Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Holz oder Optik – wer weiß das schon? > Sanieren und erneuern > Sicherheit für Heim und Wald

Sicherheit für Heim und Wald

November 2009  


© Haro
Woran können Bauherren und Renovierer erkennen, ob ihr Fußbodenbelag aus ökologischem Anbau stammt? Ökosiegel von Waldschutzorganisationen wie PEFC geben die Richtung vor: Das grüne Logo mit den vier Buchstaben und zwei Bäumen, steht für einen nachvollziehbaren Herkunftsnachweis und eine Waldbewirtschaftung, die schonend mit dem wertvollen Ökosystem Wald umgeht und es für nachfolgende Generationen erhält. Das PEFC-Logo dürfen nur Unternehmen verwenden, die sich den vorgegebenen Kriterien verpflichtet haben und überprüft wurden. Die Seiten der Waldschutzorganisationen (z. B. www.pefc.de) bieten Produktsuchmaschinen, über die sich schnell zertifizierte Hersteller identifizieren lassen.

nach obenGewusst wie

Welcher Laminatboden ist eigentlich für Ihr Schlafzimmer geeignet? Welchen sollten Sie für Ihr Arbeitszimmer kaufen? Welchen im Wohnzimmer verlegen? Fragen über Fragen, für deren Beantwortung es ein wichtiges Hilfsmittel gibt: Anhand der Beanspruchungsklasse auf dem Produkteinleger können Sie auf einen Blick erkennen, welcher Laminatfußboden für Ihren Einsatzbereich der Richtige ist. Diese Klassen werden mit Bildsymbolen veranschaulicht.

Beanspruchungsklassen

Jede Beanspruchungsklasse steht für eine Vielzahl von Produktanforderungen, nach denen die Qualität eines Laminatbodens anhand der Euro-Norm 13329 kategorisiert wird. Insgesamt gibt es sieben Beanspruchungsklassen, die nach Ziffern unterschieden werden. Die Klassen 21, 22 und 23 sind dem Bereich "Wohnen" zugeordnet, die Klassen 31, 32 und 33 gelten für den "gewerblichen Bereich". Die vor kurzem hinzu gekommene Klasse 34 kennzeichnet Laminat, das für besonders stark beanspruchte Objektflächen geeignet ist.

Grundsätzlich gilt

Je höher eine Ziffer und damit die Klasse, desto beanspruchbarer ist der Laminatfußboden. So steht im Wohnbereich etwa die Klasse 21 für Schlaf- oder Gästezimmer, die Klasse 22 für Wohn- und Esszimmer und die Klasse 23 etwa für Treppenhäuser, Eingangsbereiche, Küchen und andere stark beanspruchte Wohnräume.

Unser Tipp

Achten Sie beim Kauf von Laminat unbedingt auf die Beanspruchungsklasse auf der Produktverpackung. Dadurch stellen Sie sicher, dass der neue Bodenbelag auch wirklich für den von Ihnen geplanten Einsatzbereich geeignet ist.


Lesen Sie weiter:

Mit den Massivholzdielen des Markenherstellers Osmo lassen sich besonders attraktive Akzente setzen. Von exotisch anmutenden Holzarten wie Walnuss, Tigerwood, Kempas, Wenge, Zebrano bis zu Eiche und Lärche.
Holz oder Optik – wer weiß das schon?
Klassisch und robust: Masivholzdielen aus Eiche sind widerstandsfähig gegen Abnutzung und Verschmutzung und damit ein idealer Bodenbelag.
Die schönsten Bodenbeläge / Seite 2
Starker Auftritt - Soll es Parkett oder Laminat sein?

Schlagworte dieser Seite:

Fußboden, Holz, Laminat, Parkett

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de