewöhnlichen Optik zu kommen. Als Verbindung zwischen Haus und Natur kommt der Terrasse eine große Bedeutung zu. Zu Recht, wird sie doch in der warmen Jahreszeit für Bewohner und Gäste zum "Wohnzimmer im Grünen". Entsprechend viel Wert legen Hausbesitzer auf eine unverwechselbare Gestaltung. Auch im heimischen Garten hält der Trend zu hochwertigen Lösungen bei Wegen, Treppen oder Zufahrten an.


Auf der Terrasse ist der Bodenbelag "elementar". Er soll sich harmonisch in die Natur ringsum einfügen und viele Jahre lang schön bleiben – möglichst pflege- und wartungsfrei. Den mediterranen Stil verkörpern Fliesen und Platten aus robustem Terrakotta besonders authentisch, aber auch Betonplatten mit aufgerauter Oberfläche und in melierten Naturtönen, beispielsweise Beige, Anthrazit oder Grau-Weiß, versprühen auf der Terrasse südländischen Charme.

Handstrich-Pflaster von Wienerberger wie etwa der Pflasterklinker "Juist" vereinen individuelle Optik, moderne Farbtöne und markante Oberflächen. In früheren Zeiten des Ziegelbrands wurde der an der Form überstehende Ton von Hand mit einem Brett abgestrichen. Heute erhalten die Rohlinge durch eine spezielle maschinelle Ausstanztechnik ihre individuelle Optik. Klinker für Klinker wird so zum Unikat.
© Wienerberger
Handstrich-Pflaster von Wienerberger wie etwa der Pflasterklinker "Juist" vereinen individuelle Optik, moderne Farbtöne und markante Oberflächen. In früheren Zeiten des Ziegelbrands wurde der an der Form überstehende Ton von Hand mit einem Brett abgestrichen. Heute erhalten die Rohlinge durch eine spezielle maschinelle Ausstanztechnik ihre individuelle Optik. Klinker für Klinker wird so zum Unikat.
Retro-Pflasterklinker werden mechanisch einem Alterungsprozess unterzogen. Gut zu erkennen sind die gewollten Kantenabplatzungen, die der Pflasterung ihre historische Note verleihen.
© Wienerberger
Retro-Pflasterklinker werden mechanisch einem Alterungsprozess unterzogen. Gut zu erkennen sind die gewollten Kantenabplatzungen, die der Pflasterung ihre historische Note verleihen.

Sonnig-warm wirken auch Holzdielen aus Douglasie, Teak oder Bangkirai, allerdings müssen Gartenhölzer, die Witterungseinflüssen permanent ausgesetzt sind, beispielsweise mit Öl wetterfest gemacht werden. Holzverbundwerkstoffe oder vergütete, also formstabil und witterungsbeständig gemachte, heimische Hölzer sind von vorn herein auf lange Haltbarkeit ausgelegt.

Mediterranes Ambiente kann man sich auf die heimische Terrasse holen, indem man bei Bodenbelag und Gartenmöbeln auf warme Töne sowie die richtige Bepflanzung setzt. Anbieter, wie beispielsweise Osmo, führen eine umfangreiche Auswahl schöner Holzarten, wie Bambus, Thermoholz-Esche und Bangkirai in diversen Farben und unterschiedlichen Oberflächenprofilen, die beidseitig verwendbar sind. So kann man der Fantasie freien Lauf lassen und sich seine Terrasse nach Wunsch gestalten.
© Osmo
Mediterranes Ambiente kann man sich auf die heimische Terrasse holen, indem man bei Bodenbelag und Gartenmöbeln auf warme Töne sowie die richtige Bepflanzung setzt. Anbieter, wie beispielsweise Osmo, führen eine umfangreiche Auswahl schöner Holzarten, wie Bambus, Thermoholz-Esche und Bangkirai in diversen Farben und unterschiedlichen Oberflächenprofilen, die beidseitig verwendbar sind. So kann man der Fantasie freien Lauf lassen und sich seine Terrasse nach Wunsch gestalten.
Innovativer Belag aus Holzverbundstoff: Holz bildet auch für diese Terrassendielen, beispielsweise von Mydeck, den Grundstoff. Dieses wird mit Polyethylen, einem ungiftigen Kunststoff, vermischt. Zu Bohlen geformt, entstehen Designdielen, die zum einen die natürliche Anmutung und Haptik eines Dielenbelags bieten, zum anderen aber Wind und Wetter auf viele Jahre trotzen und dadurch dauerhaft hochwertig wirken - was die Außendielen bei Designern und Architekten immer beliebter macht. Bis zu 25 Jahre Bauherrengewährleistung gibt der Hersteller gegen Reißen, Splittern, Fäule und Insektenbefall.
© Mydeck
Innovativer Belag aus Holzverbundstoff: Holz bildet auch für diese Terrassendielen, beispielsweise von Mydeck, den Grundstoff. Dieses wird mit Polyethylen, einem ungiftigen Kunststoff, vermischt. Zu Bohlen geformt, entstehen Designdielen, die zum einen die natürliche Anmutung und Haptik eines Dielenbelags bieten, zum anderen aber Wind und Wetter auf viele Jahre trotzen und dadurch dauerhaft hochwertig wirken - was die Außendielen bei Designern und Architekten immer beliebter macht. Bis zu 25 Jahre Bauherrengewährleistung gibt der Hersteller gegen Reißen, Splittern, Fäule und Insektenbefall.

