Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Ratgeber rund ums Eigenheim > Ratgeber Fliese
← vorheriger BeitragRenoviertrick: Fliese auf Fliese
nächster Beitrag → Fliesen legen in Feuchträumen

Ratgeber Fliese − So finden Sie den richtigen Fliesenkleber!

Ratgeber Fliese - So finden Sie den richtigen Fliesenkleber!
© Ceresit
Ratgeber Fliese - So finden Sie den richtigen Fliesenkleber!

Oktober 2008 Wer Fliesen verlegen will, steht vor der Qual der Wahl. Der richtige Belag ist gefunden, aber welchen Fliesenkleber kann ich für die neuen Fliesen nutzen? Gute Frage – denn für die verschiedensten Materialien, Formate und Anwendungsgebiete ist jeweils ein spezieller Fliesenkleber notwendig.


Die Auswahl im Baumarkt ist groß: Vom Klein- bis zum Maxiformat gibt es Natursteinfliesen, Glasfliesen, Steingut oder Feinsteinzeug – jedes Material hat dabei seine Vor- und Nachteile. Neben Form, Farbe und Struktur sollten Abriebfestigkeit und bei einem Terrassen-Projekt auch die Frostsicherheit beachtet werden.

Wer sich für eine Fliese entschieden hat, braucht nun den passenden Fliesenkleber. Natürlich gibt es auch dabei erhebliche Unterschiede.

Bei der Fliesenverlegung auf der Terrasse gilt es einiges zu beachten. Schließlich müssen die neuen Fliesen Feuchtigkeit und häufigen Temperaturschwankungen standhalten. Darum sollten nicht nur die Fliesen, sondern auch der Fliesenkleber frostsicher sein. Das richtige Produkt ist dabei z. B. der Ceresit Microgranulat Fliesenkleber Hochflexibel. Er sorgt für eine hohlraumfreie und hochflexible Verlegung, punktet mit 30 Prozent höherer Reichweite und moderner Microgranulat-Technologie. Dadurch entsteht beim Öffnen, Ausschütten und Anrühren 90 Prozent weniger Staub gegenüber herkömmlichen Pulverfliesenklebern.

Natursteinfliesen verleihen jedem Raum einen außergewöhnlichen Look. Doch aufgepasst: Hier muss ein Qualitätsfliesenkleber ausgewählt werden, der keine Verfärbungen verursacht und nicht durchscheint (z. B. Naturstein spezial flexibel Fliesenkleber von Ceresit). Denn Natursteine und auch transparente Glasmosaik-Fliesen sind mitunter sehr empfindlich und nur mit speziellen Klebern zu verkleben.

Verlegung von großformatigen Fliesen
© Ceresit
Verlegung von großformatigen Fliesen
Bei der Verlegung von großformatigen Fliesen sollte im Vorfeld beachtet werden, dass der Untergrund möglichst eben ist. Praktisch: Ausgleichen und Kleben in einem Arbeitsgang bis 15 mm – das ist etwa mit dem Maxi Fliesenkleber von Ceresit möglich. Der wurde speziell für übergroße Fliesenformate entwickelt.

Wer Fliesen verlegen will, steht vor der Qual der Wahl. Der richtige Belag ist gefunden, aber welchen Fliesenkleber kann ich für die neuen Fliesen nutzen? Gute Frage – denn für die verschiedensten Materialien, Formate und Anwendungsgebiete ist jeweils ein spezieller Fliesenkleber notwendig.
© Ceresit
Wer Fliesen verlegen will, steht vor der Qual der Wahl. Der richtige Belag ist gefunden, aber welchen Fliesenkleber kann ich für die neuen Fliesen nutzen? Gute Frage – denn für die verschiedensten Materialien, Formate und Anwendungsgebiete ist jeweils ein spezieller Fliesenkleber notwendig.

Wandfliesen müssen sofort richtig haften und in der gewünschten Position verbleiben. Nur so ist eine optimale Verlegung möglich. Ein flexibler Fliesenkleber für kritische Untergründe, der leicht zu verarbeiten ist und ein Abrutschen der Fliesen verhindert, ist z. B. der Ceresit Hochflexibler Fliesenkleber. Am besten klappt’s – besonders bei größeren oder schwereren Fliesen – wenn die Rückseite vor dem Ansetzen an die Wand mit dem Fliesenkleber abgespachtelt wird.

Fliese auf Fliese
© Ceresit
Fliese auf Fliese
Die Verlegung Fliese auf Fliese ist besonders zeit- und kostensparend. Außerdem lassen sich jede Menge Staub und Dreck vermeiden. Wichtig ist, dass der Fliesenkleber auch auf nicht saugendem Untergrund wie alten Fliesen haftet – z. B. der Ceresit Flex und Fertig Fliesenkleber. Der ist hochflexibel, bereits gebrauchsfertig und macht die Verlegung im Wandbereich (z. B. Fliesenspiegel) so besonders komfortabel.

Tipp: Wird die alte Fliesenoberfläche am Vortag kratzdünn mit Fliesenkleber abgespachtelt, bietet sie eine griffige Oberfläche, die sehr guten Halt garantiert.

nach obenEinzelne Fliese auswechseln

Fliesenboden reparieren
© Ceresit
Fliesenboden reparieren
Ob Wasserflasche oder Kochtopf – wenn schwere Gegenstände zu Boden fallen, hat das auch bei robusten Fliesen schnell unangenehme Folgen. Doch wegen einer einzelnen kaputten Fliese muss nicht gleich der komplette Boden ruiniert sein. Denn das Auswechseln einer einzelnen Fliese ist nicht schwer und erspart jede Menge Ärger und Kosten. Was Sie brauchen ist eine Mini-Bohrmaschine mit Fräsaufsatz, Hammer und Meißel – so kann die kaputte Kachel gut entfernt werden. Die neue Bodenfliese hält dann am besten mit dem Ceresit Hochflexibler Fliesenkleber.

Übrigens lassen sich auch an der Wand einzelne Fliesen austauschen – schnell und einfach mit dem gebrauchsfertigen Flex & Fertig Fliesenkleber von Ceresit.


← vorheriger BeitragRenoviertrick: Fliese auf Fliese
nächster Beitrag → Fliesen legen in Feuchträumen
Gekonnter Größen-Mix
Gekonnter Größen-Mix: Mosaik für den Boden
Kleine Schäden im Terrassenboden sind mit dem Ceresit Boden-Reparaturmörtel im Handumdrehen ausgebessert.
Wie Sie den Außenbereich auf Vordermann bringen
Fliesen verlegen
Treppensanierung in Eigenregie

Schlagworte dieser Seite:

Fliesen, Fliesenkleber

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de