Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Über Kaminöfen, Holz und das Drum > Heizen > So macht man sein Heizholz selbst
nächster Beitrag → Der Kaminofen

So macht man sein Heizholz selbst

Oktober 2008 Wer sein Heizholz selbst zurichtet, spart Geld und trainiert seinen Körper. Gutes Werkzeug erleichtert dem "Selbstwerber" – so der Begriff aus der Forstwirtschaft – die Arbeit.


nach obenZur Grundausstattung gehören

Im Bild gut zu erkennen: Der Unterschied zwischen einer Spaltaxt (rechts) und einer „normalen“ Universal-Axt. Spaltäxte verfügen über einen keilförmig geformten Axtkopf zum effektiven Spalten von Brennholz – bei der normalen Akt ist der Kopf dünner und breiter geschmiedet, sodass ein sauberer, einfacher Schnitt in frischem, harzigem Holz entsteht.
© Fiskars
Im Bild gut zu erkennen: Der Unterschied zwischen einer Spaltaxt (rechts) und einer „normalen“ Universal-Axt. Spaltäxte verfügen über einen keilförmig geformten Axtkopf zum effektiven Spalten von Brennholz – bei der normalen Akt ist der Kopf dünner und breiter geschmiedet, sodass ein sauberer, einfacher Schnitt in frischem, harzigem Holz entsteht.
© Stihl
  • Iltis-Axt mit kuhfußförmigem Stiel, mindestens 1.000 g und/oder ein Spalthammer (> 2.000 g)
  • Bügelsäge, etwa 76 cm lang, mit einem entspannbaren Bügel aus nahtlosem, ovalem Stahlrohr und einem Sägeblatt mit gehärteten Sägezahnspitzen
  • Leichte Motorsäge mit etwa 1,7 kW Leistung und 30 cm Schwertlänge (Achtung! Kettenbremse, Handschutz vor dem vorderen Griffrohr und schwingungsgedämpfte Griffe sollten vorhanden sein. Ein Muss: Kettensägeneinweisung des Forstamtes / Forstbetriebs)
  • Biologisch abbaubare Schmierstoffe
  • Geprüfte Handwerkzeuge wie Alu-Keile, ggf. Fällheber
  • Spaltklotz, der standfest und ausreichend hoch sein sollte (Die Spaltfläche sollte mindestens 25 cm breit sein)
  • Wippsäge zum Ablängen des Holzes auf Kaminlänge

nach obenWichtig beim Arbeiten: Sicherheitsregeln beachten!

Arbeitskleidung
© Archiv
Arbeitskleidung
  • Bequeme, eng anliegende Kleidung; Schnittschutzhose und -jacke beim Arbeiten mit der Motorsäge
  • Sicherheitsschuhe mit Schnittschutzeinlage, besonders beim Arbeiten mit der Motorsäge, aber auch beim Tragen und Spalten des Holzes
  • Feste Arbeitshandschuhe, am besten aus Vollleder
  • Helm mit Gesichts- und Augenschutz sowie Gehörschutz beim Arbeiten mit der Motorsäge
  • Motorsägenarbeiten nicht allein verrichten
  • Wahrung des Sicherheitsabstandes zu anderen Personen
  • Aufgestapeltes Holz durch Stützen gegen plötzliches Abrollen sichern
  • Erste-Hilfe-Material mitführen


Lesen Sie weiter:

nächster Beitrag → Der Kaminofen
Haus | Garten | Leben
Feuer und Flamme / Seite 4
Bild 1
Haus | Garten | Leben
Brennholz - mal dekorativ
In jedem Fall: Sicherheitsbekleidung, Helm und Handschuhe sind erste Pflicht.
Haus | Garten | Leben
Sicher abgesägt

Schlagworte dieser Seite:

Brennholz

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de