Natürliche Baumaterialien haben ihren eigenen Charme – aber auch ihre speziellen Tücken. Hausbesitzer, die ihre Terrasse mit Holzdielen versehen haben, können ein Lied davon singen: Schon nach wenigen Jahren verliert das Naturprodukt seine Ästhetik, nur mit regelmäßigem Imprägnieren lässt sich das Holz vor Verwitterung und Verfaulung schützen. Und trotz aller Pflege ist nach einiger Zeit dennoch eine Erneuerung des Belags fällig.

Jetzt ist die beste Zeit für eine Renovierung – beispielsweise mit einem modernen Baumaterial, das die geradlinige Deckstruktur von Holzdielen zeigt. Durch sein anspruchsvolles Design steht dieses Material Tropenholz keineswegs mehr nach, ist dabei aber wesentlich witterungsbeständiger, langlebiger und pflegeleichter.

Wer sich jetzt für eine Erneuerung seiner Terrasse mit diesen "Designdielen" entschließt, kann den Sommer im grünen Wohnzimmer noch in vollen Zügen genießen. So ist dieser Belag auch rutschfest und besonders barfußtauglich, da er, anders als viele Holzböden, nicht zur Splitterbildung neigt. Dem Material können selbst Herbstregen und Schnee nichts anhaben. Für geübte Heimwerker ist der Aufbau der Unterkonstruktion und die Verlegung der Dielen eine leichte Übung. Natürlich kann auch ein Fachbetrieb damit beauftragt werden. Für eine individuelle Gestaltung stehen viele verschiedene Farbtöne zur Auswahl.

nach obenProfile und Abdichtungen

Von der effektiven Flächendrainage über die Ablaufrinne bis zum Dehnungsprofil kann der Handwerker die Sanierung oder den Neubau des Außenbereichs mit Fliesen oder Natursteinplatten schnell und sauber erledigen.
© Schlüter
Von der effektiven Flächendrainage über die Ablaufrinne bis zum Dehnungsprofil kann der Handwerker die Sanierung oder den Neubau des Außenbereichs mit Fliesen oder Natursteinplatten schnell und sauber erledigen.
Balkone und Terrassen sind täglich Wind und Wetter ausgesetzt. Da sind Schäden, vor allem durch Feuchtigkeit oder Temperaturschwankungen, bei nicht sachgerechter Verlegung der Platten, keine Seltenheit. Damit der Freisitz schnell in neuem Glanz erstrahlt, empfiehlt sich ein aufeinander abgestimmtes Komplettsystem, wie es beispielsweise von Schlüter-Systems angeboten wird, um aus Balkon oder Terrasse schnell wieder eine Wohlfühloase zu machen. Von der effektiven Flächendrainage über die Ablaufrinne bis zum Dehnungsprofil kann der Handwerker die Sanierung oder den Neubau des Außenbereichs mit Fliesen oder Natursteinplatten schnell und sauber erledigen.

Dank der Entkopplungstechnik und entsprechenden Drainage- und Abdichtungsmatten ist auch die Verlegung von großen Formaten kein Problem, da die Spannungen zwischen Belag und Untergrund neutralisiert werden. So wird sichergestellt, dass keine Schäden im Oberbelag entstehen. Abgerundet wird das System durch Produkte wie beispielsweise Abschlussprofile, die den Balkonrand schützen und dazu beitragen, den Freisitz rasch wieder in einen Wohlfühlort zu verwandeln. Im Internet unter www.schlueter.de finden sich weitere Informationen. Auf der Website gibt es den Ratgeber "Mit vier Klicks zum richtigen Balkon", der Orientierung bei der Wahl des richtigen Aufbaus gibt.

Ein Holzdeck im Garten - Materialkunde
WPC-Dielen aus Holzverbundwerkstoffen
Wohlfühlort Terrasse: Das richtige Material
Manfred Eckermeier, Projekte aus Stein für den Garten - Selberbauen Schritt für Schritt
Stein auf Stein

Schlagworte dieser Seite:

Bangkirai, Bodenbelag, Douglasie, Holzterrasse, Pflaster, Teak, Terrasse

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de