Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Sanieren und erneuern > Geregelte Lüftung?
nächster Beitrag → Duschen ohne Barrieren

Geregelte Lüftung?

Januar 2011 Ob Neubau oder modernisierter Altbau, die Optimierung der Wärmedämmung allein reicht nicht aus. Energieeinsparverordnung (EnEV) und Deutsche Industrie Norm (DIN) fordern auch die Sicherstellung eines ausreichenden Luftaustauschs in den Gebäuden.


Automatische Dachfenster lassen sich auch nachträglich problemlos installieren. Hierfür eignet sich das Velux Solarfenster besonders gut.
© VELUX Deutschland GmbH
Automatische Dachfenster lassen sich auch nachträglich problemlos installieren. Hierfür eignet sich das Velux Solarfenster besonders gut.
© VELUX Deutschland GmbH

Lässt sich dieser in Neubauten mittels einer mechanischen Lüftungsanlage noch relativ problemlos realisieren, ist der Einbau im Rahmen einer Modernisierung meist zu aufwendig.

Während früher durch undichte Fugen oder Ritzen auch bei geschlossenen Fenstern ein unfreiwilliger Luftaustausch erfolgte, lässt eine optimal gedämmte, luftdichte Gebäudehülle diesen heute nicht mehr zu. Ein regelmäßiger Luftwechsel ist jedoch nicht nur hygienisch notwendig, er verhindert vor allem auch die Entstehung einer zu großen Feuchtigkeit in der Raumluft, die zu Schimmelbildung führen kann.

Dies berücksichtigen inzwischen auch die rechtlichen Rahmenbedingungen. Die Energieeinsparverordnung verlangt seit 2009 neben der Gebäudedichtheit auch die Sicherstellung eines Mindestluftwechsels. In der Vergangenheit lag die Verantwortung dafür meist bei den Bewohnern, die mittels manueller Fensterlüftung für den ausreichenden Luftaustausch sorgen sollten. Experten empfehlen je nach Wohnverhalten und Raum über den Tag verteilt drei bis fünf Mal zu lüften. Es liegt auf der Hand, dass dies beispielweise für Berufstätige kaum möglich ist.

Hier sind automatische Dachfenster, wie zum Beispiel das Solarfenster von Velux eine gute Alternative: Per Funksteuerung lassen sich Lüftungszeiten einfach festlegen. Ein verdeckter Fenstermotor öffnet und schließt das Fenster dann von selbst. So wird die Luftfeuchtigkeit mit regelmäßigen Stoßlüftungen herausgelüftet. Ein Regensensor schließt die Fenster, sobald es anfängt zu regnen.

Automatische Dachfenster lassen sich auch nachträglich problemlos installieren. Hierfür eignet sich das Velux Solarfenster besonders gut: Dank Solartechnologie ist der Einbau komplett kabellos, der Strom wird aus einem integrierten Photovoltaik-Modul bezogen.

nächster Beitrag → Duschen ohne Barrieren
Frischkur für die Fassade / Seite 3
Zimmerdecke: Neue Materialien für den Um- und Ausbau / Seite 4
Herbst-Check: Das Haus wird winterfest / Seite 3

Schlagworte dieser Seite:

Dachfenster, Lüften, Schimmel, Schimmelbildung, Solarfenster, Umluft

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de