Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Gestaltung rund ums Haus > Sonne geschützt genießen > Markisen mit UV-Schutz

Markisen mit UV-Schutz

Mai 2010  


Die Sonne lässt sich auf einer Terasse am besten unter einer Markise genießen. Falls die Markise durch äußere Einflüsse nicht beeinträchtigt wird, kann auch eine offene Markise gekauft werden, bei der Tuch und Technik offen liegen.
© Weinor
Die Sonne lässt sich auf einer Terasse am besten unter einer Markise genießen. Falls die Markise durch äußere Einflüsse nicht beeinträchtigt wird, kann auch eine offene Markise gekauft werden, bei der Tuch und Technik offen liegen.

nach obenUPF-Angaben auf Etiketten beachten

Der Schutz, den Textilien vor UV-Strahlung bieten, wird mit dem Kürzel UPF gekennzeichnet (UPF = Ultraviolet Protection Factor). Das entspricht dem Lichtschutzfaktor (LSF) bei Sonnencremes. Ein einfaches weißes Baumwollhemd beispielsweise verfügt über einen UPF von 10, dichte dunklere Baumwollkleidung erreicht Werte von circa 20. "Aber Vorsicht! Wenn natürliche Fasern nass werden – sei es durch Schwitzen oder im Wasser – werden sie UV-durchlässiger", warnt Sabine Stübe-Kirchhof.

Es gibt verschiedene UV-Standards für Sonnenschutz-Textilien: Der am häufigsten verwendete ist der australisch-neuseeländische Standard, bei dem die Kleidung allerdings nur im Neuzustand gemessen wird, ohne mögliche Veränderungen durch Waschen oder Dehnung zu berücksichtigen. Beim europäischen wird nur am Neutextil gemessen. Beim UV-Standard 801 dagegen werden Textilien auch nach Beanspruchung getestet; er legt damit strenge realistische Qualitätskriterien an die Textilien an.

nach obenSpezial-Textilien erreichen einen UPF-Schutzwert von 80

Heutzutage gibt es spezielle Schutztextilien mit besonderen Webkonstruktionen und UV-Strahlen absorbierende Chemiefasern, die UPF-Werte von bis zu 80 ermöglichen (nach dem UV-Standard 801 gemessen) und damit deutlich effektiver als kosmetische Sonnenschutzmittel sind. Diese High-Tech-Textilien bestehen aus hauchdünnen, luftigen Mikrofaserstoffen. Die größte Sicherheit bieten Mikrofaserstoffe aus Polyester oder Polyamid, bei denen Nanopartikel (mikroskopisch kleine Partikel) aus Zink- oder Titandioxyd beim Herstellungsprozess in die Fasern eingeschmolzen werden. Diese Fasern werden dann dicht verwoben und ergeben eine enge, schützende Textilstruktur.

In der Sommerzeit hält eine feste Überdachung die Wärme ab. Verstärkt wird dieser Effekt durch die Wahl der Doppelstegplatten IR-Solar.
© Bloxhuette
In der Sommerzeit hält eine feste Überdachung die Wärme ab. Verstärkt wird dieser Effekt durch die Wahl der Doppelstegplatten IR-Solar.

nach obenKinderhaut muss besonders geschützt werden

Besonders empfehlenswert ist ein textiler Schutz für Kinder, weil ihre Haut um ein Vielfaches dünner und empfindlicher ist als die Haut von Erwachsenen. Sie besitzt auch noch keinen Eigenschutz. Dieser baut sich erst langsam ab dem zweiten Lebensjahr auf. Experten raten deshalb zum Beispiel, Säuglingen auch im Schatten sonnendichte Kleidung anzuziehen und Kleinkinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr überhaupt nicht der prallen Sonne auszusetzen. Gefährlich kann die Sonne für Kinder auch deswegen werden, weil sie naturgemäß viel Zeit im Freien verbringen und damit der Sonne direkt ausgesetzt sind. So erklärt sich auch, dass wir rund 80 Prozent unserer gesamten UV-Strahlendosis bis zum 18. Lebensjahr abbekommen. Ein guter Sonnenschutz ist also besonders in jungen Jahren wichtig.


Lesen Sie weiter:

Steuerung per App
Haus | Garten | Leben
Sonnenschutz statt Hitzefrust
Markisen sind ein Sonnendach für Balkon oder Terrasse und halten gleichzeitig den angrenzenden Raum kühl.
Haus | Garten | Leben
Licht- und Schattenspiel: Sonnenschutz rund ums Haus / Seite 3
Haus | Garten | Leben
Sonnenschutz nicht vergessen!

Schlagworte dieser Seite:

Eigenschutz, Haut, Kinderhaut, Markise, Sonnenschutz, UV-Strahlung, UV-durchlässig

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de