Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Lebensqualität > Oster-Dekorationen zum Start in den Frühling
nächster Beitrag → Winterliche Dekorationen

Oster-Dekorationen zum Start in den Frühling

Spezialfarbe ergibt den marmorierten Effekt der Ostereier. Das ist einfach zu bewerkstelligen, wie auch das Bekleben der Eier im Gesteck mit Teilen von Oster-Servietten (in Serviettentechnik). Und auch die kleine Vase wurde mit der Serviette umhüllt.
© Schneider, Barbara
Spezialfarbe ergibt den marmorierten Effekt der Ostereier. Das ist einfach zu bewerkstelligen, wie auch das Bekleben der Eier im Gesteck mit Teilen von Oster-Servietten (in Serviettentechnik). Und auch die kleine Vase wurde mit der Serviette umhüllt.

April 2009 Noch bevor uns die Natur neue Blütenpracht präsentiert, können wir schon Frühlings-Stimmung ins Haus zaubern und mit bunt gedecktem Ostertisch und kleinen Dekorationen wieder Farbe ins Haus holen. Grund genug für eine kleine Sammlung von Oster-Dekorationen an denen man sich jedes Jahr aufs Neue erfreuen kann.


Einfache Gestaltung. Mit Bastelfarbe sind diese Eier gelb grundiert, dann die kleinen Küken aufgezeichnet und mit Weiß ausgefüllt. Der dicke Strich eines schwarzen Filzschreibers ergibt kräftige Konturen.
© Schneider, Barbara
Einfache Gestaltung. Mit Bastelfarbe sind diese Eier gelb grundiert, dann die kleinen Küken aufgezeichnet und mit Weiß ausgefüllt. Der dicke Strich eines schwarzen Filzschreibers ergibt kräftige Konturen.

Wenn nicht genügend Eier vorhanden sind, können auch Kerzen in Eiform die Dekoration ergänzen.
© Schneider, Barbara
Wenn nicht genügend Eier vorhanden sind, können auch Kerzen in Eiform die Dekoration ergänzen.

Wärmedämmung fürs Osterei. Hasen-Hauben aus doppellagigem Filz halten die Eier warm. Handgenäht, mit Perlenaugen und Schnurrbart aus dickem Zwirn.
© Schneider, Barbara
Wärmedämmung fürs Osterei. Hasen-Hauben aus doppellagigem Filz halten die Eier warm. Handgenäht, mit Perlenaugen und Schnurrbart aus dickem Zwirn.
Dass in der Rangfolge der christlichen Feste Ostern an erster Stelle steht, ist nur noch wenigen bewusst. Zumal um Ostern nicht der gleiche kommerzielle Aufwand gemacht wird, wie beispielsweise für Weihnachten.

Indes ist Ostern auch der endgültige Abschied vom Winter. Von einem halben Jahr ohne Blumen und Gartengrün. Von kurzen Tagen ohne Sonnenschein, in denen alles noch ein wenig grauer erscheint. Deshalb ist Ostern "Auferstehung" in doppeltem Sinne: Einmal als christliche Botschaft – zum Zweiten im Wieder-Erwachen der Natur.

Grund genug, um in den Oster-Wochen den Frühstücks- oder Kaffeetisch (nachmittags gibt’s Schokoladen-Eier) bunt zu schmücken – als Vorfreude auf den Frühling.

Dieser silberne Hahn zierte einmal ein Blumen-Gesteck. Jetzt dient er mit seinem Draht als Serviettenhalter. Es lohnt sich also, kleine Dinge aufzubewahren. Man muss sie nur wiederfinden.
© Schneider, Barbara
Dieser silberne Hahn zierte einmal ein Blumen-Gesteck. Jetzt dient er mit seinem Draht als Serviettenhalter. Es lohnt sich also, kleine Dinge aufzubewahren. Man muss sie nur wiederfinden.
Natürlich lassen sich viele kleine Dekorationen kaufen. Lustig bedruckte Servietten und Osterkörbchen für Eier und Süßigkeiten. Dazu auch Töpfchen mit Narzissen, die später in den Garten verpflanzt werden. Den meisten Spaß und die größte Aufmerksamkeit bewirkt jedoch Selbstgebasteltes und Selbstbemaltes. Und dafür gibt es viele Ideen. Beispielsweise lassen sich in Osterservietten eingewickelte Wassergläser ganz einfach in kleine Vasen mit Blumengestecken umgestalten.

