Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Heizen > Heizen mit Holz - Körper und Seele mal wieder verwöhnen > Die schönste Art Heizkosten zu sparen: Richtig heizen mit Holz.

Die schönste Art Heizkosten zu sparen: Richtig heizen mit Holz.

Dezember 2010 Der älteste Brennstoff der Welt, natürliches Holz, ist bis heute heiß geliebt und begehrt. Mit ihrem züngelnden Flammenspiel und ihrem würzigen Duft und sind die prasselnden Scheite ein Genuss für alle Sinne. Richtig gelagert und verfeuert, kommt Holz wegen seiner CO2-neutralen Verbrennung überdies dem Klimaschutz zugute. Jedoch müssen beim Heizen mit Holz einige wichtige Grundregeln beachtet werden, damit der reine Genuss natürlich-gesunder Wärme gesichert bleibt.


© AdK Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e. V.

nach oben1. Brennholz luftig und trocken lagern

Frisch eingeschlagenes Holz enthält – je nach Jahreszeit und Holzart – zwischen 45 und 60 Prozent Wasser. Die Scheite müssen deshalb 2 bis 3 Jahre lang luftig und vor Regen und Feuchtigkeit geschützt gelagert werden, am besten unter einem vorgezogenen Dach oder in einer luftigen Holzhütte. Erst nach dieser Trocknungsphase hat sich die so genannte Restfeuchte auf 15 bis 20 Prozent vermindert, sodass die Scheite sich hervorragend zünden und schadstoffarm verbrennen lassen.

nach oben2. Für sauberen Abbrand sorgen

Wichtig ist, dass das Holz bei 700 bis 1.000 °C Umgebungstemperatur nahezu rückstandslos verbrennen kann. Beim Anfeuern sorgen Zündhilfen (Würfel, dünnes Spaltholz o. ä.) für die nötige Grundglut. In Zündungsphase ist eine ausreichende Luftzufuhr besonders wichtig, damit rasch hohe Temperaturen erreicht werden. Beachten Sie die Bedienungsanleitung Ihrer Anlage! Sobald eine ausreichende Grundglut erreicht ist, können größere Holzscheite nachgelegt werden. Füllen Sie den Ofen nicht zu voll, damit sich nicht unnötig viele Verbrennungsgase entwickeln.

Läuft alles bestens, bleibt feine weiße Asche übrig. Anzeichen einer ungenügenden Verbrennung sind Kohle- und Rußpartikel oder größere Mengen von unverbranntem Holz in der Asche. Auch starke Rußbildung und dunkler Holzrauch deuten darauf hin, dass der Abbrand nicht optimal vonstatten geht. Werfen Sie deshalb auch einen regelmäßigen Blick auf Ihren Schornstein!

Wenn Sie mehr zum umweltgerechten, gesunden Heizen mit Holz wissen möchten: Fordern Sie am besten gleich unseren "Heiz-Knigge" an. Er enthält viele nützliche Tipps und Informationen!

AdK Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e. V.
Rathausallee 6
53757 St. Augustin
E-Mail: info@kachelofenwelt.de
Internet: www.kachelofenwelt.de


Lesen Sie weiter:

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de