Inhalt

Sparen mit dem Null-Grad-Fach

Sparen mit dem Null-Grad-Fach
© Bauknecht
Sparen mit dem Null-Grad-Fach

August 2009  


Gesunder Genuss gibt in der modernen Küche den Ton an, gerade jetzt im Sommer kommen viel frisches Obst und Gemüse in Einkaufskorb und Kühlschrank. Viele Gerätehersteller haben heute Mehr-Zonen-Kühlschränke im Programm, die Kaltlagerzonen mit Temperaturen zwischen null und zwei Grad bieten – so genannte Null-Grad-Fächer. Eine Übersicht hierzu bietet der Online-Geräteberater auf www.hausgeraete-plus.de. Bis zu drei Mal länger als im herkömmlichen Kühlschrank halten sich die Lebensmittel im Null-Grad-Fach und die Vitamine werden geschont. Bakterien hingegen fühlen sich hier gar nicht wohl.


Wichtig für die optimale Lagerung von Lebensmitteln ist auch die Luftfeuchtigkeit. Durch einen Schieberegler entstehen zwei Kaltlagerzonen:
  1. Eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50 Prozent bietet im "trockenen" Null-Grad-Fach das richtige Klima für leicht verderbliche tierische Produkte wie Fleisch, Joghurt oder Milch.
  2. Der optimale Platz für kälteunempfindliches Gemüse, Obst und Kräuter ist das "feuchte" Null-Grad-Fach: 90 Prozent Luftfeuchtigkeit verzögern hier das Austrocknen oder Welken – Blattsalat, Apfel und Co. bleiben lange knackig und vitaminreich.


Lesen Sie weiter:
  • Energie im Haushalt sparen
    "Das bisschen Haushalt kostet doch nichts!" Sagt wer? Ich jedenfalls nicht. Habe ich mich doch schon immer mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt. Meist zwar mehr mit der theoretischen Seite, aber immerhin. Dabei ist das ein schönes Thema, bei dem man auch als Mann im Haushalt glänzen kann. Und nicht nur mit dem Zelebrieren neuester Rezepte aus dem Klub kochender Männer oder durch ultimative Bügelfaltenfixierung in der Sonntagshose. Nein, mir geht es um die handfesten Themen. Und heute steht Energiesparen an.

nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Kühlschrank
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.