Zum Osterfest gehört auch das Einfärben von Eiern. Dafür kann man spezielle Farben kaufen. Beliebter werden jedoch wieder die "Hausmittel" unserer Großeltern. Sie erzeugten die typischen Osterfarben Gelb und Rot durch Kochen der Eier zusammen mit Zwiebeln oder Rote Beete. Achtung: Essig zugeben, sonst haften die Farben nicht! Und da unsere Großeltern ihre Ostereier auch gegessen haben, wurden entsprechende Gerichte (z. B. Eiersalat oder Fisch mit Senfeiern) für die Feiertage gleich eingeplant.

Eier dekorativ zu bemalen erfordert Kreativität und Geschicklichkeit mit Pinsel und Farbe. Mit ausgeblasenen Eiern ist das ein Risiko. Allzu schnell kann die Schale zerbrechen. Besser zum Bemalen eignen sich deshalb weiße Plastik-Eier, die man fertig kaufen kann. Darauf lässt sich nach Herzenslust üben und gestalten. Sind die kleinen Kunstwerke dann gut geraten, können sie fortan jedes Jahr die Fensterbank schmücken oder werden in skurrile Zweige aus dem Garten eingehängt.

Besonderen Spaß macht es, zusammen mit den Kindern, Oster-Eier zu bemalen. Die können dann eigene Motive wählen, und eine Jahreszahl auf dem Ei erinnert später an ihre künstlerische Entwicklung.

Zum Schluss noch eine wichtige Regel für den Ostertisch: Je mehr Dekoration, desto schlichter sollten Geschirr und Tischdecke sein. Sonst kommen die kleinen Kunstwerke und Dekorationen nicht voll zur Wirkung.

nach obenWoher kommt eigentlich der Osterhase

© wikimedia.org
Weder kann der Hase Eier legen, noch ist Ostern dafür die rechte Jahreszeit. Warum bringt aber der Hase den Kindern die Oster-Eier? Dazu gibt es zwar viele Deutungen, aber keine stichhaltige Erklärung.

Das Ei ist seit jeher Symbol des Lebens. Und rot bemalt signalisiert es Fruchtbarkeit. Deshalb bekommen im Frühling jeden Jahres mit der neu erwachenden Natur auch die roten Eier als Lebensspender symbolhafte Bedeutung. Daran leitet sich der Brauch ab, zu Ostern bunte Eier zu suchen. Doch da man Kindern erklären muss, warum plötzlich Eier im Garten versteckt sind, bietet sich dafür der Hase als Überbringer geradezu an.

nach obenGemeinsam basteln wie die Profis

In der Nachbarschaft oder Siedlergemeinschaft finden sich fast immer Gleichgesinnte, die Spaß am Basteln haben. Schnell sind dann die notwendigen Materialien zusammen.
© Schneider, Barbara
In der Nachbarschaft oder Siedlergemeinschaft finden sich fast immer Gleichgesinnte, die Spaß am Basteln haben. Schnell sind dann die notwendigen Materialien zusammen.
Osterschmuck
© Schneider, Barbara
Osterschmuck
Heute, wo es fast alles fertig zu kaufen gibt, stellt sich die Frage: Warum eigentlich selbst basteln? Besonders Anfängern fehlt oft das Vertrauen in eigene Fertigkeiten.

Ideen für den Entwurf, handwerkliches Geschick im Umgang mit Pinsel und Farbe, Nadel und Faden, Säge und Sperrholz. Nicht jeder ist universell begabt und kann alles gleich gut. Was nützt ein perfekt ausgesägter Osterhase, wenn er unsauber bemalt ist. Das frustriert und verdirbt nicht selten die Freude am Basteln.

Die Lösung ist: Gemeinsam basteln und dabei die unterschiedlichen Begabungen in der Gruppe optimal nutzen. Wer entwirft und zeichnet am besten? Wer kann gut nähen oder mit Papier arbeiten. Wer hat die sichere Hand zum Ausmalen oder Konturieren einer Vorlage? In der Nachbarschaft oder Siedlergemeinschaft finden sich fast immer Gleichgesinnte, die Spaß am Basteln haben. Schnell sind dann die notwendigen Materialien zusammen. Und auch der Einkauf von Farben und Pinsel wird ökonomischer, denn üblicherweise wird viel mehr Farbe gekauft als benötigt und der Rest trocknet ein.

Warum also nicht lustige Eierwärmer und Osterhasen "in Serie" für mehrere Familien produzieren. Das Ergebnis wird besser und die gemeinsame Arbeit zum Freizeitspaß.

nächster Beitrag → Winterliche Dekorationen
Osterkranz
Haus | Garten | Leben
Frühlingsfrischer Osterkranz
Oster-Hefekränze
Genuss
Neue Zöpfe beim Osterbrunch
Hasen-Gläser
Haus | Garten | Leben
Basteln für Meister Lampe

Schlagworte dieser Seite:

Deko-Tipp, Ostern

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de