Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Den Sommer leben > Rund um die Küche > Grill-Ideen
nächster Beitrag → Terrassenambiente und Accessoires

Grill-Ideen

Juni 2009  


nach obenGrillfreuden ungetrübt genießen

Grillfreuden ungetrübt genießen
© Gloria
Grillfreuden ungetrübt genießen
Gestatten Sie mir noch einen Hinweis zu Ihrer Sicherheit: Das offene Feuer des Grills ist eine potenzielle Gefahrenquelle. Mehr als 4.000 Unfälle passieren pro Jahr. Oft mit schlimmen Verbrennungen. Darum vermeiden Sie die Gefahrenquelle Nummer eins: den flüssigen Brennspiritus als Anzündhilfe. Die entstehende Stichflamme hat schon manchen schönen Abend beendet, bevor er anfing.

nach obenHeiße Käseideen für die Grillsaison

Heiße Käseideen für die Grillsaison
© Rougette-DJD
Heiße Käseideen für die Grillsaison
Käse bringt Abwechslung in den Grillgenuss. Nicht nur im Ofen, sondern auch auf dem Grill. Während der Ofenkäse backt, garen auf dem Rost Kartoffeln, Zucchini (Scheiben vorher zwei bis drei Stunden in Olivenöl, frischem Knoblauch und Oregano marinieren), Frühlingszwiebeln (am Rand des Rosts ganz kurz von allen Seiten mitgrillen) oder Meeresfrüchte.

Raffiniert: Geviertelte Champignons mit Olivenöl in einem Alupfännchen grillen, nach einer Minute frischen Knoblauch dazugeben und unter Rühren fünf Minuten weitergaren, dann mit gehackter Petersilie zum Ofenkäse servieren.

Oder man röstet Baguette mit Knoblauchpüree. Und schon kann das sinnliche Vergnügen beginnen. Natürlich darf man Gemüsestreifen oder Garnelenschwänze mit der Gabel in den zart-cremigen Käse dippen. Viel mehr Spaß macht es aber mit den Fingern. Ganz lässig, ganz sommerlich.

nach obenGrillgenuss mit frischem Pils

Grillgenuss mit frischem Pils
© Bitburger
Grillgenuss mit frischem Pils
Dass das Ablöschen mit Bier den Grillgeschmack steigern soll, gehört zu den offenbar unausrottbaren Vorurteilen vieler Hobbygriller. Dabei verbietet es eigentlich nicht nur der gute Geschmack, ein köstliches frisches Pils ohne Not in der Glut verdampfen zu lassen. Bier in die Flammen zu kippen, wenn tropfendes Fett auf der Glut in Flammen gerät, bringt geschmacklich nichts und lässt schlimmstenfalls ungesunde Ascheteile mit dem Dampf ans Grillgut gelangen.

Bitburger empfiehlt stattdessen das Marinieren des Fleisches vor dem Grillen mit einem Premium-Pils sowie mit leckeren Kräutern und Gewürzen. Denn dann können die Geschmacksstoffe in aller Ruhe einziehen und dabei das Fleisch zarter machen.

nach obenSommerliche Hülsenfrüchte

Sommerliche Hülsenfrüchte
© Müller's Mühle
Sommerliche Hülsenfrüchte
Kenner wissen, dass Linsen ein wahres Feuerwerk gesunder Eigenschaften zu bieten haben. "Hülsenfrüchte sind fettarm, vitamin- und mineralstoffreich."

Für einen kernigen Linsensalat wird die Gemüsebrühe mit einer gespickten Zwiebel und der klein geschnittenen Karotte in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. An der Zwiebel wird mit Gewürznelken ein Lorbeerblatt befestigt. Dann kommen die Linsen dazu. Alles bei mäßiger Hitze etwa 45 Minuten bissfest garen und danach herausnehmen.

Wenn alles abgetropft ist, kommt es in eine Schüssel. Dann wird die rote Zwiebel geschält, die Tomaten werden gewaschen und beides fein gewürfelt zu den Linsen gegeben. Die geputzten Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden, den Rucola verlesen, waschen und nach dem Abtropfen klein schneiden. Beides wird mit den Sonnenblumen und Kürbiskernen zu den Linsen gegeben und vorsichtig vermischt. Gemüsebrühe und Essig verrühren und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken. Dann wird das Olivenöl eingerührt und schließlich der Salat mit dem Dressing angemacht.

Das Ergebnis begeistert die ganze Familie, wenn es mit Kräutern garniert auf dem Tisch steht. Wer mehr Rezepte ausprobieren möchte, lässt sich auf www.muellers-muehle.de inspirieren.

nach obenCocktails machen Sommerlaune

Cocktails machen Sommerlaune
© BSI-DJD
Cocktails machen Sommerlaune
Fruchtige Cocktails schmecken vor allem im Sommer nicht nur lecker, es macht auch großen Spaß, eigene Kreationen zu zaubern. Das wichtigste Arbeitsgerät ist der Shaker: Zuerst gibt man das Eis hinein, darauf die Zutaten nach Rezept. Dann kräftig schütteln. Erst wenn der Cocktail im Glas ist, wird mit Tonic oder Sekt aufgefüllt. Den Standmixer braucht man bei der Zubereitung von Cocktails, die feste Cremes enthalten, und zum Pürieren von Früchten.

An heißen Abenden sollte man leichte, große, gut gekühlte Cocktails kredenzen. Sie sollten spritzig, fruchtig und erfrischend sein. Der Longdrink ist ideal, weil viel Flüssigkeit gut tut, man den Alkohol aber eher langsamer zu sich nimmt. Wenn man viel Eis verwendet und es schmilzt, wirkt dies wie ein zusätzlicher Verlängerer.

Alles Wissenswerte zum Thema Cocktails, Tipps und Rezepte findet man kompakt etwa auf www.spirituosen-verband.de unter dem Punkt "Genießen".


Lesen Sie weiter:

nächster Beitrag → Terrassenambiente und Accessoires
Manfred Eckermeier
Den Sommer leben
Grillvergnügen mit Tradition und Geschmack
Chicken Wings
Grillen wie die Profis

Schlagworte dieser Seite:

Bier, Cocktails, Gartenparty, Hülsenfrüchte, Käse, Salat, Sommer, grillen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de