Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Kommunikation im Haus – das "Smart Home" wird immer sinnvoller > Von ADSL bis W-LAN

Begriffe und Abkürzungen rund um das Thema Breitbandkommunikation − von ADSL bis W-LAN

Januar 2009  




nach obenADSL / ADSL2+

Abkürzung für "Asymmetric Digital Subscriber Line", asymmetrische digitale Anschlussleitung. Bei ADSL sind die Datenraten in Empfangsrichtung größer als in Senderichtung. ADSL2 und ADSL2+ bieten nicht nur eine noch höhere Übertragungsrate, sondern steigern auch die Reichweite der ADSL-Verbindung.

nach obenBandbreite

In der Digitaltechnik umgangssprachlich für die Datenmenge, die über ein bestimmtes Medium in einer bestimmten Zeit gesendet werden kann. Die richtige Bezeichnung hierfür ist "Datenrate". Sie bezeichnet die Menge der Daten, die innerhalb einer Zeiteinheit übertragen werden. Diese Größe wird in Kilobit oder Megabit pro Sekunde (Kbit/s, Mbit/s) angegeben.

nach obenBit

Abkürzung von "Binary Digit". Kleinste Informationseinheit im Computersystem. Kann zwei Werte haben: 0 oder 1. Durch Kombination dieser Zahlen kann jede Information dargestellt werden (8 Bit = 1 Byte).

nach obenBit/s

Bit pro Sekunde (bit per second). Maßeinheit für die Datenübertragungsgeschwindigkeit.

nach obenDownstream

Datenübertragung aus dem Internet zum User, z. B. beim Abrufen von E-Mails vom Server oder dem Herunterladen eines Programms.

nach obenDSL

Abkürzung für "Digital Subscriber Line", etwa digitale Teilnehmeranschlussleitung. Für die schnelle Datenübertragung kann die "normale" Kupferdoppelader des Telefonanschlusses genutzt werden. Hochgeschwindigkeits-Technologien benötigen allerdings mindestens ein Hybrid-Netz aus einem Glasfaserkern mit Verbindungsstücken aus Kupfer auf der letzten Meile.

nach obenEDGE

Enhanced Data Rates for GSM Evolution. EDGE macht die GPRS-Datenübertragung noch schneller. Es werden Datenraten von bis zu 200 Kbit/s erreicht, das ist mehr als dreimal schneller als ISDN. So können mit dem Handy auch mobile Breitbandangebote genutzt werden. T-Mobile ist der einzige Mobilfunkbetreiber, der EDGE flächendeckend in ganz Deutschland anbietet.

nach obenGPRS

General Packet Radio Service: Bei dieser Technik für die Datenübertragung werden Daten als Pakete empfangen und versendet, wodurch die Übermittlung von mehr Informationen möglich ist. GPRS ermöglicht surfen im Internet sowie das Empfangen und Senden von E-Mails per Handy.

nach obenHotSpot

Mit W-LAN hat man auch unterwegs über HotSpots Zugriff auf alle Daten und Informationen. Im transatlantischen W-LAN Netz von T-Mobile und T-Home stehen rund 20.000 HotSpots in 23 Ländern zur Verfügung, davon mehr als 8.000 allein in Deutschland. HotSpots gibt es an öffentlichen Plätzen, Flughäfen, Bahnhöfen, Hotels, Cafés oder Restaurants. Mit "Railnet" bieten T-Mobile und T-Systems gemeinsam mit der Deutschen Bahn öffentliche Internetzugänge in ICE-Zügen an.

nach obenIP-Technologie

IP steht für Internet Protocol. Damit wird die Übertragungstechnik des Internets bezeichnet, bei der die Informationen in Form von Datenpaketen über das Netz transportiert werden.

nach obenIPTV

Internet Protocol Television, oder auf Deutsch Internet-Protokoll-Fernsehen, bezeichnet die digitale Übertragung von Fernsehprogrammen und Filmen über ein digitales Datennetz. Zur Übertragung wird das Internet Protokoll (IP) verwendet.

nach obenStreaming

Audio-/Video Streaming ermöglicht es, multimediale Inhalte live, in Echtzeit und auf Wunsch (on demand) abzurufen.

nach obenUMTS

Universal Mobile Telecommunications Service. Standard für besonders leistungsfähige Mobilfunknetze, die in Deutschland seit 2003 in Betrieb sind. Auch synonym als 3G bezeichneter Mobilfunkstandard (dritte Mobilfunkgeneration), der die digitale und breitbandige Übermittlung von Daten erlaubt. Dadurch wird es erstmals möglich, weltweit mit einem Endgerät verschiedene Dienste zu nutzen. Hierfür sind sowohl stationäre Funknetze, als auch globale Satelliten-Funknetze erforderlich. Dabei stehen dem Nutzer je nach Geschwindigkeit der Fortbewegung und der Umgebung unterschiedliche Übertragungsraten zur Verfügung. Mit noch schnelleren Datentransfers bringt UMTS Multimedia aufs Handy. Beispielsweise Video-Telefonie, High-Speed surfen im Internet, Download von Musicund Videoclips, Videostreams und Mulitplayer-Games sowie Fußball live.

nach obenUpstream

Datenübertragung vom User zum Internet. Die Steigerung der Upstream-Geschwindigkeit bietet erhöhten Komfort z. B. bei der Versendung von Multimedia Dateien oder auch bei der Pflege der eigenen Website.

nach obenVoice over IP (Internet-Telefonie, DSL Telefonie)

Die IP-Telefonie, auch als Voice over IP (kurz VoIP) bezeichnet, ist das Telefonieren über ein Computernetzwerk auf Basis des Internet Protocol. Wird die IP-Telefonie für Gespräche über das Internet genutzt, spricht man von Internet-Telefonie.

nach obenW-LAN

Abkürzung für "Wireless Local Area Network". Mit dieser Funktechnik im hohen Frequenzbereich (2,4 GHz) lassen sich über geringe Entfernungen von bis zu 300 Metern schnelle Datenverbindungen aufbauen. Diese Technik ist Basis privater Drahtlos-Netze sowie öffentlicher Zugangspunkte, so genannter HotSpots.


Lesen Sie weiter:

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de